Cluster-Ringvorlesung im Deutschlandradio

Medienberichte und Interviews zu Forschungsergebnissen aus dem Exzellenzcluster

News-radioreihe-religion-und-geschlecht

Vorträge der Ringvorlesung „Als Mann und Frau schuf er sie“ bei DRadio Wissen „Hörsaal“

© DRadio Wissen

Der Sender DRadio Wissen strahlt in der Sendung „Hörsaal“ Vorträge aus der Ringvorlesung „Als Mann und Frau schuf er sie“ des Exzellenzclusters aus. Die Vorträge der öffentlichen Reihe des Wintersemesters 2011/2012 sind in voller Länge in der Senderreihe „Religion und Geschlecht“ zu hören. Die Ringvorlesung beleuchtete aus der Sicht verschiedener Fachrichtungen, wie Religionen von der Antike bis heute die Geschlechterordnung beeinflussten. Auch weitere Aktivitäten und Ergebnisse des Exzellenzclusters finden regelmäßig Niederschlag in den Medien. Interviews mit Wissenschaftlern des Forschungsverbundes erscheinen in großer Zahl, wie der Presseschau des Exzellenzclusters zu entnehmen ist.

Zuletzt äußerten sich die Theologen und Sozialethiker Prof. Dr. Karl Gabriel und Prof. Dr. Hans-Richard Reuter und Soziologin Dr. Christel Gärtner über ihre Studie „Religion bei Meinungsmachern“. Islamwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Bauer gab Interviews zur umstrittenen Koran-Verteilung in deutschen Städten. Germanist Prof. Dr. Jürgen Macha vermittelte neue Erkenntnisse zur unterschiedlichen Sprache von Katholiken und Protestanten in der Frühen Neuzeit. Der katholische Theologe Prof. Dr. Klaus Müller äußerte sich zu einem Papstbrief über die Änderung der Wandlungsworte in der Messfeier.

In der Reihe „Religion und Geschlecht“ ist Mittwoch, 23. Mai, auf DRadio Wissen ein Vortrag der Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Christina von Braun zu hören. Sie spricht über die Funktion von Geschlecht in fundamentalistischen Bewegungen. Bislang sendete DRadio Wissen folgende Vorträge, die im Internet abrufbar sind: Jurist Dr. Bijan Fateh-Moghadam über die Bedeutung europäischer Burka-Verbote, Sozialethikerin Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins über feministische Theologie und Historiker Dr. Manuel Borutta über den Kulturkampf und die Grenzen der Sakralisierung im 19. Jahrhundert. (han)