Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise

Aktuelle Stellenausschreibung

Am Institut für Didaktik der Geographie ist zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle für eine/einen

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter 
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

zu besetzen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden und 50 Minuten wöchentlich. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Bei Bewährung besteht die Möglichkeit der Verlängerung um weitere drei Jahre.

Bei Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Gabriele Schrüfer (gabriele.schruefer@uni-muenster.de). Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte in Form einer einzigen pdf-Datei als E-Mail-Anhang bis zum 30.09.2018 unter Kennziffer 06/18 an:

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier.

Das IfDG begrüßt neue Mitarbeiterin

Imme Lindemann 2
© lindemann

Seit September 2018 unterstützt Frau Imme Lindemann das Institut für Didaktik der Geographie.
Sie ist im Projekt Reflectories tätig und wirkt an der Aufbereitung weiterer Sustainable Development Goals für den Schulunterricht mit.

Exkursion des Verbandes Deutscher Schulgeographen in Münster

© neumann

Unter dem Titel Von der frühmittelalterlichen Keimzelle zum Kreativkai der Postmoderne - die Entwicklung der Stadt Münster aus geographischer Perspektive führte Prof. Dr. Hemmer am 05. September 2018 die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer historisch-genetisch ausgerichteten Exkursion zu exemplarischen Standorten innerhalb Münsters.
An ausgewählten Orten der Innenstadt, im Stadtmuseum und am Stadthafen wurden dabei fachinhaltliche Aspekte wie auch geographiedidaktische Fragestellungen verknüpfend erörtert und illustriert.

Prof. Dr. Schrüfer mit Studierenden zu Gast in Hanoi

Photo-2018-08-29-17-00-44
© ifdg

Frau Prof. Dr. Schrüfer sowie münsteraner Studierende nehmen an der internationalen Tagung "GEOGRAPHY EDUCATION IN VIETNAM AND INTERNATIONAL EXPERIENCE" in Hanoi teil. Im Anschluss daran beginnt die dreiwöchige "Exkusion Vietnam". Wer Interesse hat, kann auch von zu Hause aus an der Exkursion teilnehmen. Die Studierenden führen einen Exkursions-Blog.

Das IfDG auf dem Q.UNI Camp

© wrenger

Im Juli 2018 boten Frau Dr. Wrenger und Frau Weitekamp im Rahmen des Q.UNI Camps mehrere Workshops für Grundschülerinnen und Grundschüler an. Unter dem Titel Karten zeichnen – Wie stellt man Städte, Flüsse und Gebirge in einer Karte dar? gestalteten sie mit Studierenden für das Lehramt an Grundschulen vier Seminare zur Erstellung von Karten. Mithilfe verschiedener Modelle (z. B. Sandkastenmodell, Kartoffelmodell) erhielten die Kinder dabei spannende Einblicke in die Darstellung von Bergen und Tälern sowie von Gebäuden und Straßen.
Das Q.UNI Camp ist ein jedes Jahr angebotenes Format der Kinder- und Jugend-Uni Münster und zielt darauf ab, bei Kindern und Jugendlichen Begeisterung für Wissenschaft und Forschung in allen Fächern zu wecken.

Videoportal "Provision" für die Lehrerbildung eröffnet

Unterrichtsvideos aus dem Fach Geographie mit dazugehörigem Begleitmaterial bundesweit kostenlos abrufbar
© ProVision - WWU

Am 27. Juni 2018 wurde im Rahmen der Tagung „Mit Videos Lehren und Lernen“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster das neue Videoportal „ProVision“ eröffnet. Dieses enthält Videoaufzeichnungen von authentischem Unterricht aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen und Unterrichtsfächern, u. a. aus dem Fach Geographie, mit dem Schwerpunkt „Umgang mit Heterogenität“. Es stehen Unterrichtsreihen, einzelne Unterrichtsstunden und themenspezifisch ausgewählte Unterrichtsausschnitte (Clips) zur Verfügung. Die Videos können in Kombination mit den bereitgestellten Begleitmaterialien (u. a. Unterrichtsverlaufsplan, Lehr- und Schülermaterialien, Transkripte) in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen sowie zur praxisnahen und theoriebasierten Reflexion von Unterricht verwendet werden. Die Nutzung ist für Akteurinnen und Akteure aller Phasen in der Lehrerbildung kostenfrei.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teilprojekts
© Christian Desch - QLB

Beteiligt an diesem vom BMBF geförderten Projekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung sind aus dem IfDG Herr Prof. Dr. Hemmer und Frau Meurel.

HGD-Symposium am 04./05.10.2018 am IfDG - Anmeldephase eröffnet

© ifdg

Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit dem Hochschulverband für Geographiedidaktik das diesjährige HGD-Symposium am IfDG ausrichten zu dürfen und laden alle Interessierten herzlich ein, die Tagungswebsite zu besuchen, auf der Sie Informationen rund um das Symposium finden.



Ab sofort ist die Anmeldung zum HGD-Symposium freigeschaltet (Frühbucher bis 27.07.2018; Normalbucher bis 17.08.2018). 

Blog des Zentrums für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung

© zin

Wir laden alle Interessierten herzlich zum Besuch des Blogs nachhaltig gedacht ein, in dem sich aktuelle Diskurse sowie Denkanstöße und Kommentare rund um den Themenbereich Nachhaltigkeit finden.

Neuerscheinung – Räumliche Repräsentationen Subsahara-Afrikas in Geographie-Schulbüchern – Eine Diskursanalyse aktueller Lehrwerke

Zimmermann Ma
© ifdg

In seiner kürzlich veröffentlichten Masterarbeit geht Herr Zimmermann der Frage nach, welche geographischen und geopolitischen Leitbilder, Narrationen und Imaginationen im Kontext Subsahara-Afrikas durch Schulbücher vermittelt werden und identifiziert dabei eine Reihe von Diskursen, die bei der Repräsentation Subsahara-Afrikas zu Tage treten.

Die Arbeit liegt zur Ansicht im IfDG aus und kann, wie auch die übrigen Bände der Schriftenreihe Münsteraner Arbeiten zur Geographiedidaktik, online abgerufen werden.

Neuerscheinung – Die Bewertung Afrikas südlich der Sahara durch Geographielehrkräfte

Linneborn
© ifdg

Frau Linneborn widmet sich in ihrer vor Kurzem erschienenen Masterarbeit der Frage, wie Geographielehrerinnen und -lehrer basierend auf subjektiven Raumbildern Afrika südlich der Sahara bewerten. Waren bislang vor allem die Afrikabilder von Schülerinnen und Schülern Gegenstand geographiedidaktischer Forschung, so nimmt sich Frau Linneborn mit ihrer Fokussierung auf Geographielehrkräfte einem Desiderat im Kontext der Forschung zur Raumwahrnehmung Afrikas an.

Die Arbeit liegt zur Ansicht im IfDG aus und kann, wie auch die übrigen Bände der Schriftenreihe Münsteraner Arbeiten zur Geographiedidaktik, online abgerufen werden.

Schülerbesuch im GEO Lehr-Lern-Labor - „Dem Boden auf der Spur“

© wn

Schülerinnen und Schüler aus der 7. Klasse des St. Antonius Gymnasiums in Lüdinghausen besuchten in der Vorweihnachtszeit 2017 das GEO Lehr-Lern-Labor. Dabei konnten sie, mit der Unterstützung von Studierenden, verschiedene geographische Experimente durchführen und so wissenschaftliche Vorgehensweisen kennenlernen. Ein Bericht darüber erschien in den Westfälischen Nachrichten vom 11.01.2018.