Februar 2014

© Mohr Siebeck

Kommentare in Recht und Religion

Mit „Kommentaren in Recht und Religion“ beschäftigt sich ein neuer Band, den die Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Nils Jansen vom Exzellenzcluster und David Kästle von der WWU herausgegeben haben.

© Ergon Verlag

Wie Religion die Sprache beeinflusste

Der konfessionelle Faktor in der deutschen Sprachgeschichte der Frühen Neuzeit steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation des im Januar unerwartet verstorbenen Sprachwissenschaftlers Prof. Dr. Jürgen Macha.

„Karneval war nicht so subversiv, wie man glaubt“

Karnevalsrituale waren in der Geschichte laut der Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster weniger subversiv als oft angenommen.

„Streitgespräche über Gott und die Welt“

Der Exzellenzcluster und die Evangelisch-Theologische Fakultät in Münster, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, laden im Sommersemester 2014 zu der Veranstaltungsreihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“ ein.

Von der Kirchensoziologie zur Christentumsforschung?

Die Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Kirchensoziologie stehen im Mittelpunkt eines Workshops des Centrums für Religion und Moderne in Kooperation mit dem Exzellenzcluster.

„Stadt des Propheten“

Über den muslimischen Wallfahrtsort Medina hat der Islamwissenschaftler Prof. Dr. Werner Ende in der öffentlichen Ringvorlesung „Heilige Orte“ des Exzellenzclusters und des GKM gesprochen.

Religiöse Akteure gegen wachsende Säkularisierung

Über die Bedeutung von Religion für politische Oppositionelle in Russland und im Arabischen Frühling hat Politikwissenschaftlerin Dr. Irina Papkova aus Washington, D.C., am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ gesprochen.

Heilige Stadt des Islams

Über die religiöse Bedeutung der Stadt Medina spricht der Islamwissenschaftler Prof. Dr. Werner Ende von der Universität Freiburg am Dienstag, 4. Februar, in der öffentlichen Ringvorlesung „Heilige Orte“.