Wahlverfahren

  • Fachpraxis

    Studierende der BA/MA-Studiengänge wählen ihre fachpraktischen Seminare über HISLSF. Die Geltungsbereiche für die BA/MA-Studiengänge entnehmen Sie bitte den jeweiligen Überschriften in HISLSF.
    Bitte beachten Sie, dass Bachelor Studierende kein Anrecht auf Masterveranstaltungen haben und diese auch nicht besuchen dürfen. Die Seminarplätze in Massenveranstaltungen dürfen ausschließlich von Masterstudenten belegt werden.
    Es dürfen nur Veranstaltungen belegt werden, die tatsächlich für den Abschluss des Studiums noch benötigt werden. Sollte Ihnen eine Veranstaltung zugewiesen worden sein, die Sie nicht mehr benötigen, müssen Sie eine Mail mit der Angabe ihrer Matrikelnummer und der Kursnummer an

    servicecentersport@uni-muenster.de

    schicken und sich dort wieder abmelden. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie, falls diese Anweisung nicht beachtet wird, in diesem und im nächsten Semester vom Wahlverfahren ausgeschlossen werden! Beachten Sie, dass zu Beginn des Semesters durch die Dozenten in jedem Fall überprüft wird, ob die Veranstaltung noch benötigt wurde!
    Sollten Sie nur eine oder gar keine Veranstaltung bekommen haben, dann müssen Sie am "Härtefallverfahren II" teilnehmen.

  • Härtefallverfahren I Fachpraxis

    Studierende der BA- und MA-Studiengänge, die aufgrund unverschuldeter Härten im laufenden Semester gegenüber dem normalen Studienverlauf im Bereich der fachpraktischen Seminare in Rückstand geraten sind, müssen fristgerecht bis zum Freitag in der letzten Woche der laufenden Vorlesungszeit (12 Uhr) einen Härtefallantrag (Postkasten Wahlverfahren im Postzimmer des Verwaltungsgebäudes) abgeben. Weiter unten finden Sie als Download hinterlegt eine Berechnungstabelle, mit deren Hilfe für jeden Studiengang zu ermitteln ist, wieviele fachpraktische Seminare im jeweilgen Fachsemester absolviert worden sein müssen. Studierende, die diese Durchschnittswerte wegen der unten aufgeführten Gründe nicht erreichen, müssen sofort einen Antrag stellen, da eine Anerkennung als Härtefall immer nur in dem Semester erfolgen kann, in dem die unverschuldete Härte entstanden ist. Nachträgliche Anerkennungen sind nicht möglich. Außerdem wählen die Bachelor BAB, Master BAB, BB und LPO Studiengänge über dieses Verfahren ihre fachpraktischen Kurse.



    Krankheit/ Verletzung:

    Eine Anerkennung kann nur erfolgen, wenn aufgrund der Verletzung/ Krankheit keine Veranstaltung besucht werden konnte, bzw. ein Abbruch der Veranstaltung erfolgen musste. Eine noch nicht absolvierte Prüfung ist kein Anerkennungsgrund. Es müssen Atteste eingereicht werden.

    Nur eine Veranstaltung im laufenden Semester bekommen:

    Eine Anerkennung kann nur Erfolgen, wenn im laufenden Semester trotz vollständig ausgefülltem Wahlbogen nur eine Veranstaltung zugewiesen wurde, bzw. auch nachträglich keine Veranstaltungen mehr bekommen werden konnten. Entscheidend sind nicht die tatsächlich abgeschlossenen Veranstaltungen, sondern die in HISLSF als "zugelassen" markierten Veranstaltungen im Semester. Eine nachträgliche Anerkennung für vergangene Semester ist nicht möglich. Ebenso können keine Härtefälle für noch fehlende Veranstaltungen genehmigt werden, in denen im laufenden Semester noch Ausbildungsplätze frei waren.

    Auslandssemester/ Assistent-Teaching

    Eine Anerkennung kann nur Erfolgen, wenn in begründeten Fällen keine Beurlaubung erfolgen konnte.
    Das LABG 2009 verpflichtet Studierende der modernen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Holländisch), die einen Lehramtsabschluss anstreben, zu einem dreimonatigen Auslandsaufenthalt innerhalb ihres Studiums. Hierfür wird in der Regel das fünfte Fachsemester empfohlen. Studierende, die diesen Aufenthalt während der Vorlesungszeit anstreben, können um nicht in Rückstand von Praxiskursen zu geraten, im vierten Semester bzw. im fünften Semester einen Härtefallantrag stellen.
    Für Rückfragen stehen wir euch diesbezüglich gerne zur Verfügung.

    Exkursion Lehramt LG (LABG 2009)

    Die Studierenden des Lehramtsstudium für das Grundschullehramt sind ab dem WiSe 18/19 dazu verpflichtet, ihre Exkursionen über das Härtefallverfahren I zu wählen.

    Persönliche Gründe

    Hierzu gehört insbesondere die Betreuung eines Kindes, die Absolvierung eines Zweitstudiums nach bereits abgeschlossenem Erststudium, Teilnahme am Leistungssport, Sonstiges. Für alles sind Nachweise erforderlich.


    Alle Anträge schließen folgende Unterlagen ein:

    • das Antragsformular
    • Ausdruck der ausgefüllten Berechnungstabelle
    • Auflistung der Veranstaltungen, die besucht wurden, aber nicht für das Studium erforderlich waren
    • Auflistung der über ein Wahlverfahren zugewiesenen Veranstaltungen, die aber nicht abgeschlossen worden sind (Semester und Begründung angeben)
    • ggf. Atteste und sonstige Bescheinigungen über die unverschuldete Verzögerungen des Studiums
    • Härtefallwahlzettel für das kommende Semester

    Bei der Wahl müssen (zeitliche) Alternativen innerhalb einer Sportart/ eines Bewegungsfeldes angegeben werden, da ansonsten keine Zuweisung vorgenommen werden kann. Halten Sie sich daher bitte neben des Erstwunsches mind. vier Alternativen innerhalb einer Sportart/ eines Bewegungsfeldes bei ihrer Stundenplanung frei! Auf die übrigen Studienfächer kann dabei leider keine Rücksicht genommen werden.

    Da das Härtefallverfahren lediglich den eingetretenen Rückstand bis einschließlich des laufenden Semesters ausgleicht und um somit einen erneuten Rückstand im kommenden Semester zu verhindern, muss jeder Antragsteller nach Bekanntgabe der Ergebnisse des Härtefallverfahrens am normalen Anmeldeverfahren über HISLSF teilnehmen. Bitte keine Veranstaltungen wählen, die bereits über das Härtefallverfahren zugewiesen wurden!
    Der Härtefallantrag und die Berechnungstabelle stehen hier zum Download bereit.

    Abgabefrist Härtefall I

  • Härtefallverfahren II Fachpraxis

    Folgende Personen können nach Bekanntgabe der Ergebnisse für das normale Wahlverfahren fristgerecht einen Härtefallantrag II in den Postkasten 'Wahlverfahren' im Postzimmer des Verwaltungsgebäudes einwerfen oder persönlich während der Öffnungszeiten im Studierendensekretariat Sport abgeben.

    Teilnahme Gymnastik/Tanz und Turnen Teil B:
    Eine Teilnahme am Härtefall II ist dringend erforderlich, wenn zwischen den Teilen A und B in Gymnastik/ Tanz und Turnen mindestens ein Semester dazwischen liegt und man einem Kurs Teil B neu zugeordnet werden muss.

    Studierende mit keiner oder nur einer Veranstaltung im Wahlverfahren zum kommenden Semester

    Studierende, die beim Wahlverfahren für das kommende Semester keine oder nur eine Veranstaltung bekommen haben, sind Härtefall II berechtigt. Sollten Sie keine Alternativen im Wahlverfahren gewählt haben, so kann Ihnen über das Härtefallverfahren maximal nur ein Platz zugewiesen werden, wenn es noch Restplätze gibt.

    Studienortwechsler

    Studierende, die sich erst nach Beendigung des Wahlverfahrens als Studierende der WWU einschreiben konnten (Einstufung in ein höheres Fachsemester zum kommenden Semester), sind Härtefall II berechtigt

    Einzureichende Unterlagen:

    Berechnungstabelle Rückstand
    Härtefallantrag II
    Abgabefrist Härtefall II

    (bitte genau durchlesen und alle Punkte beachten. Bei fehlerhaften oder nicht vollständigen Angaben kann der Antrag nicht bearbeitet werden!)


    Die Ergebnisse der Bearbeitung können im HISLSF eingesehen werden. Termine der Veröffentlichung siehe unter Terminübersicht. Bei Fragen zum gesamten Härtefallverfahren wenden Sie sich bitte an das Service-Center Sportwissenschaft.

  • Theorie Wahlverfahren und Härtefallverfahren BA und MA

    Bitte beachten Sie die seminarspezifischen Anmeldeverfahren, welche Sie im HISLSF unter "Bemerkungen" beim jeweiligen Seminar finden.


    BA LABG

    M3 und M4

    Das Härtefallverfahren wurde eingeführt, damit die Studierenden ein Modul in zwei Semestern abschließen können.
    Zu einem Härtefallantrag 1 sind nur diejenigen Studierenden berechtigt, die

    -        im SoSe 2017 in eines der Module M3 eingestiegen sind und nachweislich somit erstmals mind. eine Studienleistung in diesem Modul angemeldet haben

    -        im SoSe 2017 in eines der Module M4 eingestiegen sind und nachweislich somit erstmals mind. eine Studienleistung in diesem Modul angemeldet 


    Ein Härtefallantrag kann immer nur für das Modul gestellt werden, in dem man bereits eine Leistung angemeldet bzw. verbucht hat. Möchte man die jeweils erste Lehrveranstaltung in einem der Module belegen, dann wird dies nicht über das Härtefallverfahren, sondern über das reguläre wahlverfahren in HIS gewählt.

    Sollten Sie in den genannten "Vorsemestern" nur ein Seminar in den oben genannten Modulen belegt haben, sind Sie dazu verpflichtet, mit dem Härtefallantrag im folgenden Semester mind. zwei weitere Seminare zu wählen, damit das Modul auch in zwei Semestern abgeschlossen werden kann.

    Für das Härtefallverfahren sollten in dem Modul mehrere Alternativen (Seminare) angegeben werden. Sie erhöhen dadurch die Change einen Platz zugewiesen zu bekommen. Sollten keine Plätze in dem zuerst gewählten Seminar mehr vorhanden sein, so wird versucht, in einem der alternativ angegebenen Seminare einen Platz zuzuweisen. Wurde kein weiteres Seminar angegeben, so bleibt Ihnen nur noch die Möglichkeit, über das im Anschluss stattfindende reguläre Wahlverfahren einen Platz zu bekommen. Die Möglichkeit eines Härtefallantrages im Folgesemester verfällt damit jedoch.

     

    Für jedes Modul muss ein einzelner Wahlzettel ausgefüllt werden. Die Fristen finden Sie hier.


    Master LABG E3 und E4

    Fachwissenschaft

    Das Härtefallverfahren wurde eingeführt, damit die Studierenden das Modul Fachwissenschaft in zwei Semestern, bzw. drei Semestern bei Unterbrechung durch das Praxissemester im Master, abschließen können.
    Zu einem Härtefallantrag 1 sind nur diejenigen Studierenden berechtigt, die

    •  im SoSe 2017 in das Modul M12 Fachwissenschaft eingestiegen sind und nachweislich somit erstmals mind. eine Studienleistung in diesem Modul angemeldet haben
    • die im WiSe 16/17 in das M12 Fachwissenschaft eingestiegen sind UND im SoSe 17 das Praxissemester absolviert haben. 

    Ein Härtefallantrag kann immer nur für das Modul gestellt werden, in dem man bereits eine Leistung angemeldet bzw. verbucht hat. Möchte man die jeweils erste Lehrveranstaltung in einem der Module belegen, dann wird dies nicht über das Härtefallverfahren, sondern über das reguläre wahlverfahren in HIS gewählt.

    Sollten Sie in den genannten "Vorsemestern" nur ein Seminar in den oben genannten Modulen belegt haben, sind Sie dazu verpflichtet, mit dem Härtefallantrag im folgenden Semester mind. zwei weitere Seminare zu wählen, damit das Modul auch in zwei Semestern abgeschlossen werden kann.

    Nicht berechtigt sind Masterstudierende, die das jeweilige Modul bereits vor zwei Semestern begonnen haben (also vor dem SoSe 17), es sei denn, im Master wurde der Abschluss des Moduls durch den Einstieg in das Praxissemester unterbrochen (bspw. Beginn des Moduls im WS 16/17 und Praxissemester im SoSe 17).

    Für das Härtefallverfahren sollten in dem Modul mehrere Alternativen (Seminare) angegeben werden. Sie erhöhen dadurch die Change einen Platz zugewiesen zu bekommen. Sollten keine Plätze in dem zuerst gewählten Seminar mehr vorhanden sein, so wird versucht, in einem der alternativ angegebenen Seminare einen Platz zuzuweisen. Wurde kein weiteres Seminar angegeben, so bleibt Ihnen nur noch die Möglichkeit, über das im Anschluss stattfindende reguläre Wahlverfahren einen Platz zu bekommen. Die Möglichkeit eines Härtefallantrages im Folgesemester verfällt damit jedoch.

    Für jedes Modul muss ein einzelner Wahlzettel ausgefüllt werden. Die Fristen finden Sie hier.


    Master Fachdidaktik

    Das Wahlverfahren für die theoretischen Seminare in M10 Fachdidaktik (incl. die Vermittlungsbezogene Praxisvertiefungen) wird über  HISLSF durchgeführt. Die Fristen finden Sie hier.