Musikhochschule Münster

Die Musikhochschule Münster vereint das Beste: Bildung auf höchstem Niveau, individuell und in familiärer Atmosphäre, das Studieren in einer lebendigen und liebenswerten Stadt und das internationale Renommee der Westfälischen Wilhelms-Universität.
Gleichgültig ob Sie als Studierende zu uns kommen, als Konzertbesucher, Lehrende oder als Förderer: Schauen Sie sich auf unserer Website um, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter und nehmen Sie gerne persönlich Kontakt zu uns auf – Sie sind herzlich willkommen!

Mehr Infos zur Musikhochschule

230 Hefter

Bewerbungen für das Wintersemester 2016/17

Die Bescheide für ein Studium an der Musikhochschule Münster zum Wintersemester 2016/2017 wurden verschickt. Ob Sie einen Studienplatz erhalten haben erfahren Sie, indem Sie sich im Online-Portal mit Ihrem selbst erstellten Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Hier finden Sie den Link zur Einschreibung (Anmeldungsantrag).

Den Bescheid darüber, ob Sie einen Studienplatz innerhalb des Nachrücker-Verfahrens bekommen werden, können Sie ab dem 23. August, ebenfalls im Online-Portal, einsehen.

mensch.musik.festival 2016 | Musik baut Brücken

Prof Michael Keller Und Michael HiererProf Michael Keller Und Michael Hierer
© Babara Plenge

Ein 15 qm großes Banner am Gebäude kündigt es seit gestern an: Das zweite mensch.musik.festival der Musikhochschule Münster wird am 5. und 6. November unter dem Motto MUSIK BAUT BRÜCKEN stattfinden.

Der Auftakt 2015 war furios mit zwei Tagen voller „Musik im Film“ und ca. 1.800 Besuchern. Nun geht das mensch.musik.festival der Musikhochschule Münster am 5. und 6. November mit dem Motto „Musik baut Brücken“ in die zweite Runde. Es werden musikalische Verbindungen präsentiert, die man so nicht alle Tage hört: Brückenschläge zwischen Kontinenten und Ländern, Menschen und Kulturen, Klassik, Neuer Musik, Pop, Jazz und Weltmusik, nicht zuletzt zwischen Instrumenten, Gesang und musikalischen Stilen – „Crossover“ im vielfältigsten Sinn.

Am Samstag von 14:00 Uhr bis Mitternacht und am Sonntag von 11:00 bis 19:00 Uhr wird wieder (fast) alles „hausgemacht“ sein und die ganze Vielfalt der Musikhochschule widerspiegeln.
Neu im Programm: Am Samstag ab 18:00 Uhr die Infotainment-Bühne im Foyer mit Unterhaltung, Wissenswertem und Mitmach-Aktionen und ab 20:00 Uhr „Wohnzimmeratmosphäre“ im Konzertsaal. Am Sonntag von 11:00 bis 13:00 Uhr wird der Konzertsaal der Musikhochschule ausnahmsweise zum Kinosaal. Der Film „Bach in Brazil“, der in Anwesenheit des Regisseurs Ansgar Ahlers gezeigt wird, schlägt eine Brücke sowohl zum Vorjahresmotto „Musik im Film“ als auch musikalisch zwischen Klassik und Samba – herzerfrischendes Wohlfühlkino für die ganze Familie und inspirierendes Unterrichtsthema für Schulklassen! Ab 13:30 Uhr geht es weiter mit dem Auftritt der Jugendakademie und weiteren Konzert-Highlights. Das Dozentenkonzert beendet das Festival ab 18:00 Uhr.

Insgesamt 10 große und 8 kleine Konzerte von Alternative Pop bis Klassik, Infotainment, eine Kunstausstellung mit neuen Werken von Sabine Klupsch und Sascha Unger, der Film „Bach in Brazil“ sowie die ebenso fachkundige wie charmante Moderation durch Julia Berg, Studierende der Holzbläserklasse, und den Prodekan der Musikhochschule, Prof. Stephan Froleyks, laden ein zum mensch.musik.festival 2016.

Ermöglicht wird die Durchführung des Festivals durch das außerordentliche Engagement aller Beteiligten und durch die großzügige Unterstützung der Sybille-Hahne-Stiftung. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, um Spenden wird gebeten. Für die Konzerte im Saal werden Einlasskarten ausgegeben. Weitere Infos und das Festivalprogramm werden in Kürze auf der Homepage der Musikhochschule unter www.uni-muenster.de/Musikhochschule zu finden sein.

Alle Studierenden, Lehrenden und MitarbeiterInnen der Musikhochschule waren aufgerufen, ihre Ideen für das Motto des Festivals 2016 beizusteuern. Eine Auswahlkommission diskutierte die Vorschläge und prüfte sie insbesondere im Hinblick auf ihre musikalische Umsetzbarkeit. Der von Michael Hierer, Bachelorstudent im Fach Keyboards & Music Production, eingereichte Vorschlag schlug schließlich alle anderen aus dem Feld: MUSIK BAUT BRÜCKEN. Das Motto ermöglicht musikalische Brückenschläge unterschiedlichster Art und garantiert damit ein außergewöhnliches Festivalprogramm. Unbedingt vormerken: das mensch.musik.festival der Musikhochschule am 5. und 6. November 2016.

Afrika Kooperative Münster präsentiert Adjiri Odametey

Adjiri Odametey2Adjiri Odametey2
© -

Am Samstag, dem 1. Oktober, ist die Afrika Kooperative zu Gast in der Musikhochschule. Sie präsentiert um 20:00 Uhr ein Konzert des Singer-Songwriters Adjiri Odametey. Sein Markenzeichen ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht aber auch zahlreiche Instrumente wie Kora, Balafon, Gitarre und die Daumenklaviere Mbira und Kalimba. Auf der Bühne ist der polyglotte Musiker ein glänzender und charmanter Performer. Mit „Dzen“ präsentiert Odametey bereits seine dritte CD. Für die Südwest Presse repräsentiert Adjiri Odametey als Crossover-Künstler die neue Weltmusik-Avantgarde. Sicher zählt er zu den beeindruckendsten Vertretern afrikanischer Musik unserer Tage. Der in Ghana geborene Musiker war Mitglied in Bands wie dem Pan African Orchestra und nahm deren Debütalbum „Opus 1“ im legendären Real World Studio von Peter Gabriel auf. Er arbeitete mit zahlreichen Stars zusammen wie zum Beispiel mit Miriam Makeba, Lucky Dube oder Osibisa. Hervorragend ausgebildet wurde Odametey im ghanaischen Centre for culture and arts in Accra. Er gewann zahlreiche Preise und war langjähriges Mitglied in renommierten Ensembles. Sehr früh tourte er als Musiker auch in Japan, Russland, Kuba und Europa. Diese internationalen Eindrücke prägten ihn und formten seinen ganz individuellen Stil – ohne seine Wurzeln in der Tradition seiner musikalisch reichen Heimat Westafrikas zu verlieren. Der Eintritt beträgt 12 / erm. 10 Euro, Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Preisträgerkonzert WDR 3 Klassikpreis

Am Sonntag, den 25. September, um 11:00 Uhr konzertieren die Preisträger des „WDR 3 Klassikpreises der Stadt Münster“ in der Musikhochschule. Dieser Sonderpreis wird für die beste Interpretation eines Meisterwerkes der erweiterten deutschösterreichischen klassischen Tradition verliehen. Das Repertoire umfasst ganze, mehrsätzige Werke von Haydn,Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn Bartholdy und Brahms. Die besondere Herausforderung besteht hier in der künstlerischen Durchdringung, der interpretatorischen Leistung und im Durchhalten des Spannungsbogens über die Gesamtdauer des Vortrags. Die Anforderungen an die stilistische Vielfalt eines normalen "Jugend musiziert"-Programms lassen dafür keinen Raum. Das Konzert wird aufgezeichnet und von WDR 3 ausgestrahlt. Eintrittskarten sind zu 12,- bzw. 8,- Euro ermäßigt an der Konzertkasse erhältlich.

WESPE 2016

Am Freitag und Samstag, 23. und 24. September, findet tagsüber in der Musikhochschule Münster das „Wochenende der Sonderpreise 2016“ statt. Mehr als im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" geht es hier darum, das instrumentale Können in den Dienst der Musik zu stellen und sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle: Hier treffen sich unter dem gemeinsamen Nenner eines bestimmten Sonderpreises unterschiedliche Besetzungen und alle Altersgruppen. Das Preisträgerkonzert findet am Samstagabend im Franz Hitze Haus statt.