Veranstaltungen

im Haus der Niederlande
Lesung
02. Apr. 2014

Magriet de Moor: Margriet de Moor: Mélodie d‘amour

Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

In einem Roman aus vier miteinander verknüpften Geschichten erzählt Margriet de Moor von den Spielarten der Liebe: ein alter Mann, der seine Frau über den Tod hinaus liebt, obwohl er sie betrogen und verraten hat; die wahnsinnige Liebe einer Stalkerin; ein junges Mädchen, das seinen Bruder abgöttisch liebt und in der Folge zwei Tote auf dem Gewissen hat; eine Frau, die seelenruhig zusieht, wie ihr Mann sie betrügt. Zu den Details

Buchpräsentation
28. Apr. 2014

Prof. Dr. Jan Lucassen, Prof. Dr. Leo Lucassen: Gewinner und Verlierer

Fünf Jahrhunderte Immigration - eine nüchterne Bilanz
Teaserbild Teaser
Yorlmar Campos/cc-by/TNP

Migration ist ein jahrhundertealtes Thema, das die Gesellschaften der Vergangenheit und Gegenwart beschäftigt. Seine Darstellung erfolgt jedoch häufig eindimensional: Gegenwärtig ergreifen vor allem Migrationspessimisten das Wort, um die öffentliche Diskussion anzufachen und zu polarisieren. Oft geschieht dies unter Bezugnahme auf die Vergangenheit. Zu den Details

Ausstellung
06. Mai 2014 – 09. Jun. 2014

Die niederländische Künstlergruppe SurCol

Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Nach dem Aufkommen des Surrealismus rund um den Dichter André Breton Anfang der 1920er Jahre in Paris entstanden in vielen europäischen Ländern surrealistische Gruppierungen. Nicht jedoch in den Niederlanden. Zwar hatte sich der bekannteste niederländische Surrealist, der Maler J.?H. Moesman – ab 1927 bekennender Surrealist und als solcher von Breton anerkannt –, in Utrecht einer Gruppe experimentell arbeitender Künstler um den Surrealisten Willem van Leusden angeschlossen, aber diese Gruppe war nicht spezifisch surrealistisch ausgerichtet und zerfiel in den 1930er Jahren infolge der Wirtschaftskrise. Zu den Details

Vortrag
14. Mai 2014

Rien Fraanje: Niederländische Parteien im Portrait:

Der Christen Democratisch Appèl (CDA)
Teaserbild Teaser
parkjisun/cc-by/TNP

Beim CDA (Christen-Democratisch Appèl) handelt es sich um eine 1980 gegründete, christdemokratische Partei, die mit ihren Inhalten in der politischen Mitte anzusiedeln ist und die demgemäß eine breite Wählerschaft anspricht. Seine zentrale Stellung im Parteiensystem der Niederlande übernahm der CDA von seinen Vorgängerorganisationen, den konfessionellen Parteien ARP, CHU und KVP. In den vergangenen Jahren hat der CDA, der über viele Jahre den Kurs der niederländischen Politik entscheidend prägte, stark an Wählerzuspruch verloren. Zu den Details

Feier
22. Mai 2014

Europawahlen in den Niederlanden

Teaserbild Teaser
Eva Verbeek/cc-by/TNP

Am 22. Mai werden die niederländischen Abgeordneten des Europäischen Parlaments neu gewählt. Nach der erfolgreichen Wahlparty anlässlich der Wahlen zur Zweiten Kammer des niederländischen Parlaments am 12. September 2012 organisiert das Zentrum für Niederlande-Studien erneut für ein breites Publikum einen Wahlabend mit der aktuellen Berichterstattung des niederländischen Fernsehens. Zu den Details

Forum
02. Jun. 2014

Medien und Politik

Gegenseitige Wahrnehmung, Wechselwirkung und Erwartungen anno 2014
Teaserbild Teaser
gira Park/cc-by/TNP

Im Rahmen dieser Diskussionsveranstaltung wird das Verhältnis von Politikern und Medienschaffenden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Auf dem Podium berichten Ruprecht Polenz (CDU) sowie Wolfgang Kleideiter, stellvertretender Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten (WN), über ihre langjährigen Erfahrungen. Zu den Details

Lesung
05. Jun. 2014

Geert Buelens: Geert Buelens: Europäische Dichter und der Erste Weltkrieg

Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

Im sonnenüberfluteten Europa entflammte im Sommer 1914 eine bis dahin beispiellose Form von Kriegshysterie. Millionen Männer zogen singend an die Front. Dichter standen dabei überall in vorderster Linie. Englische war poets und deutsche Expressionisten, französische Dadaisten und russische Futuristen, flämische, ungarische, baltische Akteure kämpften nicht nur mit der Waffe, sondern auch mit dem Wort. Innerhalb der europäischen Nationen und ethnischen Volksgruppen wogten nationales oder befreiungsbewegtes Pathos, Internationalismus und weltrevolutionäre Emphase, Desillusion, Hass und Verzweiflung unrhythmisch auf und ab. Zu den Details

Buchpräsentation
26. Jun. 2014

Dr. Jeroen Koch, Dr. Jeroen van Zanten, Dik van der Meulen: 200 Jahre Königreich der Niederlande

Zu den neuen Biographien von König Willem I, II, III
Teaserbild Teaser
Yorlmar Campos/cc-by/TNP

Am 29. November 2013, dem Vorabend des 200-jährigen Gedenkens an die Oranien-Monarchie, nahm König Willem-Alexander drei neue Biographien seiner männlichen Vorgänger Willem I., Willem II. und Willem III. in Empfang. Die Bücher werfen ein eindringliches Licht auf die niederländische Geschichte vom Niedergang der Republik bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Zu den Details

Vortrag
02. Jul. 2014

Prof. Dr. Marc Frey: Neutralität, Krisen, Wandel

Die Niederlande und der Erste Weltkrieg
Teaserbild Teaser
parkjisun/cc-by/TNP

Am Ersten Weltkrieg nahmen die Niederlande nicht aktiv teil, die umliegenden Kriegführenden betrachteten eine niederländische Neutralität als vorteilhaft. Doch bestimmte der Krieg nicht nur die Wirtschaft und das politische Handeln. Unter den Bedingungen einer Belagerung entwickelten sich kontroverse Debatten über Sympathien und Antipathien gegenüber den Kriegführenden und über das Selbstverständnis vieler Niederländer. Zu den Details

Ausstellung
29. Jul. 2014 – 24. Aug. 2014

Albert Brennink: Albert Brennink: Leben und Werk eines Malers auf der Schnittstelle zwischen den Niederlanden und Deutschland

Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Die Aquarelle von Albert Brennink sprechen den Betrachter direkt an. Es sind authentische Gefühlsbilder, die man in einer Anspielung an einen Ausspruch des „Kleinen Prinzen“ von Antoine de Saint-Exupéry nur gut „mit dem Herzen“ sehen kann. Ganz gleich ob Seestücke oder Landschaften, Blumenbilder oder Personen, ins Auge springen Bewegung und Dramaturgie, die durch die Farbkomposition entwickelt werden. Sie sind emotional, dramatisch und expressiv. Die großformatigen Tempera-Aquarelle sind in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in der Nass-in-Nass-Technik entstanden. Zu den Details

Podiumsdiskussion
04. Sep. 2014

Krankenhaus-Kommunikation in Deutschland und den Niederlanden

Teaserbild Teaser
gira Park/cc-by/TNP

Wie kommunizieren niederländische und deutsche Krankenhäuser mit ihren Mitarbeitern und Patienten? Welche Rolle spielen die Internetpräsenz und Social Media für Kliniken in beiden Ländern? Und vor allem: Was können Krankenhäuser diesseits und jenseits der Grenze in puncto Kommunikation und Management voneinander lernen? Diese und andere Fragen diskutieren hochrangige Vertreter aus Politik und Praxis in Deutschland und den Niederlanden. Zu den Details

Tagung
15. Sep. 2014

Gemeinsame Studiengänge und andere Formen der Zusammenarbeit in der Lehre zwischen nordrhein-westfälischen und niederländischen Hochschulen

Teaserbild Teaser
Yazmin Alanis/cc-by/TNP

Zwischen nordrhein-westfälischen und niederländischen Hochschulen besteht eine intensive Zusammenarbeit in der Lehre. Es gibt nicht nur erfolgreiche Joint und Double Degrees, sondern auch mehrere Studiengänge, bei denen ein Aufenthalt der Studierenden an Partneruniversitäten oder -fachhochschulen auf der anderen Seite der Grenze ein verpflichtender Bestandteil des Curriculums ist. So erfolgreich diese Formen der Zusammenarbeit auch sind, stoßen Dozenten und Studierende doch immer wieder auf beiden Seiten der Grenze auf Hindernisse, die einen reibungslosen Ablauf des Austausches erschweren. Zu den Details