Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen im Arbeitsbereich Sportpsychologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Wir erforschen das menschliche Verhalten und Erleben im Sport (Ursachen, Bedingungen, Ziele). Dafür erforschen wir Verfahren zur motorischen und psychologischen Diagnostik und versuchen zukünftiges Verhalten von Personen im Sport vorherzusagen und zu beeinflussen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie unter anderem Informationen zu den aktuellen Forschungs­schwer­punkten, zur Lehre, zu Prüfungen, zum Team des Arbeits­bereichs und viele Literaturhinweise. Zudem können Sie sich über Möglichkeiten der sportpsychologischen Betreuung und Beratung informieren. Wenn Sie Interesse an einem Praktikum haben, wenden Sie sich bitte per Mail an Mail an Sydney Querfurth.

Aktuelle Publikationen der Mitglieder des Arbeitsbereichs finden Sie hier:

Publikationen 2006-2017

Wir hoffen, dass Sie auf unserer Homepage alle relevanten Informationen finden, die Sie benötigen. Falls noch Fragen offengeblieben sind, zögern Sie nicht, uns direkt anzusprechen!

Prof. Dr. Bernd Strauß

Jahrestagung der Association for Applied Sport Psychology (AASP) in Orlando, FL.

Orlando2017Orlando2017
© IfS WWU

Der Arbeitsbereich Sportpsychologie war vom 18. bis 21. Oktober 2017 mit insgesamt fünf Mitarbeitern auf der diesjährigen Jahrestagung der Association for Applied Sport Psychology (AASP) in Orlando, FL. Sebastian Brückner präsentierte seine angewandte Arbeit zu Achtsamkeit und „Signature Practices“ Interventionen mit Badminton-Spielern in zwei Symposien, tagte mit dem Newsletter und dem International Relations Committee (IRC) und überreichte als Vorsitzender des IRC den AASP-DistinguishedInternational Scholar Award an Paul Wylleman. Sydney Querfurth präsentierte die Ergebnisse des vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten Projektes zur sportpsychologischen Betreuung von Paralympischen Sportlern, zusammen mit ihren Projektpartnern Bernd Strauß und Charlotte Raue.

Till Utesch von dvs ausgezeichnet

Tillbw1zu1Tillbw2zu1
© Till Utesch

Im Rahmen des Hochschultags in München wurde zum neunten Mal der dvs-Nachwuchspreis für die besten Beiträge aus dem wissenschaftlichen Nachwuchs vergeben. In diesem Jahr haben sich mit 19 Beiträgen so viele Promovierende wie noch nie beworben. Till Utesch wurde für seine Forschung zur motorischen und psychosozialen Entwicklung und praktische Implikationen für den Sportunterricht mit dem dritten Platz geehrt. Die ersten beiden Plätze wurden einen soziologischen sowie einen neurowissenschaftlichen Beitrag vergeben. Wir gratulieren herzlich!

Projekt Motorik und Kognition spezieller Zielgruppen pilotiert

Eylard1zu1Eylard2zu1
© Eylarduswerk

Die erste Phase des Projekts Motorik und Kognition spezieller Zielgruppen wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt hat das Ziel Zusammenhänge und Interdependenzen in der Entwicklung von motorischer Kompetenz, der physischen Fitness, des physischen Selbstkonzepts und der Kognition bei Schülerinnen und Schüler mit sozialen, psychischen oder motorischen Auffälligkeiten zu erforschen. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Eylarduswerk und der Eylardus-Schule in Bad Bentheim, Niedersachsen, durchgeführt und soll in Zukunft Studierenden Einblicke in die Themenfelder Motorik und Inklusion geben.

Promotion Till Utesch

Tillbw1zu1Tillbw2zu1
© Till Utesch

Dr. Till Utesch hat am 28. August seine Promotion zu dem Thema "Measurement of Motor Competence and Physical Fitness across Childhood" mit summa cum laude abgeschlossen. Seine Betreuer waren: Prof. Dr. Bernd Strauß, Prof. Dr. Maike Tietjens und Prof. Dirk Büsch (Uni Oldenburg). Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem außergewöhnlich guten Ergebnis!

Lehr-Lern-Forschungsprojekt Sportunterricht und Motorik: Erstes Projektjahr beendet

Clafouti 1 1Clafouti 2 1
© clafouti / Photocase.com

Das erste Jahr des Lehr-Lern-Forschungsprojekts Sportunterricht und Motorik unter der Leitung von Till Utesch, Dennis Dreiskämper und Maike Tietjens wurde erfolgreich beendet. Das Projekt ermöglicht Studierenden ihre theoretischen (Testtheorie und -konstruktion) und praktischen Kompetenzen zur motorischen Diagnostik zu reflektieren und zu trainieren. Im Zuge dessen lernen die Studierenden eine Ausbildung zur Testleitung für verschiedene motorische Testbatterien und erheben im Anschluss objektive motorische Leistungen in den Projektschulen in Altenberge und Unna. Mit diesen wurde im Anschluss gemeinsam der Einfluss der Sportunterrichtskonzeptionen auf die aktuellen motorischen und kognitiven Leistungen sowie der psychosozialen Gesundheit der Schulkinder analysiert.

DAAD Projekt in Melbourne und SELF Konferenz

DeakinDeakin
© DEAKIN UNIVERSITY

Im Rahmen eines vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projektes zur „Entwicklung des physischen Selbstkonzepts“ sind Dennis Dreiskämper und Maike Tietjens zu Gast bei der Deakin Universtiy, Melbourne, Australien.
Zeitgleich besuchen Maike und Dennis die SELF Conference 2017. Bernd Strauß und Maike Tietjens präsentieren dort einen Arbeitskreis („Measurements and Correlates of Physical Self-Concept and Motor Performance in childhood“). Maike Tietjens halt einen Vortrag zum Thema “’I am really good at sports!’ The physical self-concept of children in Kindergarten and primary school”. Außerdem präsentiert Dennis Dreiskämper seine Forschung mit dem Titel „The role of the physical self-concept within in the ‘Motor Development for Health Enhancing Physical Activity Model’” und springt für Till Utesch ein, um eine Forschungsarbeit zum Thema “Congruency of physical self-concept and motor skill level promotes physical activity in childhood“.

Till Utesch in dvs Nachwuchspreis Endrunde

Tillbw1zu1Tillbw2zu1
© Till Utesch

Zum neunten Mal wird im Rahmen des des 23. dvs-Hochschultags in München der dvs-Nachwuchspreis für den besten Beitrag eines/einer Nachwuchswissenschaftlers/in vergeben. Till Utesch wurde bereits unter die besten drei Beiträge gewählt und wird im Rahmen der Sonderveranstaltung „Endrunde“ des Hochschultages einen Vortrag halten. Anschließend vergibt die hochkarätig besetzte Jury die drei Platzierungen. Hier zur News der dvs.

Bernd Strauß zum asp Präsidenten gewählt

Strauss BStrauss B
© Prof. Dr. Bernd Strauss

Während der Mitgliederversammlung am 25. Mai 2017 auf der diesjährigen Jahrestagung der asp in Bern, wurde das neue Präsidium gewählt. Einstimmig (mit einer Enthaltung) wurde Bernd Strauß zum Präsidenten gewählt. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Prof. Bernd Strauß hat das Amt seit 2013 inne. Er wird in seinem Amt von sechs Vizepräsident/innen unterstützt.

Bundesinnenminister beruft Bernd Strauss zum PoTAS-Vorsitzenden

Bernd Strauss _ KommissionschefBernd Strauss _ Kommissionschef
© BMI

Bundesinnenminister Thomas de Maizière ernannte Prof. Dr. Bernd Strauß in Berlin zum Kommissionschef der neu geschaffenen "Potenzialanalysekommission". Prof. Dr. Strauß leitet nun als Vorsitzender die fünfköpfige Kommission, die in den kommenden Jahren die entscheidenden Zahlen, Daten und Fakten für die Bewertung der Förderwürdigkeit deutscher Spitzensportler liefern wird.

BISp Service Forschungsprojekt „Rahmenkonzeption und fachliche Weiterentwicklung der Sportpsychologie im Sport von Menschen mit Behinderungen“

Bisp1zu1Bisp2zu1
© bisp

Kathrin Staufenbiel, Sydney Querfurth, Charlotte Raue, und Bernd Strauß stellten ihr vom Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) gefördertes Service-Forschungsprojekt im Rahmen eines Vortrages auf dem 6. BISp Symposium "Zwischen Sportplatz und Labor“ in der Sportschule in Kamen-Kaiserau vor. Ziel des Projektes ist eine nachhaltige Etablierung der Sportpsychologie im Deutschen Behindertensportverband (e.V.). Um dies zu erreichen fand eine Online-Befragung unter paralympischen Athleten, Trainern und Betreuern statt. Zudem wurde im Rahmen einer Expertenrunde sowie durch qualitative Interviews die Erfahrung von insgesamt 12 Expertinnen und Experten erhoben, die bereits sportpsychologisch im Deutschen Behindertensportverband tätig waren. Das Projekt geht bis Ende Juni 2017, bei Interesse an den Ergebnissen freuen wir uns über eine E-Mail. Das gesamte Projekt wird ab sofort hier in einem Video vorgestellt.

Till Utesch als Experte an der Liverpool John Morris Universität

Tillbw1zu1Tillbw2zu1
© Till Utesch

Till Utesch war vom 20. bis 25. Februar an der Liverpool John Morris Universität als Experte eingeladen, um am neuen Sport Curriculum SAMPLE-PE (Skill Acquisition through Manipulation of the Physical Learning Environments during Physical Education) für Grundschulen (5-10 Jahre) mitzuwirken. In diesem Curriculum werden aktuelle Forschungsergebnisse für eine optimale motorischen und gelingenden psycho-sozialen Entwicklung mit modernen Lehrformen (Nonlienar Pedagogy) kombiniert. Im Rahmen dieses Forschungsaufenthalts hielt er einen Vortrag zum Thema „Moderne Evaluationsmethoden im Sportunterricht“.

IfS beim Public Health Kongress

Gesund Leben 1zu1Gesund Leben 2zu1
© gesundaufwachsen.net

Beim zweiten Public Health Kongress 2017 in Berlin waren Dennis Dreiskämper , Till Utesch und Roland Naul mit einem Vortrag vertreten. Im Rahmen des Verbundsprojekts Vernetzte kommunale Gesundheitsförderung für Kinder – der Forschungsverbund „Gesund Aufwachsen“ und stellten Ergebnisse zur „Motorische Diagnostik und gesundes Aufwachsen im Kindesalter“ vor. Aus kommunaler Sicht wird hier eine kontinuierliche Motorische Diagnostik in Kita und Grundschule im Rahmen eines flächendeckenden Monitorings durchgeführt, um die Wirksamkeit von kommunalen Präventionsnetzwerken zu evaluieren.

Ausschreibung Studentische Hilfskraft (5 Std./Woche)

Fotolia 27851346 S 1 1481129 Original R K B By Anton Porsche _superanton.de 2 1.jpg
© fotodesign-jegg.de-Fotolia.com

Im Arbeitsbereich Sportpsychologie wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft für einen Umfang von 5 Stunden / Woche gesucht. Der Aufgabenbereich umfasst die Konstruktion, Gestaltung und Pflege einer Kongresshomepage des Arbeitsbereichs Sportpsychologie.

Weitere Informationen finden Sie hier

Weltlehrerpreis Endrunde Dr. Ghanbari

Marie-christine-ghanbari-jahromi-social-a4-graphic1zu1Marie-christine-ghanbari-jahromi-social-graphics2
© Varkey Foundation

Dr. Marie Christine Ghanbari, Lehrbeauftragte im AB Sportpsychologie, ist in der Endrunde des "Global Teacher Prize". Die mit einer Million Dollar dotierte Auszeichnung wird von der Varkey GEMS Foundation vergeben, einer Stiftung des indischen Geschäftsmanns und Philanthropen Sunny Varkey, die sich weltweit für bessere Schulqualität und die Unterstützung benachteiligter Kinder einsetzt.

Wir gratulieren!

Rouwen Canal-bruland1zu1Rouwen Canal-bruland1zu1 2zu1
© www.fgb.vu.nl/nl/Images/RCB_tcm263-81699.jpg

Rouwen Canal-Bruland, von 2005-2007 Doktorand und Mitarbeiter im AB Sportpsychologie, tritt am 1. Okt. 2016 die Professur für Sportpsychologie an der Universität Jena an.

Laterality in Sports

Laterality In Sports1zu1Laterality In Sports1zu1
© store.elsevier.com

Gerade erschienen ist bei Academic Press (Elsevier) das neue Buch von Florian Loffing, Norbert Hagemann, Bernd Strauss & Clare MacMahon: Laterality in Sports.

BA-/MA-Arbeiten und Research Projects im AB Sportpsychologie

Fotolia 27851346 S 1 1Fotolia 27851346 S 2 1
© fotodesign-jegg.de-Fotolia.com

Im Arbeitsbereich Sportpsychologie sind mehrere Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte (BA.Sc. M12) zum Thema „Motorische Kompetenz und Selbstwahrnehmung im Kindesalter“ ausgeschrieben. Weitere Informationen zum Thema, zum Bewerbungszeitraum etc. finden sich hier.

Bedeutender Nachwuchspreis für Sportwissenschaftler

Utesch 1zu1Utesch 2zu1
© IfS WWU

Till Utesch erhielt am 18. Juni 2016 in Montréal den renommierten Preis für die beste Studie eines Nachwuchswissenschaftlers im Bereich „Motorische Entwicklung“ der nordamerikanischen Gesellschaft für Sportpsychologie, der North American Society for the Psychology of Sport and Physical Activity (NASPSPA).

IfS vom 14.6.-18.6.2016 in Montreal

Montreal1zu1Montreal2zu1
© IfS WWU

Die Arbeitsbereiche Sportpsychologie und Leistung und Training waren mit 11 Personen und zahlreichen Präsentationen in Montreal bei der diesjährigen Jahrestagung der NASPSPA!

asp Tagung 2016 in Münster

1zu1Asp

Der Arbeitsbereich Sportpsychologie um Bernd Strauß und Barbara Halberschmidt hat vom 5.-7. Mai 2016 erfolgreich die 48. Jahrestagung der asp mit knapp 260 Teilnehmer/innen im Fürstenberghaus durchgeführt. Im Vorfeld der Tagung fand am IfS die Forschungswerkstattt der asp unter der Leitung von Dennis Dreiskämper statt.

Erfolgreicher Abschluss des WWU-Stipendiums

Babs1zu1160509 Abschluss Wwu Stipendium Halberschmidt
© WWU - Friederike Stecklum

Dr. Barbara Halberschmidt hat am 29. April 2016 das Stipendium der Universität Münster zum Hochschulmanagement erfolgreich abgeschlossen. Die berufsbegleitende Ausbildung dauerte 18 Monate und umfasste verschiedene Aspekte des Hochschulmanagements.

Tietjens & Utesch an der Victoria University

Victoria UniversityVictoria University

Während ihres Australienaufenthalts wurden Maike Tietjens („The Development of the Physical Self-Concept“) und Till Utesch („The Interplay between Actual and Perceived Motor Competence and Health-Related Fitness on Future Physical Activity“) zu Vorträgen an der Victoria University eingeladen.