April 2016

© Островский Александр, Киев

„Schon die Bibel kennt Sieben-Tage-Woche“

Mit Modellen von Zeit in biblischen und außerbiblischen Texten zur Schöpfung aus alttestamentarischer Zeit befassen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Münster und Paris in einer Tagung am Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© ska

„Frauen konnten erstmals die Scheidung einfordern“

Ehekonflikte vor rund 500 Jahren: Wenn Frauen der Reformationszeit eine Scheidung vom gewalttätigen Ehemann anstrebten, halfen ihnen vor Gericht laut einer Studie aus dem Exzellenzcluster die neuen Moralvorstellungen der Reformatoren.

© ska

„Praxis des richtigen Handelns und Denkens“

Über Geschichte und Konzept der protestantischen Frömmigkeit in Deutschland hat der Inhaber der „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“, Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher, am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster gesprochen.

„Korankritik gehört zur Freiheit“

Ein Streitgespräch zwischen dem islamischen Theologen Prof. Dr. Mouhanad Khorchide vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und dem Islamkritiker Hamed Abdel-Samad präsentiert das neue Buch „Zur Freiheit gehört, den Koran zu kritisieren“ aus dem Herder Verlag.

„Geschichte der protestantischen Frömmigkeit“

Über Geschichte und Konzept der protestantischen Frömmigkeit in Deutschland spricht der Inhaber der „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“, Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher, am Dienstag, 26. April, am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster.

© Hilla Südhaus

„Wenige konvertieren still und heimlich“

Über öffentliche Konversionserzählungen hat die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in einem Interview mit dem Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung, „fluter“, gesprochen.

© bhe

„Die Langsamkeit des Erkennens“

Über erkenntnistheoretische Fragestellungen spricht der Religionssoziologe Prof. Dr. Detlef Pollack in einem Interview des ZEIT Magazins WISSEN aus der Reihe „Im Theater der Erkenntnis“.

© ska

„Normative Kraft“

Über das Konzept der Konfession hat der erste Inhaber der „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“, Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher, am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster gesprochen.

Wandel des Konfessionsbegriffs

Über das Konzept der Konfession spricht der erste Inhaber der „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“, Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher, am Dienstag, 19. April, am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster.

© Henning Schacht

„Reformdruck in der Religionspolitik?“

Der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ lädt im Sommersemester gemeinsam mit dem Centrum für Religion und Moderne (CRM) der WWU zur öffentlichen Ringvorlesung „Religionspolitik heute. Problemfelder und Perspektiven in Deutschland“ ein.

© RUB, Nelle

Auftakt „Hans-Blumenberg-Vortragsreihe“

Zum Auftakt der neuen öffentlichen Vortragsreihe „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“ am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ spricht der erste Inhaber der Professur, Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher, am Dienstag, 12. April, über das Reformationsjubiläum 2017.

„Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR“

Im Rahmen der bundesweiten Debatte um Qualitätskriterien für die Wissenschaftskommunikation und um gesellschaftliche Anfragen an die Forschung haben Kommunikatoren, Wissenschaftler und Journalisten aus Hochschulen und Stiftungen „Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR “ entwickelt.

© bhe

Hälfte der in Deutschland lebenden Syrer für Obergrenze

Vier Fünftel der schon länger in Deutschland lebenden Syrischstämmigen begrüßen die offene Politik des Landes gegenüber Flüchtlingen, die Hälfte der Befragten plädiert jedoch für eine Aufnahme-Obergrenze. Das ergab die repräsentative Erhebung unter syrischstämmigen Zuwanderern und ihren Nachkommen in Deutschland, die der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ mit TNS Emnid durchführte.

© Hahaha, wikipedia

Newsletter des Exzellenzclusters erschienen

Zum Ende des Wintersemesters ist der Newsletter des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ mit vielen aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen und Neuigkeiten aus dem Forschungsverbund erschienen.