• Interdisziplinäres Lehrangebot des Netzwerkes Archäologie Diagonal

    Wintersemester 2021/22

    RINGVORLESUNG "Den Blick weiten: Archäologie global"

    An der WWU ist in verschiedenen Disziplinen die Archäologie fest verankert, laufende Grabungen in Ländern im Vorderen Orient, Nordostafrika und Europa sind Ausdruck davon. In der Ringvorlesung wird hier weit über den Tellerrand geblickt: nach Südamerika, Zentralafrika, Ost- und Südostasien. Ganz unterschiedliche Kulturen und Epochen kommen zur Sprache und sollen die interkulturelle Kompetenz stärken.

    HISLSF-Veranstaltungsnummer: 097175 (mit weiteren Informationen zu Studienleistungen ... )

    Die Veranstaltung wird entsprechend den Regelungen der WWU beruhend auf der jeweils aktuellen Coronaschutzverordnung für Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Aktuelle Infos dazu finden Sie hier

    Programm:

    18.10. GUNVOR LINDSTRÖM (Deutsches Archäologisches Institut – Eurasien Abteilung)

      Torbulok: ein Heiligtum im hellenistischen ‚Fernen Osten‘

    08.11. MARKUS REINDL (Deutsches Archäologisches Institut – Komission für Außereuropäische Kulturen)

      Die Geoglyphen von Palpa, Süd-Peru. Klima- und Siedlungsgeschichte am Fuß der Anden

    22.11. HANS-PETER WOTZKA (Universität Köln)

      Archäologie im äquatorialen Regenwald (Demokratische Republik Kongo)

    06.12. DOMINIK BONATZ (Freie Universität Berlin)

      Megalithische Traditionen auf Sumatra: von damals bis heute

    10.01. BURKHARD VOGT & ANNETTE KÜHLEM (DAI – Komission für Außereuropäische Kulturen)

      Von Wasser und Bäumen. Archäologische Forschungen auf Rapa Nui (Osterinsel)

    24.01. URSULA BROSSEDER (Universität Bonn)

      Das Reich der Xiongnu auf dem Mongolischen Plateau und die Anfänge der Seidenstraße

    Ort: hybrid

    F2 im Fürstenberghaus, Domplatz 20-22, 48143 Münster

    ZOOM Meeting-ID: 624 7015 9662 Kenncode: 438993

    https://wwu.zoom.us/j/62470159662?pwd=RnMwOW1hSllLdVNabXNYa2tvZTcvUT09

    Zeit: 18-20 Uhr

    Plakat zur Ringvorlesung "Den Blick weiten: Archäologie global"


    Sommersemester 2021 und Wintersemester 2020/21

    SEMINAR: "Modellierung von virtuellen Rekonstruktionen in der Archäologie"

    Im Wintersemester 2020/21 und Sommersemester 2021 bietet das Netzwerk "Archäologie Diagonal" die Lehrveranstaltung "Modellierung von virtuellen Rekonstruktionen in der Archäologie" an, die von Sebastian Hageneuer (Köln) geleitet wird. Die Veranstaltung wird als Blockseminar stattfinden:
    1. Block: FR 6. November, 10.00-13.00 & 14.30-18.00 Uhr; SA 7. November, 9.30-12.30 Uhr
    2. Block: FR, 8. Januar, 10.00-13.00 & 14.30-18.00 Uhr; SA 9. Januar, 9.30-12.30 Uhr; SA 20. März, 9-13 Uhr. Es schließt sich daran im Sommersemester die Phase der Gruppenprojekte an.
    3. Block: MI, 11. August: Präsentation der Gruppenergebnisse im Senatssaal der Universität Münster
    Anmeldung: Da nur eine begrenzte Anzahl von Computerarbeitsplätzen und Softwarelizenzen zur Verfügung stehen, ist eine Anmeldung mit Motivationsschreiben und Nennung des Studiengangs und der Semesterzahl bis zum 18. Oktober 2020 per E-Mail an Prof. Dr. Kreppner erforderlich. 

    Literatur: Campana, Stefano. 2014. „3D Modelling in Archaeology and Cultural Heritage – Theory and Best Practice”. In: 3D Recording and Modelling in Archaeology and Cultural Heritage: Theory and Best Practices, hrsg. von Fabio Remondino und Stefano Campana, 7–12. BAR International Series 2598. Oxford: Archaeopress // Earl, Graeme P. 2005. „Video Killed Engaging VR? Computer Visualizations on the TV Screen”. In: Envisioning the Past: Archaeology and the Image, hrsg. von Sam Smiles und Stephanie Moser, 204–222. Oxford: Blackwell Publishing // Hageneuer, Sebastian. 2016. „The Influence of Early Architectural Reconstruction Drawings in Near Eastern Archaeology”. In: Proceedings of the 9th International Congress on the Archaeology of the Ancient Near East, hrsg. von Rolf A. Stucky, 1:359–370. Wiesbaden: Harrassowitz // Hageneuer, Sebastian. 2019. „‘Without Drawing the Study of Antiquities Is Lame!’ – Architektur-Rekonstruk­tion als wissenschaftliches Tool?” In: Der Modelle Tugend 2.0 – Digitale 3D-Rekonstruktion als virtueller Raum der architekturhistorischen Forschung, hrsg. von Piotr Kuroczynski, Mieke Pfarr-Harfst und Sander Münster, 2:203–212. Computing in Art and Architecture. Heidelberg: arthistoricum.net. http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/reader/download/515/515-17-86877-1-10-20191016.pdf // James, Simon. 1997. „Drawing Inferences: Visual Reconstruction in Theory and Practice”. In: Cultural Life of Images: Visual Representation in Archaeology, hrsg. von B. L. Molyneaux, 22–48. Oxfordshire: Routledge // Lanjouw, Tijm. 2016. „Discussing the Obvious or Defending the Contested: Why Are We Still Discussing the ‘Scientific Value’ of 3D Applications in Archaeology?” In: The Three Dimensions of Archaeology. Pro­ceedings of the XVII UISPP World Congress (1–7 September 2014, Burgos, Spain), hrsg. von Hans Kamermans, Wieke de Neef, Chiara Piccoli, Axel G. Posluschny und Roberto Scopigno, 1–11. Bd. 7, Ses­sions A4b and A12. Oxford: Archaeopress. http://www.archaeopress.com/ArchaeopressShop/Public/download.asp?id={4D879534-2D7C-4B48-AA7A-642EFD11753B} // Wittur, Joyce. 2013. Computer-Generated 3D-Visualisations in Archaeology. BAR International Series 2463. Oxford: Archaeopress.


    Sommersemester 2021

    SEMINAR: "Archäometrie: naturwissenschaftliche Verfahren in der Archäologie"

    Im Sommersemester 2021 bietet das Netzwerk "Archäologie Diagonal" die Lehrveranstaltung "Archäometrie: naturwissenschaftliche Verfahren in der Archäologie an". Naturwissenschaftliche Verfahren sind aus den modernen Geisteswissenschaften nicht mehr wegzudenken. Methoden aus Chemie, Physik, Mineralogie werden exemplarisch an Fragestellungen der Archäologie verdeutlicht. Ziel ist es, beispielsweise Herkunfts-, Alters-, Umweltkontexte von Artefakten zu klären. Es werden jeweils Spezialisten als Referierende geladen.

    HISLSF-Veranstaltungsnummer: 095234 (mit weiteren Informationen zu Studienleistungen ... )

    Anmeldung bei Prof. Dr. Angelika Lohwasser (E-Mail: a.lohwasser@wwu.de)

    Programm

    19. April:  Vorbesprechung mit wichtigen Hinweisen

    26. April:  Anna Hodgkindson: Chemische Analysen von ägyptischen Glasobjekten - von der Herkunft der Rohstoffe bis zur Produktionstechnik

    03. Mai:   Silvia Amicone: An Archaeometic Approach to the Pottery from the Zagros Region - A Case Study from the Dinka Settlement Complex (Iraqi Kurdistan)

    10. Mai:   Dirk Pl. Mielke: Die Radiokarbondatierung - von einer revolutionären Methode zur Alltagsanwendung

    31. Mai:   Sabine Kleine: Archäometallurgie

    14. Juni:   Maxime Rageot: Rückstandsanalysen

    28. Juni:   Gerwulf Schneider/Malgorzata Daskiewicz: Klassifizierung, Herkunft und Eigenschaften archäologischer Keramik

    Ort: Zoom

  • Fachspezifisches Lehrangebot

    Ägyptologie und Koptologie / Altorientalistik und Vorderasiatische Archäologie

    BA "Antike Kulturen Ägypten und Vorderasiens"

    MA "Sprachen und Kulturen Ägyptens und Altvorderasiens"


    Klassische Archäologie und Christliche Archäologie

    BA/MA "Klassische und Christliche Archäologie"


    Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

    BA "Archäologie - Geschichte - Landschaft" / MA "Ur- und Frühgeschichte"


    Centrum für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraums (GKM)

    Infos zum MA "Antike Kulturen des östlichen Mittelmeerraums (AKOEM)"

    Vorlesungsverzeichnis MA "Antike Kulturen des östlichen Mittelmeerraums (AKOEM)"