Heitfeld Preis 2017 für Dr. Rebecca Bast, Dr. Tobias Grützner und Simone Gerber

9019-az2bddmn
© WWU/P. Leßmann (v.l.: Dekan Prof. Dr. Harald Strauß, Dr. Rebecca Bast, Dr. Tobias Grützner, Simone Gerber, Prof. Ralf Thomas Becker und Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels)

Das Institut für Geologie und Paläontologie hat zwei Absolventinnen und einen Absolventen mit dem Heitfeld Preis der "Hildegard und Karl-Heinrich Heitfeld Stiftung" ausgezeichnet. Aus dem Institut für Mineralogie haben Dr. Rebecca Bast und Dr. Tobias Grützner je einen mit 1000 Euro dotierten Heitfeld Preis für ihre Dissertationen erhalten.

  • In ihrer Dissertation ging Rebecca Bast der Frage nach, warum unterschiedliche Zerfallssysteme für Meteorite sich widersprechende Altersangaben liefern. Dabei fand sie heraus, dass terrestrische Verwitterung und Verunreinigung die in den Proben gespeicherten Altersinformationen nachträglich verändert haben können.
  • Tobias Grützner untersuchte in seiner Doktorarbeit, wie Fluor in die im Erdmantel vorkommenden Minerale Olivin, Wadsleyite und Klinohumit eingebaut wird. Die Ergebnisse dieser Arbeit fördern das Verständnis des Fluorkreislaufs tief im Erdinneren - und liefern damit einen Baustein zur Erforschung von fluorreichem Vulkanismus an der Erdoberfläche.
Der Dekan des Fachbereichs Geowissenschaften, Prof. Dr. Harald Strauß, überreichte die Auszeichnungen am Donnerstag, 20. Juli. Wir gratulieren ganz herzlich!

Neuer Masterstudiengang Geowissenschaften

Logo
© Institut für Mineralogie

Der Masterstudiengang Geowissenschaften wurde zum Wintersemester 2016/17 reakkreditiert. Im Zuge der Reakkreditierung wurden einige strukturelle Änderungen vorgenommen. Es ist nun möglich den Masterstudiengang mit einem vom sieben Schwerpunkten zu studieren. Weitere Informatioenen finden Sie hier.