Dr. Matthias Schaffrick

In der Gesellschaft des Autors. Religiöse und politische Inszenierungen von Autorschaft

Foto von Matthias Schaffrick
© Privat

Erschienen 2014 beim Winter Verlag Heidelberg (nähere Informationen des Verlags zur Publikation finden Sie hier).


Was ist ein Autor? Als Michel Foucault diese Frage 1969 in einem Vortrag behandelte, legte er den Fokus auf das Verhältnis von Autor und Text (so wie es die Literaturwissenschaft seit jeher tut). Wie aber lässt sich die Bedeutung von Autorschaft für die Gesellschaft erklären? Was ist ein Autor in der Literatur im Vergleich zu einem Autor in der Religion oder der Politik der Gesellschaft?

Die Studie untersucht, wie Martin Mosebach, Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. und Helmut Schmidt ihre Autorschaft als Autorisierungsstrategie einsetzen und ihre Inszenierungen in das Bild einer entweder säkularen oder postsäkularen Gesellschaft einfügen. Der Vergleich der drei Autoren führt zu dem Ergebnis, dass Autorschaft zu den gesellschaftlichen Voraussetzungen gehört, die der Staat dem berühmten Böckenförde-Diktum zufolge selbst nicht garantieren kann.


Fach: Deutsche Philologie, Neuere deutsche Literatur
Betreuer/innen: Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf

  • Akademischer Werdegang

    seit 2018 Leiter des DFG-Projekts "Szenarien der Postsouveränität in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur"
    seit 04/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanistischen Seminar der
    Universität Siegen
    2009 - 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand der Graduiertenschule des Exzellenzclusters "Religion und Politik" der WWU
    2009 - 2012 assoziiertes Mitglied der Graduate School Practices of Literature
    2008 - 2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf
    07/2008 Magister Artium mit der Arbeit "Räche Deinen Nächsten wie Dich selbst. Systemtheoretische und psychoanalytische Lektüren der Rache"
    09/2007 - 11/2007 Praktikum beim Goethe-Institut Palermo, Italien
    2005 - 2008 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf
    2003 - 2008 Studium der Fächer Germanistik, Psychologie und Kultur, Kommunikation und Management an der WWU (Stipendiat des Cusanus-Werks)

  •  

    Publikationen

    2014

    In der Gesellschaft des Autors. Religiöse und politische Inszenierungen von Autorschaft
    (Reihe Siegen. Beiträge zur Literatur-, Sprach- und Medienwissenschaft, Bd. 171),
    Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2014