Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise

Neuerscheinung – Räumliche Repräsentationen Subsahara-Afrikas in Geographie-Schulbüchern – Eine Diskursanalyse aktueller Lehrwerke

Zimmermann Ma
© ifdg

In seiner kürzlich veröffentlichten Masterarbeit geht Herr Zimmermann der Frage nach, welche geographischen und geopolitischen Leitbilder, Narrationen und Imaginationen im Kontext Subsahara-Afrikas durch Schulbücher vermittelt werden und identifiziert dabei eine Reihe von Diskursen, die bei der Repräsentation Subsahara-Afrikas zu Tage treten.

Die Arbeit liegt zur Ansicht im IfDG aus und kann, wie auch die übrigen Bände der Schriftenreihe Münsteraner Arbeiten zur Geographiedidaktik, online abgerufen werden.

Neuerscheinung – Die Bewertung Afrikas südlich der Sahara durch Geographielehrkräfte

Linneborn
© ifdg

Frau Linneborn widmet sich in ihrer vor Kurzem erschienenen Masterarbeit der Frage, wie Geographielehrerinnen und -lehrer basierend auf subjektiven Raumbildern Afrika südlich der Sahara bewerten. Waren bislang vor allem die Afrikabilder von Schülerinnen und Schülern Gegenstand geographiedidaktischer Forschung, so nimmt sich Frau Linneborn mit ihrer Fokussierung auf Geographielehrkräfte einem Desiderat im Kontext der Forschung zur Raumwahrnehmung Afrikas an.

Die Arbeit liegt zur Ansicht im IfDG aus und kann, wie auch die übrigen Bände der Schriftenreihe Münsteraner Arbeiten zur Geographiedidaktik, online abgerufen werden.

© wn

Schülerbesuch im GEO Lehr-Lern-Labor - „Dem Boden auf der Spur“

Schülerinnen und Schüler aus der 7. Klasse des St. Antonius Gymnasiums in Lüdinghausen besuchten in der Vorweihnachtszeit 2017 das GEO Lehr-Lern-Labor. Dabei konnten sie, mit der Unterstützung von Studierenden, verschiedene geographische Experimente durchführen und so wissenschaftliche Vorgehensweisen kennenlernen. Ein Bericht darüber erschien in den Westfälischen Nachrichten vom 11.01.2018.


Postkoloniale Theorien im Geographieunterricht?

© ifdg

Für die Ringvorlesung Aktuelle Fragestellungen der Geographiedidaktik am 19. Dezember 2017 konnte das IfDG Dr. Philippe Kersting für einen Gastvortrag gewinnen.

Im Fokus seiner Ausführungen stand die Sensibilisierung der Studierenden in Bezug auf postkoloniale Theorien und insbesondere die mit ihnen einhergehenden Wahrnehmungsfilter bei der Repräsentation von Räumen.  
Der Vortrag mündete in einen lebhaften Austausch zwischen Dozent und Studierenden über die Einsatzmöglichkeiten der Erkenntnisse im Geographieunterricht.

Karten lesen - (k)eine Kunst: Studierende sammeln Erfahrungen an Kooperationsschulen

© ifdg

Unter dem Motto Karten lesen – (k)eine Kunst wurde am 14. und 15. Dezember 2017 erneut die vierstündige Sequenz zur Förderung der Kartenauswertungskompetenz in der Schulpraxis durchgeführt.
Nachdem die in den vorangegangenen zwei Semestern erarbeiteten und erprobten Materialien von Studierenden im Rahmen der diessemestrigen Lehrveranstaltung des QLB-Teilprojekts Praxisprojekte an Kooperationsschulen am IfDG weiterentwickelt und überarbeitet wurden, sind diese nun an der St. Martin Realschule Sendenhorst erfolgreich eingesetzt worden.

Anfang 2018 steht der nächste Einsatz an unserer Kooperationsschule in Warendorf bevor, in dessen Rahmen die angehenden Geographie-Lehrkräfte erneut Praxiserfahrungen im Umgang mit Schülerheterogenität im Kontext der Kartenauswertung sammeln und reflektieren können.

Der Tag der offenen Tür des GEO Lehr-Lern-Labors

© ifdg

Mit dem Tag der offenen Tür des GEO Lehr-Lern-Labors wird seit diesem Semester ein neues Format am IFDG angeboten, welches interessierte Studierende der Geographie dazu einlädt, verschiedene physiogeographische Untersuchungen, Modelle und Experimente für den Geographieunterricht zu sichten, auszuprobieren und deren Potentiale für den unterrichtlichen Einsatz zu reflektieren. Der Tag der offenen Tür findet zukünftig einmal im Semester statt.
Am Donnerstag, den 30.11.2017, öffnete das GEO Lehr-Lern-Labor erstmalig seine Türen. Dieses Mal konnten Untersuchungen und Experimente rund um das Thema Boden und Modelle zu den Themen Vulkanismus und Wasserkreislauf ausprobiert und auf ihre Unterrichtstauglichkeit geprüft werden.
 

Das IfDG begrüßt neue Mitarbeiterin

Melissa Meurel
© meurel

Seit Dezember 2017 unterstützt Frau Melissa Meurel das Institut für Didaktik der Geographie.
Sie übernimmt im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung fortan die Koordination des Teilprojektes III - Geographieunterricht videobasiert analysieren.
Im Bereich der Lehre bietet Frau Meurel Seminare zur Schulung der Studierenden in der videobasierten professionellen Unterrichtswahrnehmung, unter anderem am Beispiel geographischer Schülerexkursionen, an.