Veranstaltungen

im Haus der Niederlande
Lesung
23. Okt. 2014

Stefan Brijs: Stefan Brijs: Post für Mrs. Bromley

Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

August 1914. In London melden sich Tausende junger Männer, um gegen die Deutschen zu kämpfen. Martin Bromley, mit siebzehn eigentlich noch zu jung für die Armee, aber Feuer und Flamme für den Krieg, versucht seinen zwei Jahre älteren Milchbruder John Patterson zu überreden, sich mit ihm zu melden, aber John will seinen Traum von einem Literaturstudium nicht auf-geben. Er bleibt in einer Stadt zurück, in der der Druck auf die jungen Männer, die sich dem Krieg verweigern, immer größer wird. Als er von Martins Tod er-fährt und schließlich selbst in Frankreich kämpft, tut er alles, um Mrs. Bromley den Tod ihres leiblichen Sohns zu verheimlichen. Auch um den Preis, dass mit ihm die Wahrheit sterben könnte. Zu den Details

Buchpräsentation
11. Nov. 2014

Studienbücher über niederländische Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Fachdidaktik

Teaserbild Teaser
Yorlmar Campos/cc-by/TNP

In 2013 und 2014 wurden von deutschen und internationalen Niederlandisten drei Studienbücher herausgegeben, die als eine Einführung in die niederländische Literatur- und Sprachwissenschaft sowie Fachdidaktik dienen. Die Redakteure und Autoren dieser drei Studienbücher stellen diese Ausgaben vor und gehen dabei miteinander ins Gespräch über weitere Ziele und Möglichkeiten. Zu den Details

Ausstellung
12. Nov. 2014 – 11. Jan. 2015

Abhören unter Freunden - das geht gar nicht!

Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Die Enthüllungen von Edward Snowden sorgten auf der ganzen Welt für große Aufmerksamkeit. Befreundete Nationen werden in so großem Umfang abgehört, wie es niemand für möglich gehalten hat. Dieses Thema wurde von zahlreichen niederländischen Karikaturisten aufgriffen und verarbeitet. In einer Wanderausstellung namens Afgeluisterd (dt. Abgehört), zusammengestellt vom Persmuseum in Amsterdam, werden die Ereignisse der letzten Zeit auf eine heitere Art und Weise dargestellt. Zu den Details

Feier
14. Nov. 2014

Party zum Jubiläum

25 Jahre Zentrum für Niederlande-Studien
Teaserbild Teaser
Eva Verbeek/cc-by/TNP

Das Zentrum für Niederlande-Studien (ZNS) hat in diesem Jahr Geburtstag und wird 25! Zur Feier laden wir am Freitag, 14. November 2014, zusammen mit der Fachschaft Niederlandistik (FSNL) alle ZNS-Studierenden und Mitarbeiter sowie Ehemaligen ins Schlossgarten Restaurant in Münster ein. Zu den Details

Lesung
02. Dez. 2014

Stefan Hertmans: Stefan Hertmans: Der Himmel meines Großvaters

Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

„Man kann alles, wenn man will!“, sagt der alte Mann zu seinem Enkel und schwingt sich in den Kopfstand. Die wahre Willenskraft seines Großvaters begreift Stefan Hertmans jedoch erst, als er dessen Notizbücher liest und beschließt, den Roman dieses Lebens zu schreiben. Eindringlich beschwört er eine bitterarme Kindheit in Belgien, zeigt den 13-Jährigen, wie er bei der Arbeit in der Eisengießerei davon träumt, Maler zu werden, und stattdessen im Ersten Weltkrieg an die Front nach Westflandern gerät. Zu den Details

Feier
11. Dez. 2014

Feier zum 25-jährigen Jubiläum des Zentrums für Niederlande-Studien mit Verleihung der Ehrendoktorwürde an Geert Mak

Teaserbild Teaser
Eva Verbeek/cc-by/TNP

Am 9. November 1989 - dem Tag an dem in den Abendstunden die Mauer in Berlin fiel - wurde am Vormittag in Münster das Zentrum für Niederlande-Studien offiziell gegründet. Das 25-jährige Jubiläum bietet Gelegenheit, sich zu erinnern, aber auch zukünftige Projekte vorzustellen. Höhepunkt des Festes ist die Verleihung der Ehrendoktorwürde an eine Person, deren Werk von unschätzbarem Wert für die Verbreitung der Kenntnis über die Niederlande und Deutschland ist. Der niederländische Autor Geert Mak hat es wie kein anderer geschafft, die niederländische Geschichte und das niederländische Zeitgeschehen einem breiten deutschen Publikum zugänglich zu machen. Zu den Details

Vortrag
13. Jan. 2015

Dr. Mariska van der Giessen: Die deutsch-niederländische grenzüberschreitende Zusammenarbeit:

Ein bürokratisches Zusammenspiel
Teaserbild Teaser
parkjisun/cc-by/TNP

Die deutsch-niederländische grenzüberschreitende Zusammenarbeit existiert nun schon seit fast 60 Jahren. Das ursprüngliche Ziel, die Grenze zu überwinden, um die benachbarten Regionen wirtschaftlich zu stärken und um die Lebensumstände der Einwohner des Grenzgebietes zu verbessern, ist unverändert geblieben. Die Art und Weise, wie grenzüberschreitend zusammengearbeitet wird, hat sich jedoch im Laufe der Zeit signifikant geändert: Die anfänglich lokalen Initiativen entwickelten sich über die Zeit und mit Hilfe europäischer Fördergelder zu einem Zusammenspiel aus mehreren politischen Ebenen. Zu den Details

Lesung
14. Jan. 2015

Anna Woltz: Anna Woltz: Mijn bijzonder rare week met Tess

Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

Anna Woltz ist eine bekannte niederländische Kinder- und Jugendbuchautorin und Journalistin. Sie wurde 1981 in London geboren, studierte Geschichte und Amerikanistik und hat mehrere preisgekrönte Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Im Rahmen der Autorenlesung werden Studierende des Masterstudiengangs “Niederländisch-Deutsch: Literarisches Übersetzen und Kulturtransfer“ ihre deutschen Übersetzungen ausgewählter Textstellen aus dem Roman Mijn bijzonder rare week met Tess (2013) vorstellen, und mit der Autorin ins Gespräch gehen. Zu den Details

Konzert
18. Jan. 2015

Los Otros: Los Otros: EST-CE MARS?

Musikkultur im diplomatischen Umfeld Peter Paul Rubens
Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Kein Künstler des 17. Jahrhunderts hat sich in seinem Werk so intensiv mit dem Frieden auseinandergesetzt wie Peter Paul Rubens. Sicherlich hat Rubens keine Gelegenheit ausgelassen, auch mit und durch seine Kunst seine Auftraggeber in friedensfördernder Weise zu beeinflussen. Durch assoziative Darstellungen, die geschichtliche Fakten mit Allegorien vermischen, hält er den Betrachter zum Nachdenken und zu diversifizierter Deutung an. Die Musiker haben sich auf die Suche nach Musik aus Rubens Epoche begeben, die sich wie Rubens Kunst mit der Verarbeitung des aktuellen Kriegs- und Friedensgeschehens, dem individuellen Erfahren von Liebe und Leid, von Vertrautheit und Fremde in den europäischen Wirrungen des frühen 17. Jahrhunderts konfrontiert sieht. Zu den Details

Podiumsdiskussion
21. Jan. 2015

Revolution auf dem Zeitungsmarkt?

Micropaymentsysteme in Deutschland und den Niederlanden unter der Lupe
Teaserbild Teaser
gira Park/cc-by/TNP

Stetig sinkende Auflagenzahlen setzen Zeitungsverleger unter Druck. Insbesondere das schwindende Interesse junger Menschen, die sich vorwiegend im Internet über aktuelle Ereignisse informieren, ist alarmierend. Zwei Micropaymentsysteme aus Deutschland und den Niederlanden bieten womöglich einen Ausweg: LaterPay und Blendle. Leser, die auf diese beiden Dienste zurückgreifen, können fortan für einen geringen Betrag einzelne Artikel renommierter Blätter online auf ihrem Rechner, Tablet oder Smartphone konsumieren. Zu den Details

Buchpräsentation
28. Jan. 2015

Marnix Krop: Marnix Krop: Hart van Europa

Teaserbild Teaser
Yorlmar Campos/cc-by/TNP

Gut 60 Jahre lang machte Deutschland sich kleiner, als es war: wirtschaftlich ein Riese, politisch jedoch ein Zwerg. Der Fall der Mauer brachte Deutschland zwar wieder zu einer „normalen“ Größe zurück, doch erst die Eurokrise katapultierte Deutschland in eine neue, tonangebende Rolle. Seitdem schaut ganz Europa nach Berlin. Vieles von dem, was Marnix Krop in seinem Buch beschreibt, hat er selbst erlebt. Er war Ministerialdirektor des niederländischen auswärtigen Amtes und arbeitete u.a. in den niederländischen Botschaften in Paris und Warschau. Von 2009 bis 2013 war er Botschafter in Berlin. Zu den Details

Tagung
06. Mär. 2015

Van de buren leren/Vom Nachbarn lernen

Organisations-Kommunikation im Krankenhaus. Die Niederlande und Deutschland im Vergleich
Teaserbild Teaser
Yazmin Alanis/cc-by/TNP

Die Tagung präsentiert Ergebnisse eines Forschungsprojekts, das seit Januar 2014 am Zentrum für Niederlande-Studien in Kooperation mit der Agentur lege artis durchgeführt wird. Untersucht wird in dem Projekt, welche Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Kommunikation von deutschen und niederländischen Krankenhäusern bestehen und inwiefern die Kommunikation von der jeweiligen Kultur des Landes geprägt ist. Zu den Details

Ausstellung
31. Mär. 2015 – 03. Mai 2015

Louis Raemaekers: Mit Stift und Feder als Waffe

Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg widmet sich das Haus der Niederlande in Münster dem niederländischen politischen Zeichner Louis Raemaekers in einer Übersichtsausstellung über sein Leben und Werk, wobei der Schwerpunkt auf seinen Kriegszeichnungen liegt. Raemaekers reagiert 1914 mit bissigen politischen Bildern auf die deutsche Invasion in Belgien und Frankreich. Dies führt zu Problemen mit dem Staat, der die neutrale Haltung der Niederlande mit aller Macht aufrecht erhalten will. Zu den Details

Datenschutz

Die Datenschutzerklärung zum elektronischen Versand von Veranstaltungshinweisen finden Sie hier.