Profil des Arbeitsbereichs "Bildung und Unterricht im Sport"

Der Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport befasst sich mit sportpädagogischen und sportdidaktischen Fragen von Bewegung, Spiel und Sport im Kindes- und Jugendalter. Bildung bezieht sich sowohl auf formale Lernprozesse, z.B. in Schulen, als auch auf non-formale Lernprozesse, z.B. in Sportvereinen, und informelle Lernprozesse, z.B. im selbstorganisierten Sporttreiben. Eine besondere Herausforderung liegt in der Vernetzung unterschiedlicher Lernmodalitäten und Lernorte im Rahmen von Bildungsnetzwerken, z.B. in Bezug auf Ganztagsschulen.

Unterricht bezieht sich auf die Inszenierung von Lehr-Lernprozessen vor allem im Schulsport. Zentrales Anliegen des Arbeitsbereichs Bildung und Unterricht im Sport ist es, Möglichkeiten und Grenzen der Förderung in diesem Feld zu untersuchen. Schwerpunkte liegen z.B. in der Entwicklungsförderung, der individuellen Förderung und der Förderung von Jungen im Sport. Darüber hinaus kommt dem Umgang mit heterogenen Zielgruppen im Sinne einer Sportpädagogik der Vielfalt besondere Bedeutung zu. Dabei werden Kategorien, wie Geschlecht, Ethnie, soziale Herkunft oder Bewegungsstatus, aufgegriffen.

Bildungs- und Unterrichtsforschung wird als empirische Sozialforschung verstanden, die je nach Fragestellung quantitativ oder qualitativ angelegt sein kann. Forschungsschwerpunkte liegen sowohl im Bereich des formellen Lernens im Rahmen des Schulsports als auch im Bereich des informellen Lernens sowie der Kompetenzentwicklung von Sportlehrkräften. Der Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport ist Mitglied im Centrum für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) und kooperiert mit zahlreichen universitären und außeruniversitären Partnern. 

Insgesamt ergeben sich für den Arbeitsbereich die folgenden Arbeitsschwerpunkte:

  • Erziehung und Bildung im Sport,
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Sportunterricht,
  • Methoden im Sportunterricht,
  • Geschlechtssensibles Unterrichten,
  • Erlebnis- und Abenteuersport,
  • Kompetenzentwicklung von Sportlehrkräften,
  • Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag,
  • Entwicklung des Schul- und Vereinssports.