Dr. Mathias Schneider
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachbereichsgeschäftsführer in Vertretung
Seminar für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie
Raum 425
Universitätsstr. 13-17
48143 Münster
Deutschland
T: +49 (0) 251 83 22589
mathias.schneider@uni-muenster.de
Sprechstunde: Montags, 14-15 Uhr. Abweichende Termine können per E-Mail vereinbart werden. Sprechstunden sind nach Anmeldung per E-Mail auch via Zoom möglich. Die Sprechstune fällt am 30.01., 06.02. und 13.02. aus. Alternativtermine können per E-Mail vereinbart werden.
Externe Profile:
  • Forschungsschwerpunkte

    • Buddhismus
    • Buddhistisch-christliche Beziehungen
    • Interreligiöse Hermeneutik
    • Interreligiöser Dialog
    • Christologie
    • Eschatologie
    • Religionstheologie
    • Interreligiöse Theologie
  • Dissertationsprojekt

    Buddhistische Interpretationen Jesu
    Betreuer: Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel

    Das Dissertationsprojekt untersucht die regulierende Wirkung des Dialogs innerhalb der interreligiösen Begegnung anhand buddhistischer Interpretationen Jesu. Buddhistische Jesusbilder variieren von der Dämonisierung Jesu bis hin zu seiner Akzeptanz als Bodhisattva oder Buddha. Einerseits ist Jesus im Laufe der buddhistisch-christlichen Begegnungsgeschichte scharf kritisiert worden, etwa vom singhalesischen Reformbuddhisten Anagarika Dharmapala oder dem berühmten Zen-Gelehrten D.T. Suzuki. Andererseits haben andere prominente Akteure des buddhistisch-christlichen Dialogs den Weg in den Dialog u.a. über eine wertschätzende Interpretation Jesu gesucht, wie etwa der 14. Dalai Lama, der vietnamesische Mönch und Aktivist Thich Nhat Hanh oder der thailändische Mönch Bhikkhu Buddhadasa.
    Die Untersuchung geht davon aus, dass die Konstitution des jeweiligen Jesusbildes prinzipiell von zwei Faktoren bestimmt ist: zum einen durch das begriffliche und doktrinäre Reservoir, auf das eine Religion (in diesem Fall der Buddhismus) bei ihrer Interpretation einer anderen Religion (in diesem Fall das Christentum) zurückgreifen kann; zum anderen durch den konkreten historischen Kontext und die Qualität der Religionsbegegnung, die den Ausschlag für die jeweils gewählte Heterointerpretation geben. Die anhaltende Begegnung mit dem religiös Anderen wirkt im Dialog insofern regulativ, als sie die Dialogpartner zur Reflexion über ihre eigenen Interpretationskategorien und gegebenenfalls zu deren Modifikation nötigt. Dabei wird auch die Frage nicht außer Acht gelassen, wie buddhistische Jesusbilder in der gegenwärtigen christlichen Theologie rezipiert werden, und ob die buddhistische Heterointerpretation eventuell auch auf die christliche Autointerpretation zurückwirkt.

  • Curriculum Vitae

    Hochschulabschlüsse

    Juli 2022
    Promotion in Evangelischer Theologie (Dr. theol.)
    Dissertationsschrift: Buddhistische Interpretationen Jesu.
    Eine religionshistorische und theologische Studie

    (Betreuer: Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel)
    März 2016
    Magister Theologiae & Erstes Kirchliches Examen

    Beruflicher Werdegang

    seit Juni 2020
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionswissenschaft
    und Interkulturelle Theologie der Evangelischen Fakultät Münster
    Dez. 2016-
    Mai 2020
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am NRW-Forschungskolleg Religiöse
    Pluralität und ihre Regulierung in der Region (RePliR), Centrum für
    Religion und Moderne (CRM), Universität Münster
    2012
    Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Altes Testament,
    Kirchliche Hochschule Wuppertal
    2010-2012
    Tutor für Althebräisch, Kirchliche Hochschule Wuppertal

    Akademische Ausbildung

    Dez. 2016-
    Jan. 2022
    Promotionsstudium der Evangelischen Theologie im Fach
    Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie
    2012-2013
    Studien im Fach Arabistik und Islamwissenschaft,
    Universität Münster
    2010-2016
    Studium der Evangelischen Theologie auf Pfarramt,
    WWU Münster und Kirchliche Hochschule Wuppertal
  • Publikationen

    Monographie

    • Schneider, Mathias: Buddhistische Interpretationen Jesu. Eine religionshistorische und theologische Studie. Beiträge zu einer Theologie der Religionen. Zürich: Theologischer Verlag Zürich, 2023 (im Erscheinen).

    Artikel, Buchbeiträge

    • Schneider, Mathias: Who Owns Jesus? Reflections on Buddhist-Christian Dialogue on Christology, in: Interreligious Insight. A Journal of Dialogue and Engagement 20:2 (2022), 36-43.
    • Schneider, Mathias: Mindfulness, Buddha Nature, and the Holy Spirit: On Thich Nhat Hanh’s Interpretation of Christianity, in: Buddhist-Christian Studies 41 (2021), 1-15.
    • Schneider, Mathias: Die regulative Kraft des interreligiösen Dialogs am Beispiel buddhistisch-christlicher Begegnungen, in: Jahn, Sarah J./Stander-Dulisch, Judith (Hrsg.): Vielfalt der Religionen. Ein Praxishandbuch zur Regulierung religiöser Pluralität in Nordrhein-Westfalen. Frankfurt a.M. 2020, 294-310.
    • Schneider, Mathias: Demonic or Divine? Theravāda Buddhist Interpretations of Jesus, in: Buddhist-Christian Studies 39 (2019), 259-270.

    Sonstige Beiträge

    • Interview: „Jesus im Buddhismus“, in: Zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 11/2021.
  • Lehre

    Sommersemester 2023

            Hauptseminar: Religionswissenschaft. Geschichte, Themen, Debatten

    Wintersemester 2022/23

            Proseminar: Einführung in die Interkulturelle Theologie [010102]

    Sommersemester 2022

            Proseminar: Tod und Jenseits in den Religionen [018089]      

    Wintersemester 2021/22

            Proseminar: Einführung in die Theologie der Religionen [016126]

    Sommersemester 2021

            Proseminar: Einführung in den Buddhismus [014153]

    Wintersemester 2020/21

            Proseminar: Einführung in den buddhistisch-christlichen Dialog [012236]

  • Vorträge

    • Schneider, Mathias (2022): "Who Owns Jesus? The Question of Hermeneutical Ownership and Its Implications for Buddhist-Christian Dialogue on Christology", 13th Conference of the European Network of Buddhist-Christian Studies (ENBCS), Salzburg.

    • Schneider, Mathias (2022): "Doing Eschatology Interreligiously: The Influence of Buddhism and Hinduism on John Hick's Eschatological Thought", Annual Conference of the European Academy of Religion (EuARe), Bologna.

    • Schneider, Mathias (2022): "Buddhistische Interpretationen Jesu: Ergebnisse und Thesen", Öffentliche Forschungskolloquien des Seminars für Interkulturelle Theologie und Relligionswissenschaft, WWU Münster.

    • Schneider, Mathias (2021): „Suffering Saviors: Jesus and the Bodhisattva“, Annual Conference European Academy of Religion (EuARe), Münster.

    • Schneider, Mathias mit David Rüschenschmidt (2020): „Grenzziehung, Grenzöffnung, Grenzüberschreitung: Interreligiöse Ritualpraxis im Dialog“, Final Conference Forschungskolleg RePliR, Münster.

    • Schneider, Mathias (2020): "Jesus der Bodhisattva? Christliche Kritik und ihre Auswertung", Öffentliche Forschungskolloquien, WWU Münster.

    • Schneider, Mathias (2019): „Jesus und der Dalai Lama: Interpretationen Jesu im tibetischen Buddhismus“, Öffentliche Forschungskolloquien, WWU Münster.

    • Schneider, Mathias (2019):„Buddha Nature and Christianity: The Case of Thich Nhat Hanh“, Annual Conference European Academy of Religion (EuARe), Bologna.

    • Schneider, Mathias (2018): „Mahayana,Maitreya and Messiah: D.T. Suzuki's Interpretation of Jesus in His Early Work“, Annual Conference European Association for the study of Religions (EASR), Bern.

    • Schneider, Mathias (2018): „Interreligiöser Dialog und die Regulierung von religiöser Pluralität“, Öffentliche Forschungskolloquien, WWU Münster .

    • Schneider, Mathias (2018): „Theravada-Buddhist Interpretations of Jesus“, Annual Conference European Academy of Religion (EuARe), Bologna.

    • Schneider, Mathias (2017): „Encountering Jesus: Buddhist Interpretations of Jesus in Nineteenth-Century Sri Lanka“, 12th Conference of the European Network of Buddhist-Christian Studies (ENBCS), Montserrat/Barcelona.

    • Schneider, Mathias (2017): „'The Carpenter of Galilee': Jesus bei Anagarika Dharmapala“, Öffentliche Forschungskolloquien, WWU Münster.

    • Schneider, Mathias (2016): "Buddhismus im Denken John Hicks", Öffentliche Forschungskolloquien, WWU Münster.

  • Mitgliedschaften

    • European Network of Buddhist-Christian Studies (ENBCS) (Board Member)
    • European Academy of Religion (EuARe)
    • European Society for Intercultural Theology and Interreligious Studies (ESITIS)
    • American Academy of Religion (AAR)
    • The Society for Buddhist-Christian Studies
    • Deutsche Gesellschaft für Missionswissenschaft (DGMW)
    • Centrum für religionsbezogene Studien (CRS)
    • INTR°A- Interreligiöse Arbeitsstelle und Netzwerk (Vorstandsmitglied, Schriftführer)
    • Assoziierter Wissenschaftler im Graduiertenkolleg „Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region“ (RePliR)/„Regionale Regulierung religiöser Pluralität im Vergleich“ (RePliV)