Graduate School 'Practices of Literature'

Herzlich willkommen!

Reasonsgspol
© GS PoL
Application
© GS PoL

Die Graduate School Practices of Literature bietet ein strukturiertes Promotionsprogramm für alle literaturwissenschaftlichen Fächer. Im Zentrum des gemeinsamen Forschens steht das Verhältnis von Literatur/Literaturwissenschaft und Gesellschaft. Wissenschaftstheorie und Theorie(n) der Literatur(wissenschaft) sowie Anwendungsbezüge literaturwissenschaftlicher Erkenntnis bilden weitere Schwerpunkte des Forschungs- und Lehrprogramms. Theorie und Praxis werden nicht als Gegensätze begriffen, sondern stehen nach dem Selbstverständnis unserer Graduate School in einem lebendigen Wechselverhältnis.

Mehr Informationen zum Profil


Aktuelles

Neuigkeiten und Veranstaltungen:

Mitglieder Meet & Greet in den Semesterferien

Kennenlerntreffen bei Skulpturprojekten
Skulpturprojekte11Skulpturprojekte21
© Birte Fritsch

Bei einer kleinen Skulpturprojekte-Tour Anfang August hatten die neuen und alten Mitglieder der GSPoL die Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Die GSPoL bedankt sich ganz herzlich für die Organisation bei ihrem Team der Promovierendensprecher*innen und freut sich auf den gemeinsamen Semesterstart. Zu Impressionen geht es hier:

Strategic Planning Session: "Women* | Circus | Work | Gender"

Bericht aus der Zirkus|Wissenschaft, Tagung "UpSideDown - Circus and Space"
Womensession11Womensession21
© Zirkus|Wissenschaft

Im Rahmen der zweitägigen Tagung UpSideDown | Circus and Space am 30. Juni 2017, organisiert von Zirkus|Wissenschaft, dem Projekt der GSPoL Promovierenden Franziska Trapp, fanden sich internationale Wissenschaftler*innen in einer Paneldiskussion mit anschließendem Vernetzungscafé zusammen, um sich mit dem Thema „Women* | Circus | Work | Gender – Space for Women in Circus (Science)“ auseinander zu setzen. Tagungsorganisatorin Franziska Trapp und Workshopleiterin sowie SHK des Koordinationsbüros Elisabeth Zimmermann freuten sich über die rege Teilnahme und die produktiven Ergebnisse und Austausch der Teilnehmer*innen aus den unterschiedlichsten beruflichen Bereichen.
Zirkus|Wissenschaft möchte sich an dieser Stelle sehr herzlich beim Gleichstellungsbüro und den Vertreterinnen Janine Trantzki und Britta Ervens der WWU Münster für ihre Unterstützung bedanken!

Produktives Kolloquium im SoSe 2017

Die GSPoL freut sich über den erfolgreichen Kolloquiums-Kompaktworkshop
Kolloquium 11Kolloquium 21
© GSPoL

Das semesterliche Kolloquium der GSPoL fand im Sommersemester 2017 als kompakte Workshopphase vom 1. bis 2. Juni 2017 statt. Neben den Kolloquiumsleiterinnen Prof. Dr. Lut Missinne (Erste Sprecherin der GSPoL, Niederlandistik) und Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf (Germanistik), freute sich die GSPoL besonders, internationalen Gäste, die an der Projektvorstellung und -diskussion von Dissertationsvorhaben teilnahmen, begrüßen zu dürfen. Zu Impressionen geht es hier: