Dezember 2012

Newsletter des Exzellenzclusters erschienen

Kurz nach Beginn der zweiten Förderphase des Exzellenzclusters bis 2017 informiert der neue Newsletter über Themen, Termine, Personalien und Medienberichte aus dem Forschungsverbund.

Wenn Familien zweimal Weihnachten feiern

Mehr als ein Fünftel der Deutschen pflegen laut Religionssoziologin Dr. habil. Christel Gärtner eine Patchwork-Religiosität. Das sagte die Wissenschaftlerin in einem Vortrag des Exzellenzclusters.

„Kirchen sollten Privilegien abgeben“

Die christlichen Großkirchen sollten nach Auffassung des katholischen Theologen Dr. habil. Daniel Bogner vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster dringend darüber nachdenken, Privilegien abzugeben.

© Vandenhoeck & Ruprecht

„Fremdlinge im eigenen Land“

Die Studie „Fremdlinge im eigenen Land“ des evangelischen Theologen PD Dr. Jakob Wöhrle vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ zeigt, dass die priesterlichen Passagen in der Vätergeschichte, aber nur dort, als Bearbeitungsschicht zu verstehen sind.

Die Pluralisierung religiöser Identität

Über die Pluralisierung religiöser Identitäten in der Gegenwartsgesellschaft spricht die Soziologin Dr. habil. Christel Gärtner am Dienstag, 18. Dezember, in der Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ .

„Vielfalt des Islam ist Realität“

Über die religiöse Pluralität im zeitgenössischen Islam hat die Berliner Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Gudrun Krämer in der Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ gesprochen.

Pluralität im zeitgenössischen Islam

Über die religiöse Vielfalt im zeitgenössischen Islam spricht die Berliner Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Gudrun Krämer am Dienstag, 11. Dezember, in der Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“.

Islamische Theologie und Islamwissenschaft

Der islamische Theologe Prof. Dr. Mouhanad Khorchide und Arabist Prof. Dr. Marco Schöller vom Exzellenzcluster haben ein neues Buch zum Verhältnis von Islamwissenschaft und islamischer Theologie herausgegeben.

Leibniz-Preis für Islamwissenschaftler Thomas Bauer

Arabist Prof. Dr. Thomas Bauer vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster wird 2013 mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet.

© Ergon Verlag

„Waqf im kolonialen Sansibar“

Der Waqf, eine islamische Form der Stiftung, steht im Mittelpunkt einer Monographie des Islamwissenschaftlers Prof. Dr. Norbert Oberauer vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

„Kleine Demokratie-Schulen“

Über die gesellschaftliche Bedeutung religiöser Vereine und Verbände hat die Frankfurter Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher in der Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ gesprochen.

© Verlag der Östereichischen Akademie der Wissenschaften

„Aspekte der napatanischen Gesellschaft“

Der kuschitische Friedhof von Sanam steht im Mittelpunkt einer Monographie der Ägyptologin Prof. Dr. Angelika Lohwasser vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

Herausragende wissenschaftliche Leistungen

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat Philosoph Prof. Dr. Michael Quante vom Exzellenzcluster als Ordentliches Mitglied in die Geisteswissenschaftliche Klasse aufgenommen.

Das Sozialkapital der Religionen

Über die gesellschaftliche Bedeutung der Religionen spricht Soziologin Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher am Dienstag, 4. Dezember, in der Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“.

© UVK

„Die Sprache der Zeugen“

Mit Argumentationsstrategien bäuerlicher Gemeinden vor dem Reichskammergericht beschäftigt sich eine Studie von Historiker Dr. Matthias Bähr vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der WWU.

© Herder Verlag

„Barmherzigkeit ist der Selbstanspruch des Korans“

Eine moderne Lesart des Islams steht im Mittelpunkt des Buches „Islam ist Barmherzigkeit. Grundzüge einer modernen Religion“ des islamischen Theologen Prof. Dr. Mouhanad Khorchide vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© Mohr Siebeck

Religiöse oder säkulare Begründung staatlicher Normen?

Mit dem Verhältnis von Religion und Politik in der Philosophie der Neuzeit und in rechtssystematischen Fragen der Gegenwart befasst sich eine Publikation aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© Harvard University

Buchschmuck des mittelalterlichen Leipziger Machsors

Eine berühmte mittelalterliche Prachthandschrift der jüdischen Tradition steht im Mittelpunkt einer englischsprachigen Publikation der Judaistin und Humboldt-Professorin Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.