Herzlich Willkommen in Münster!

Gemeinsame Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie

Programmänderungen

Entfallende Beiträge

Montag, 11.09., 12:30 – 14:00 Uhr
S01-07: Erziehung und Familie (Forschungsfreferat)
Einflüsse des elterlichen und kindlichen Temperaments auf die Interaktionsqualität
AutorInnen: F. Vogel

Montag, 11.09., 12:30 – 14:00 Uhr
S01-07: Erziehung und Familie (Forschungsfreferat)
Self-Regulation in Families and the impact of Children’s Socialization
AutorInnen: L. Göllner

Montag, 11.09., 14:30 – 16:00 Uhr
S02-11: Sprachentwicklung & Lesekompetenz (Forschungsreferat)
„The Hungry Mind“ – Intellektuelle Neugier und sprachliche Kompetenzen von Sekundarschülern
AutorInnen: U. Schroeders, S. Schipolowski

Dienstag, 12.09., 09:00 – 10:30 Uhr
S03-07: Effekte von und Umgang mit Stereotypen im Lehr- und Lernkontext (Arbeitsgruppe)
Stereotype Vulnerability als Prädiktor für schulische Leistungen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund: eine Längsschnittstudie
AutorInnen: S. Weber, N. Kronberger, M. Appel

Dienstag, 12.09., 11:00 – 12:30 Uhr
Poster A: Kognition und Lernen
Selbsteinschätzungsaufgaben zur Messung der metakognitiven Überwachung im Bereich des Lesens (10)
AutorInnen: N. Neuenhaus, C. Artelt, W. Schneider

Dienstag, 12.09., 11:00 – 12:30 Uhr
Poster D: Lehrforschung
Belastungserleben von Lehrkräften im Zuge der Umsetzung einer Bildungsreform (56)
AutorInnen: J. Zuber, B. Stiglbauer

Dienstag, 12.09., 11:00 – 12:30 Uhr
Poster D: Lehrforschung
Individueller Wissenserwerb im „Gruppenpuzzle“: Eine Meta-Analyse

AutorInnen: A. Deiglmeyr, Y. Oberholzer, L. Schalk

Dienstag, 12.09., 15:00 – 16:30 Uhr
Poster I: Emotion, emotionale Entwicklung und Emotionsregulation
Erfassung der Selbstwirksamkeitserwartung von Grundschulkindern bezogen auf ihre emotionsregulatorischen Kompetenzen
AutorInnen: L. Hellwig, M. Vierhaus

Dienstag, 12.09., 16:30 – 18:00 Uhr
S04-08: Digitale Lernspiele (Arbeitsgruppe)
Effekte einer spielebasierten Lernumgebung auf Motivation und kognitive Belastung
AutorInnen: K. D. Stiller, S. Schworm

Dienstag, 12.09., 16:30 – 18:00 Uhr
S04-09: Effektive Lehrstrategien (Forschungsreferate) – Chair nicht anwesend
Partizipatives und restriktives Lehrkraftverhalten aus Sicht von Lehrkräften und Schüler/inne/n
AutorInnen: M. Misamer, B. Thies

Mittwoch, 13.09., 09:00 – 10:30 Uhr
S05-10: Digitale Kommunikation (Forschungsreferat)
Email an Studierende: Zur Rolle von Lehransätzen und Fächerkultur für das Kommunikationsverhalten von Lehrenden
AutorInnen: L. Päuler-Kuppinger, R. Jucks

Mittwoch, 13.09., 11:00 – 12:30 Uhr
S06-07: Transgenerationale Weitergabe von traumatischen Beziehungsvorerfahrungen und deren Auswirkungen – das Projekt „Meine Kindheit – Deine Kindheit“ (TRANS-GEN) (Arbeitsgruppe)
AutorInnen: F. Köhler-Dauner, J. Zimmermann, E. Roder

Mittwoch, 13.09., 17:15 – 18:45 Uhr
S06-10: Lehramtsstudium und Lehrerfolg (Forschungsreferate)
Die Bedeutung des Pädagogisch-psychologischen Wissens für den beruflichen Erfolg angehender Lehrkräfte. Eine multikriteriale Analyse
AutorInnen: V. Hoehne, T. Voss

Mittwoch, 13.09., 15:15 – 16:45 Uhr
S07-07: Online Self-Assessments zur Erleichterung der Studienwahl an deutschen Hochschulen (Arbeitsgruppe)
Messung von Konzentrationsvermögen in Online Self-Assessments – Validierung eines neuen Konzentrationstests für die Studieneingangsprüfung
AutorInnen: K. Zay, C. Marquart, M. Wosnitza

Mittwoch, 13.09., 17:15 – 18:45 Uhr
S08-03: Entwicklung, Diagnostik und Förderung von Vorläuferkompetenzen im Kindergartenalter (Arbeitsgruppe)
Der Zahlenblicker – eine Aufgabe zur Erfassung numerischer Repräsentationen bei Kindern zwischen 3 und 6 Jahren
AutorInnen: D. Dornheim 

Donnerstag, 14.09., 15:15 – 16:45 Uhr
S11-01: Eye-Tracking-Daten in der Lernforschung: Kognitive und motivationale Perspektiven (Forschungsreferate)
Explizite Lernziele und ungewollte Lernlücken.  Selektive Fixationszeiten als Indi-katoren einer motivationalen Fehlsteuerung
AutorInnen: K.-P. Wild, S. Viehauser

tagungsprogramm

Das Tagungsprogramm ist jetzt online.
Das Programmheft der Tagung einschließlich der Abstracts ist jetzt auch als PDF-Datei verfügbar.
Das gedruckte Programmheft wird Ihnen auch mit den Tagungsunterlagen vor Ort ausgehändigt.

Beitragsrückmeldung

Die Rückmeldungen zu den eingereichten Beiträgen sind den Autorinnen und Autoren per E-Mail am 02.05.2017 zugegangen.

Anmeldung zur Tagung

Die Anmeldung mit online-Überweisung des Tagungsbeitrags ist nicht mehr möglich.
Sie können sich hier noch bis zum 7.9.2017 anmelden. Ab dem 7.9.2017 ist eine Anmeldung nur noch auf der Tagung möglich.
Nach der Tagung wird Ihnen eine Rechnung zugesandt.

Gemeinsam laden wir ein

Wir laden Sie ganz herzlich zur gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie vom 11. bis 14. September 2017 nach Münster ein.

Die gemeinsame Tagung bietet Ihnen die Möglichkeit,  über aktuelle Forschungsergebnisse aus beiden Bereichen im deutschsprachigen Raum zu informieren und sich auszutauschen, Kontaktpflege inbegriffen. Münster lädt mit seiner historischen Altstadt und seinen kulturellen Schätzen ein. Das Tagungsgebäude liegt inmitten der Altstadt neben Dom, Marktplatz und historischem Rathaus – Restaurants, Kneipen, Cafés ebenso.

Die wichtigsten Informationen zu Zeitplan, Deadlines, Veranstaltungs- und Rahmenprogramm finden Sie hier auf dieser Homepage.

DIE EINREICHUNGSFRIST IST beendet, das Tagunsprogramm finden Sie hier.

Ankündigungen

  • Keynote-Speaker

    Wir freuen uns, vier international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Keynote-Vorträge gewonnen zu haben:

    Bild Pamela Cole
    © .

    Pamela M. Cole

    Department of Psychology, Pennsylvania State University, University Park

    The Development of Emotion Regulation Dynamics in Early Childhood
    Although the concept of regulation implies adjustments and changes, research on the development of emotion regulation rarely studies this domain in terms of its dynamic nature. In this address, I will discuss the dynamic nature of emotion and its regulation, and how we can use multiple time scales to better capture this complex construct. I will summarize what is known and what is not known about the development of emotion regulation in early childhood. I will then illustrate how a dynamic approach can shed light on important features of emotion regulation that will enhance our understanding of its development. The new information will not only fill gaps in basic developmental science but will also enhance preventive and therapeutic interventions for young children.

    CV:
    Prof. Pamela Cole, PhD, Professor of Psychology at the Department of Psychology, Pennsylvania State University, University Park
    http://psych.la.psu.edu/directory/pmc5

    Bild Dorothy Espelage
    © .

    Dorothy Espelage

    Department of Psychology, University of Florida

    School-based Violence & Bullying Prevention: Translating Rigorous Research Findings into Practice
    This keynote will review two decades of research on school bullying, sexual violence, teen dating violence, and gender-based harassment. Definitions, prevalence rates, and outcomes will be discussed with a particular focus on translating these research findings into prevention and intervention efforts in schools and communities. Evidence-based prevention programs will be highlighted, and implementation and sustainability issues of school-based programs will also be discussed. Objectives: Upon completion of this educational activity, learners should be better able to understand the types and prevalence of bullying, sexual violence, and teen dating violence; learners should be better able to identify risk and protective factors associated with involvement in bullying, sexual violence and teen dating violence. At least, learners should be better able to identify evidence-based and developmentally-appropriate interventions to prevent bullying, sexual violence and teen dating violence.

    CV:
    Dorothy L. Espelage, Ph.D., Professor of Psychology at the University of Florida
    https://people.clas.ufl.edu/espelage

    Bild Christine Legare
    © .

    Cristine Legare

    Psychology Department, University of Texas, Austin

    The Evolution and Ontogeny of Cultural Learning

    Humans display a wide repertoire of socially acquired and transmitted behaviors that vary substantially across populations. Information is accumulated and transferred within and across generations through the process of cumulative culture. What are the evolved psychological mechanisms that underlie cultural learning and how do they develop over the course of ontogeny? In a systematic program of mixed-methodological, comparative, and cross-cultural research, I study the human capacities to learn, create, and transmit culture, to shed light on the cognitive and cultural evolution of our species. The propensity for social learning provides the foundation for cumulative culture, and is both early developing and universal. Selective social learning mechanisms also afford the capacity to flexibly respond to diverse ontogenetic contexts and cultural ecologies. I describe the global diversity in childrearing practices, and present evidence for continuity and variability in the psychological capacities that enable cultural learning.

    CV:
    Cristine Legare, Ph.D., Professor of Psychology at the Psychology Department, University of Texas, Austin
    http://www.cristinelegare.com

    Bild Paul Van Geert
    © .

    Paul van Geert

    Department of Psychology, University of Groningen

    Complex dynamic systems approaches in education and development

    Although complex dynamic systems approaches are gaining momentum in a wide variety of scientific disciplines, they are still not widely embraced in the educational and developmental sciences. In this presentation I will start with an introduction on complex dynamic systems, what their properties are, and what they mean for theory building, research questions and research methods in education and development. I will illustrate these properties and their implications with developmental and educational studies done in our lab. Based on these examples, I will also address more fundamental issues such as the relationship with agency models, including aspects of enactment, embodiment and situatedness, and the question of causal explanation and generalization.

    CV:
    Paul van Geert, PhD, Professor (em.) at the Department of Psychology, University of Groningen, The Netherlands
    http://www.paulvangeert.nl

  • Workshop für Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftler

    Workshop für Doktorandinnen und Doktoranden zum Thema Promotion am Sonntag, dem 10.09.2017 von 11.30 bis 19 Uhr mit einem anschließenden abendlichen Ausklang
    Der Workshop richtet sich an Jungwissenschaftler/innen in der Entwicklungspsychologie sowie der Pädagogischen Psychologie, die derzeit an einer Dissertation arbeiten, und setzt sich aus einer Kombination aus inhaltlicher Beratung/Diskussion einer Teilstudie der Dissertation oder des Promotionsvorhabens und Career Development zusammen. Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.
    Nähere Informationen zu den Inhalten und zur Anmeldung für die Workshops entnehmen Sie bitte den verlinkten PDF-Dateien. Die Workshops werden durch die Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie sowie das ehrenamtliche Engagement der Expertinnen und Experten getragen. Organisiert werden sie von Dr. Katharina Eckstein und Dr. Alexandra Langmeyer (Nachwuchssprecherinnen der FG Entwicklungspsychologie) sowie von Dr. Maja Schachner und Jun.-Prof. Dr. Rebecca Lazarides (Nachwuchssprecherinnen der FG Pädagogische Psychologie).

  • Workshop für Postdocs

    Workshop für Postdocs zum Thema Berufungsverfahren am Montag, dem 11.09.2017 von 8.00 bis 11.30 Uhr
    Der Workshop richtet sich an Nachwuchswissenschaftler/innen aus dem Bereich der Entwicklungspsychologie und Pädagogischen Psychologie und setzt sich aus zwei thematischen Blöcken zusammen: (1) Erfolgreiche Bewerbung und (2) Erfolgreiche Berufung. Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.
    Nähere Informationen zu den Inhalten und zur Anmeldung für die Workshops entnehmen Sie bitte den verlinkten PDF-Dateien. Die Workshops werden durch die Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie sowie das ehrenamtliche Engagement der Expertinnen und Experten getragen. Organisiert werden sie von Dr. Katharina Eckstein und Dr. Alexandra Langmeyer (Nachwuchssprecherinnen der FG Entwicklungspsychologie) sowie von Dr. Maja Schachner und Jun.-Prof. Dr. Rebecca Lazarides (Nachwuchssprecherinnen der FG Pädagogische Psychologie).

Muenster Fuerstenberghaus
© WWU Münster

Tagungsort

Die Tagung findet im Fürstenberghaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. Das Gebäude liegt mitten in der historischen Altstadt von Münster neben Dom, Marktplatz und historischem Rathaus, in dem 1648 der Westfälische Friede geschlossen wurde. Als Stadt mit Geschichte und Atmosphäre lockt Münster auch kulturell mit den dritten Münster Skulptur Projekten 2017, einer internationalen Skulpturen-Großausstellung im Stadtgebiet. Münster lockt aber auch mit seinen Museen und Theatern sowie kulinarisch hervorragender lokaler und internationaler Küche.

Der Gesellschaftsabend wird am 13. September 2017 im Heaven im Szene-Hafenviertel der Stadt stattfinden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Münster, auf Ihre Beiträge und Ihre Teilnahme an der Tagung!