IV-Sicherheit an der WWU

Bereits im Februar 2002 wurden die Regelungen zur IV-Sicherheit an der Universität Münster verabschiedet. Daraus folgend wurde das IV-Sicherheitsteam der WWU zur Erarbeitung und Umsetzung von Sicherheits- und Betriebsregelungen eingerichtet, das die IT-Sicherheitskompetenzen von ZIV, IVVen und GB-IT bündelt. Im Juli 2016 bestärkte das Rektorat mit der Verabschiedung der Informationssicherheitsleitlinie der WWU  die Verantwortung für die Informationssicherheit. Eine funktionierende Informationsverarbeitung ist unerlässlich für Forschung, Lehre und Betrieb. Es gilt insbesondere die Sicherung der Schutzziele Integrität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit.

In der Informationssicherheitsleitlinie wird auch die Organisationsstruktur für Informationssicherheit genauer festlegt und IV-Sicherheitsbeauftragte in der WWU eingeführt. Die IV-Sicherheitsbeauftragten sollen den Informationssicherheitsprozesses im jeweiligen Bereich koordinieren und als Ansprechpartner für das IV-Sicherheitsteam und erster Ansprechpartner in Sicherheitsfragen für die IT-Benutzer dienen.

Das IV-Sicherheitsteam bietet auf diesen Seiten eine kurze und leicht anzuwendende Hilfestellung an, damit Sie Ihren Computer, Tablet-PC oder Ihr Smartphone selbst gegen die Gefahren im Alltag absichern können. Dazu stehen insbesondere mehrere Erklärvideos in einem internen Bereich zur Verfügung. Alles Wissenswerte zur IV-Sicherheit an der WWU ist darüber hinaus in unserem Sicherheitshandbuch für Admins sowie einem Sicherheitsportal mit Hinweisen für Anwender zusammengefasst.

Das Computer Emergency Response Teams (CERT) liefert schnelle Hilfe bei sicherheitsrelevanten Vorfällen im Bereich von Rechnernutzung und Uni-Kennungen der WWU.

News

Aktuelles zur IV-Sicherheit an der WWU