Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise

2. Workshop zur Weiterentwicklung von Reflectories

V. l. n. r. (großes Bild): Ursula Zitzelsberger (Staatliche Realschule Freising II), Prof. Dr. Gabriele Schrüfer, Dr. Katja Wrenger, Silke Weiß (Kopernikus-Gymnasium Rheine), Matthias Rawohl, Corinna Diße (Projektmitarbeiterin ab Juni 2019), Ursula Brinkmann-Brock (Pelizaeus-Gymnasium Paderborn)
© ifdg

Im Rahmen des Projektes Reflectories zur Förderung von System- und Bewertungskompetenz (gefördert von Engagement Global/BMZ) fand am 06.04.2019 im IfDG ein zweites Treffen zur Weiterentwicklung der Reflectories zu den UN-Nachhaltigkeitszielen Maßnahmen gegen den Klimawandel und Nachhaltige/r Produktion und Konsum statt. In dem Projekt arbeiten Lehrkräfte aus Bayern und NRW gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts sowie Lehramtsstudierenden der Geographie.

Derzeit wird eine neue Reflectory-Website erstellt, die demnächst freigeschaltet wird und auf der die vier Reflectories Kein Hunger, Nachhaltige Städte, Maßnahmen gegen den Klimawandel und Nachhaltige/r Produktion und Konsum für den Einsatz im Geographieunterricht zur Verfügung stehen.

Melissa Meurel zu Gast in Hildesheim

© uni hildesheim

Im Rahmen der interdisziplinären CeLeB Fachtagung „Videografie in der Lehrer*innenbildung. Aktuelle Zugänge, Herausforderungen und Potentiale“ hielt Melissa Meurel am 29. März 2019 an der Universität Hildesheim einen Vortrag mit dem Titel Videobasiertes Lernsetting zur Förderung angehender Geographielehrkräfte hinsichtlich der professionellen Wahrnehmung heterogenitätssensiblen Unterrichts.

„Münster – nachhaltig?“

Einladung zum ZIN-Brotzeitkolloquium
© zin

Im Sommersemester 2019 findet zum vierten Mal das Brotzeitkolloquium des Zentrums für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung statt, zu dem wir alle Interessierten herzlich einladen.
Die Vortragsreihe umfasst fünf Vorträge, in denen Nachhaltigkeitsthemen wie Gewässerschutz, Lebensmittelverschwendung oder Bildung für nachhaltige Entwicklung und Nachhaltigkeitsengagement in Münster behandelt werden.
Das diesjährige Brotzeitkolloquium beginnt am 09. Mai 2019 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Cornelia Denz zum Thema Vom Nachhaltigkeitsbewusstsein zum Nachhaltigkeitshandeln – Praxis der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie auf nebenstehendem Poster und hier.

Fachprojekttreffen zum QLB-Teilprojekt 4 am IfDG

© hemmer


Am 27.03.2019 trafen sich die am QLB-Teilprojekt 4 Praxisprojekte an Kooperationsschulen beteiligten Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein ganztägiges Fachprojekttreffen zum inhaltlichen Kernthema Textverstehen am IfDG.
Die involvierten Fächer Deutsch, Geographie, Geschichte und Mathematik präsentierten diesbezügliche Entwicklungs- und Forschungsergebnisse aus der im Sommer 2019 abzuschließenden ersten Förderphase der QLB.


In diesem Rahmen stellten Prof. Dr. Michael Hemmer und Sebastian Krüger eine auf das Kartenverstehen ausgerichtete Adaption des Modells zum Prozess des Textverstehens sowie entsprechende potentielle Prozessvariablen und Einflussfaktoren auf das Kartenverstehen zur Diskussion. Daran anschließend erfolgte die Skizzierung geographiedidaktischer Forschungsschwerpunkte für die sich anschließende zweite Förderphase.

Imme Lindemann hat das Institut für Didaktik der Geographie zum 01. April 2019 verlassen.
Wir wünschen ihr auf ihrem weiteren beruflichen Weg alles Gute.
Wenden Sie sich bei Rückfragen gerne an das Sekretariat.

Prof. Dr. Schrüfer zu Gast auf dem 11. Klett Symposium Geographie und Schule

© schrüfer

Am 16.03.2019 hielt Prof. Dr. Gabriele Schrüfer im Rahmen des 11. Klett Symposiums Geographie und Schule, das sich mit dem Thema Medienkompetenz(rahmen) – eine neue Chance für die Geographie? beschäftigte, einen Vortrag zum Einsatz digitaler Medien aus fachdidaktischer Sicht.
Während des Vortrags skizzierte sie Möglichkeiten, wie digitale Medien in Lernprozesse im Schulfach Geographie einbezogen werden können und wie das Fach damit einen Beitrag zur digitalen Bildung leisten kann.
In diesem Zusammenhang ging sie auch auf Reflectories, browserbasierte Lernarrangements zu den UN-Nachhaltigkeitszielen, und deren Einsatzmöglichkeiten im Geographieunterricht ein.  

Neuerscheinung – Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung

© waxmann


Im Februar 2019 erschien im Waxmann Verlag der unter anderem von Prof. Dr. Michael Hemmer herausgegebene 11. Band der Reihe Fachdidaktische Forschungen.

Der Band stellt eine Dokumentation der GFD-KOFADIS-Tagung 2017 in Freiburg dar und gibt damit einen Einblick in die fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung in zahlreichen Fächern, unter anderem Mathematik, Naturwissenschaften und Fremdsprachen, wobei auch die heterogene Zusammensetzung von Schulklassen Beachtung findet.
Außerdem werden verschiedene Methoden zur Kompetenzentwicklung beleuchtet wie etwa Lehr-Lern-Labore und die Arbeit mit Schulbüchern.
Darüber hinaus thematisiert der Band sowohl die professionellen Überzeugungen als auch das wissenschaftliche Denken von Lehramtsstudierenden und untersucht das Verhältnis von Fachdidaktik und Bildungswissenschaften im Kontext einer professionalisierten Lehrerbildung.

© schwarze

Ernennung zur Akademischen Rätin
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratulieren Sonja Schwarze herzlich zur Ernennung zur Akademischen Rätin am Institut für Didaktik der Geographie.

Neuerscheinung – Der Stellenwert der reflexiven Kartenkompetenz im Geographieunterricht aus der Perspektive von Fachlehrerinnen und Fachlehrern

© ifdg

In ihrer kürzlich veröffentlichten Masterarbeit beschäftigt sich Jana König mit der kritischen Kartenarbeit im Geographieunterricht, die in den Bildungsstandards für das Fach Geographie explizit gefordert wird. Laut aktuellem Forschungsstand wird der kritischen Kartenarbeit jedoch bislang nur ein geringer Stellenwert im Aktionsraum Schule beigemessen. An diesem Punkt setzt die Masterarbeit von Jana König an. Sie ermittelt im Rahmen einer explorativen Studie, welchen Stellenwert Fachlehrerinnen und Fachlehrern in Nordrhein-Westfalen der reflexiven Kartenkompetenz im Geographieunterricht des Gymnasiums beimessen und welche Gründe sie für bzw. gegen eine Förderung anführen.

Die Arbeit liegt zur Ansicht im IfDG aus und kann, wie auch die übrigen Bände der Schriftenreihe Münsteraner Arbeiten zur Geographiedidaktik,  online abgerufen werden.

Gastvortrag an der Technischen Hochschule Nürnberg

© ifdg


Im Rahmen der Ringvorlesung Nachhaltigkeit in der Digitalisierung war Prof. Dr. Gabriele Schrüfer am 19.12.2018 zu Gast an der Technischen Hochschule Nürnberg, wo sie einen Vortrag zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung im digitalen Zeitalter hielt.

Die Ringvorlesung bietet ein Forum, in dem hochschulinterne und -externe Gestalterinnen und Gestalter nachhaltiger Entwicklung zu Wort kommen.
Sie zielt darauf ab, Möglichkeiten und Hindernisse bei der praktischen Umsetzung von Nachhaltigkeit zu beleuchten und Diskussionen zwischen Expertinnen und Experten, Studierenden und interessierten Gästen anzustoßen.

Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre

© weitekamp

Im Rahmen eines vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft
e. V. getragenen Förderprogramms konnte Saskia Weitekamp unter Mitarbeit von Matthias Rawohl ein Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre einwerben.
Im Projekt wird ab dem Sommersemester 2019 die Verzahnung von fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Ansätzen im Inverted-Classroom-Format mit Distanz- und Präsenzlernphasen im Rahmen einer Lehrveranstaltung zum Themenbereich Mensch-Umwelt-Beziehungen erprobt.
Eine Mitteilung der Pressestelle der Universität Münster finden Sie hier.

Auftaktworkshop Reflectories

© schrüfer

Vom 30.11.-01.12.2018 fand im IfDG der Auftaktworkshop zur Erarbeitung neuer Reflectories statt.
Im Rahmen des von Engagement Global geförderten Projektes arbeiteten vier Lehrkräfte aus NRW und Bayern zusammen mit Prof. Dr. Gabriele Schrüfer, Dr. Katja Wrenger, Imme Lindemann und Frederike Bergner an der Entwicklung zweier neuer Reflectories zu den UN-Nachhaltigkeitszielen Nachhaltiger Konsum und Klimawandel.
Die Kooperation wird im kommenden Jahr fortgesetzt.

Lehrerweiterbildung zur Kartenauswertungskompetenz in Hameln

Sebastian Krüger vom IfDG (7. v. l.) mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Weiterbildung
© krüger

Am 15.11.2018 war Sebastian Krüger zu Gast am Studienseminar Hameln. Auf Wunsch der Fachlehrkräfte und Referendarinnen und Referendare stand die heterogenitätssensible Förderung der Kartenauswertungskompetenz im Mittelpunkt der Lehrerweiterbildung.
Neben der Vorstellung theoretischer Grundlagen und aktueller Forschungsergebnisse zum Thema erfolgte innerhalb einer Gruppenphase die Begutachtung, Bewertung und anschließende Diskussion der Materialien und adaptiven Hilfen der am IfDG konzipierten Fördersequenz für die Jgst. 7/8 an Realschulen und Gymnasien. Diese wird Im Rahmen des QLB-Teilprojekts Praxisprojekte an Kooperationsschulen seit 2016 von Studierenden des IfDG beständig weiterentwickelt und in der schulischen Praxis erprobt.