Angebote für Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen

Neue finanzielle Förderung für Doktorandinnen des Fachbereichs Physik

Der Fachbereich Physik hat ein Förderprogramm für Doktorandinnen aufgelegt, das zum Ziel hat, die weitere Karriere von Physikerinnen während der Promotion individuell zu fördern. Fördergegenstand sind über typische Tagungen hinausgehende, besondere Veranstaltungen, durch die die Physikerinnen mit in der Regel aktiver Teilnahme sichtbar werden. Dazu gehören internationale Tagungen und Fachtagungen, Sommerschulen oder besondere Weiterbildungs- und Tagungsformate.
Typische Beteiligungen an Tagungen der DPG oder klassischen nationalen Tagungen werden nicht gefördert. Hier wird erwartet, dass die Arbeitsgruppenleitung Promovierende unabhängig vom Geschlecht fördert. Nicht gefördert werden auch Teilnahmen an Physikerinnentagung und Weiterbildungen explizit für Physikerinnen, solange diese aus dem zentralen Gleichstellungsprogramm gefördert werden können.

Die Förderung erfolgt in Form von Pauschalen abhängig von den Tagungsorten:

  • Forschungsaufenthalte (europäisch 1.200 €, außereuropäisch 1.500 €)
  • Aktive Beteiligung an Sommerschulen mit vorzugsweise interdisziplinärem Charakter zum Erlernen komplementären fachlichen Wissens (600 € national, 800 € international, 1.000 € Übersee)
  • Internationale Tagungen oder besondere Veranstaltungen zur Förderung der Karriere (200 € national, 400 € international, 600 € Übersee)

Bei allen Veranstaltungen wird in der Regel ein aktiver Beitrag, z.B., in Form eines Posters oder eines Vortrags, erwartet. Zudem muss der Nutzen über einen reinen fachlichen hinausgehen.
Eine Doppelförderung ist nicht möglich, andere Fördermöglichkeiten sollen ausgeschöpft werden. Eine unterstützende Stellungnahme des Betreuers / der Betreuerin mit einer Zusage, dass die über die Pauschalen hinausgehenden Mittel bereitgestellt werden, ist beizufügen.


Bewerbungstermine sind jeweils zum Ende des Quartals.
In 2017 sind die Termine daher der 31.03., der 30.06., der 30.09. sowie der 31.12..

Die Beantragung erfolgt formularbasiert via email (denz@uni-muenster.de oder melanie.kind@wwu.de) an die Gleichstellungsbeauftragte des FB Physik:

Prof. Dr. Cornelia Denz,
Institut für Angewandte Physik,
Corrensstr. 2/4
48149 Münster

Das Formular zur Beantragung der Förderung kann hier heruntergeladen werden.

Die Informationen zum Förderprogramm werden hier als pdf zur Verfügung gestellt.

Reisekostenzuschuss

Tagungsbesuch
© MExLab

 Als Nachwuchswissenschaftlerin könnt ihr Mittel aus dem universitätseigenen Frauenförderprogramm für Konferenzen und Tagungsreisen beantragen, um eure Sichtbarkeit zu stärken und die Vernetzung in der Scientific Community zu verbessern. Auch der Internationalisierungsfonds der WWU bietet viele Möglichkeiten. Auf geht's!

 

 

Seminare des Graduate Centers

Graduate Centre
© WWU/Graduate Centre

Als Begegnungsort für wissenschaftlichen Nachwuchs veranstaltet das Graduate Centre der WWU regelmäßig verschiedene Veranstaltungen zur Weiterbildung und Karriereplanung, Vernetzung und Interdisziplinarität für Promovierende und Postdocs. Regelmäßiges Reinschauen lohnt sich! Aktuelle Kursangebote auf der Webseite des Graduate Centres.

 

 

 

Stipendienprogramm: Erstklassig!

Erstklassig
© WWU/Gleichstellungsbüro

"Erstklassig!" hat eine Laufzeit von 18 Monaten und unterstützt Nachwuchswissenschaftlerinnen auf ihrem Weg zur Professur mit der Methode des Mentorings. Einen Flyer und weitere Informationen wie Bewerbungsmöglichkeiten findet ihr auf den Webseiten der zentralen Gleichstellungsbeauftragten.

Girls'Day

Gdlogo

Jährlich am vierten Donnerstag im März findet der bundesweite Girls'Day statt, Der Fachbereich Physik beteiligt sich seit nunmehr 10 Jahren. Dabei freuen wir uns besonders auf euer Engagement: ihr könnt den Tag mitgetalten und den Schülerinnen eure Labore zeigen. Haben wir euer Interesse geweckt? Jedes Jahr ab Januar steigen wir intensiver in die Planungen ein. Klopft kurz an und wir informieren euch über anstehende Termine.