weitere Informationen:

Die Sprechstunde im Wintersemester 21/22 findet Dienstags, 13-14 Uhr, via Zoom statt. Bitte melden Sie sich vorab per Mail an. 

 
  • Forschungsschwerpunkte

    • Wissenschaftsforschung
    • Akteur-Netzwerk-Theorie, Gilles Deleuze
    • Kindheitsforschung, insbesondere gegenstands- und erkenntnistheoretische Fragestellungen
    • Pädagogik der frühen Kindheit, insbesondere Fragen der Professionalität
  • Vita

    Akademische Ausbildung

    Promotion zum Dr. phil. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    -
    Promotionsstudium zum Dr. phil. im Fach Erziehungswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    -
    Studium (M.A.) der Erziehungswissenschaft - Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (1. Forschungsförderpreis der Philosophischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften des Jahres 2014)
    -
    Studium (B.A.) der Erziehungswissenschaft und Ethnologie - Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Beruflicher Werdegang

    -
    Elternzeit
    -
    Elternzeit
    seit
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, Institut für Erziehungswissenschaft, Fachbereich Pädagogik der frühen Kindheit
    -
    Lehraufträge an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik
    -
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Familiale Bearbeitung des Übergangs in die Grundschule" an der Universität Osnabrück, Institut für Erziehungswissenschaft
    -
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Sozialpädagogik/Sozialpolitik am Institut für Pädagogik an der MLU Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Thomas Olk) u.a. im Projekt "Educational Goverance - Kommunale Bildungslandschaften", der ESF-Begleitstudie "Projekte zur Vermeidung von Schulversagen und zur Senkung des vorzeitigen Schulabbruchs" sowie im Rahmen der Erstellung des 14. Kinder- und Jugendberichts des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    -
    (jeweils im WS) Tutorium für die Vorlesung "Einführung in die Sozialpädagogik" von Prof. Dr. Reinhard Hörster und Prof. Dr. Thomas Olk
  • Lehre

    Vorlesung
    Seminar

  • Publikationen

    • Huf Christina, Kluge Markus. . ‘Being (with) batman – entangled research relations in ethnographic research in early childhood education and care.’ Ethnography & Education 16, Nr. 3: 248-262. doi: 10.1080/17457823.2021.1903961.
    • Kluge Markus. . Kindheit in der Kindheitsforschung. Empirische Problemfelder - Deleuze´sche Antworten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    • Kluge, Markus. . „Kindheit in Theorien institutioneller Kleinkinderziehung.“ In Sozialpädagogische Kindheiten und Jugenden, herausgegeben von Ritter Bettina, Schmidt Friederike, 274-286. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

    • Kluge Markus. . „Ungeborene als Gegenstand der Kindheitsforschung?Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 39, Nr. 4: 352-366.
    • Kluge Markus. . „Rezension zu Ulf Sauerbrey (2018): Öffentliche Kleinkinderziehung. Eine Theorie. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.“ Erziehungswissenschaftliche Revue 18, Nr. 2.
    • Kluge Markus. . „Schreibtisch.“ In Räume der Kindheit. Ein Glossar, herausgegeben von Schreiber Verena, Hasse, Jürgen, 278-283. 1. Aufl. Bielefeld: Transcript Verlag.
    • Kluge Markus. . „Rezension zu Iris Ruppig (Hrsg.) (2018): Kinder und Demokratie. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Erziehungswissenschaftliche Revue 18, Nr. 1.

    • Kluge Markus. . „Kindheit - eine postfundamentalistische Perspektive.“ In Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische Perspektiven, herausgegeben von Bloch Bianca, Cloos Peter, Koch Sandra, Schulz Marc, Smidt, Wilfried, 68-80. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.
    • Kluge, Markus. . „Rezension zu Gerald Blaschke-Nacak/ Ursula Stenger/ Jörg Zirfas (Hrsg) (2018): Pädagogische Anthropologie der Kinder. Geschichte, Kultur und Theorie. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.“ Erziehungswissenschaftliche Revue 17, Nr. 2.

    • Krinninger Dominik, Kesselhut, Kaja, Kluge Markus. . „Schreibtisch. Maltisch. Abstelltisch. Empirische und theoretische Perspektiven auf die Materialität familialer Pädagogik.“ In Dinge und Raum in der qualitativen Bildungs- und Biographieforschung, herausgegeben von Tervooren Anja, Kreitz Robert, 139-156. Opladen: Barbara Budrich.
    • Kluge Markus. . „Gegenstandstheoretische Überlegungen zu einer Verbindung von Kindheitsforschung und der Akteur-Netzwerk-Theorie Bruno Latours.“ In Kindheit und Erwachsenheit in soziologischer Forschung und Theoriebildung, herausgegeben von Fangmeyer Anna, Mierendorff Johanna, 141-158. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
    • Kluge Markus. . „Forschung als Konstitution von Netzwerken: Überlegungen zu einer Verbindung von Akteur-Netzwerk-Theorie und Erziehungswissenschaft.“ In Erkenntnisfortschritt (in) der Erziehungswissenschaft, herausgegeben von Anhalt Elmar, Rucker Thomas, 53-70. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.
    • Krinninger Dominik, Kesselhut Kaja, Kluge Markus. . „"Papa, fahr nicht so schnell". Eltern und Kinder als Akteure familialer Pädagogik.“ In Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle Perspektiven der Elternforschung, herausgegeben von Jergus Kerstin, Krüger Jens-Oliver, Roch Anna, 215-233. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
    • Krinninger Dominik, Kluge Markus. . „Das Familienbild als Denk- und Darstellungsform von Familie.“ In Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel. Analysen zur (sozial-) pädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bezugnahme auf Familie, herausgegeben von Bauer Petra, Wiezorek Christine, 77-91. Weinheim und München: Beltz Juventa.