Videobasierte Lehrmodule als Mittel der Theorie-Praxis-Integration

Teilprojekt in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der WWU
DwD.ViL
© WWU Designservice

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Teilprojekts der QLB Münster "Videobasierte Lehrmodule als Mittel der Theorie-Praxis Integration" soll die Theorie-Praxis-Integration in den universitären Lehrveranstaltungen zur Lehrerbildung (Czerwenka & Nölle, 2011) durch den Einsatz von Videos verbessert werden. Dazu wurde neben dem bereits bestehenden Portal VIU das fächer- und schulformübergreifende Videoportal ProVision geschaffen. Mit Hilfe der dort zu Verfügung stehenden Unterrichtsvideos werden videobasierte Lehrveranstaltungen zur Förderung der professionellen Wahrnehmung (Sherin & van Es, 2002) hinsichtlich des Umgangs mit Schülerheterogenität in verschiedenen Fächern konzeptualisiert, durchgeführt und evaluiert.
In einem ersten Schritt wurden dazu - unterstützt durch den Servicepunkt Film des Zentrums für Informationsverarbeitung der WWU Münster - professionelle Unterrichtsvideos aus den Fächern Deutsch (Grundschule + Sekundarstufe), Geographie (Sekundarstufe), Mathematik (Grundschule), Sachunterricht (Grundschule) und Sport (Sekundarstufe) sowie aus dem Berufskolleg mit Hilfe von vier bis sechs Kameras und bis zu 30 Funkmikrofonen aufgenommen und aufbereitet.
In einem zweiten Schritt wurden videobasierte Lehrseminare zur Förderung eines geschulten Blicks für den Umgang mit Schülerheterogenität ausgearbeitet und pilotiert. Dabei wurde im Rahmen der Seminare auch die Heterogenität von Schülern vor allem in Bezug auf Fähigkeits- oder Sprachunterschiede thematisiert. Die inhaltliche Konzeption sowie die methodische Einbettung der videobasierten Lehrmodule werden evaluiert und im Kontext der wiederholten Seminardurchführung optimiert.
Die WWU Münster setzt sich für einen weitreichenden Transfer der videobasierten Lehrmodule ein. So strebt sie die Schaffung einer übergreifenden Videodatenbank an, welche die Nutzung von Videos in der Lehrerbildung auf nationaler Ebene (z. B. in Bezug auf Lehrkräfte und Studierende anderer Hochschulen, Seminarleiter und Lehrpersonen im Referendariat oder bereits praktizierende Lehrkräfte an Schulen) verbessern soll.
Im Rahmen der Programmbegleitung fand am 16./17. Juni 2016 an der Westfälischen Wilhelms‐Universität (WWU) in Münster ein Workshop zum "Einsatz von Videos in der Lehrerbildung" statt. Der Workshop wurde gemeinsam mit dem DLR Projektträger ausgerichtet, wobei die örtliche Tagungsleitung bei Prof. Dr. Manfred Holodynski, Prof. Dr. Kornelia Möller und Dr. Marianne Ravenstein von der WWU lag. Der Workshop bot Gelegenheit, die Ansätze der in der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" beteiligten, videobezogenen Projekte vorzustellen, bereits etablierte Angebote zu diskutieren und die Basis für gemeinsame Entwicklungen und eine programmbegleitende Zusammenarbeit in diesem Feld zu schaffen.

Nähere Informationen und Dokumentationen finden sie hier

Zum Videoportal ProVision gelangen Sie hier

Wissenschaftliche Koordination

Dr. Robin Junker
© DwD - Manuel Schäfer
Dr. Robin Junker
Raum 329
Fliednerstr. 21
Tel: + 49 251 83-39398
Fax: + 49 251 83-34314
robin.junker@uni-muenster.de

Koordination Filmproduktion

Dr. Till Rauterberg
© DwD - Manuel Schäfer
Dr. Till Rauterberg
Raum 319 a
Fliednerstr. 21
48149 Münster
Tel: + 49 251 83-39474
Fax: + 49 251 83-34314
rauterti@uni-muenster.de

Kooperation

Olaf Glaser
© WWU - Nina Krücken
Olaf Glaser
Servicepunkt Film der WWU
im Zentrum für Informationsverarbeitung (ZIV)
Scharnhorststraße 100
48151 Münster
Tel: + 49 251 83-29249
Olaf.Glaser@uni-muenster.de