Forschung am Fachbereich Biologie

"Der Fachbereich Biologie der WWU Münster erforscht die Prozesse des Lebens auf allen Organisationsebenen, vom Molekül zu zellulären Strukturen des Organismus, seinem Stoffwechsel und Verhalten, bis hin zu seiner Rolle im Ökosystem und in der Evolution. Leben auf allen diesen Ebenen zu verstehen ist das gemeinsame Ziel des Fachbereichs. Lebende Systeme interagieren mit der Umwelt und anderen Organismen und zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, sich kontinuierlich anzupassen. Dieses Wechselspiel erfolgt sowohl physiologisch innerhalb des individuellen Lebens als auch evolutiv über Generationen hinweg. Entscheidend für beide Formen der Anpassung ist nicht nur die Speicherung, Nutzung und Weitergabe von Information, sondern auch deren Veränderung.
Unsere Studierenden werden durch Forschendes Lernen unmittelbar in die Erkenntnisgewinnung eingebunden. Die Erforschung des Lebens profitiert von der Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen der Natur- und Geisteswissenschaften, insbesondere der Medizin, Physik, Chemie, Mathematik und Philosophie. Die Erkenntnisse der biowissenschaftlichen Grundlagenforschung sind Basis für Anwendungen in der Medizin, der Biotechnologie und Bioökonomie. Sie zielen letztlich auf die nachhaltige Koexistenz des Menschen mit seiner belebten und unbelebten Umwelt." (Leitbild aus dem Struktur- und Entwicklungsplan des Fachbereichs Biologie 2019.)

Die Forschungsaktivitäten des Fachbereichs Biologie konzentrieren sich aktuell auf sechs Fokusbereiche:

Biochemistry and Biotechnology
Bioenergetics and Metabolism
Evolution and Biodiversity
Multiscale Analysis of Cellular Systems
Neuroscience and Behaviour
Plants

Der Fachbereich Biologie ist in sechs Institute, sowie ein Zentrum organisiert.

Darüber hinaus ist der Fachbereich Biologie an Verbundprojekten beteiligt.