Prof. Dr.  Engelbert Winter
Prof. Dr. Engelbert Winter
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Seminar für Alte Geschichte / Forschungsstelle Asia Minor
Georgskommende 25
48143 Münster
Tel: +49/(0)251 - 83/24901
Fax: +49/(0)251 - 83/24902
ewinter@uni-muenster.de


(Anmeldung per Liste oder Email)

Die Sprechstunde wird im Raum 251 des Fürstenberghauses (Domplatz 20-22) abgehalten.

Im Semester: mittwochs, 16-17 Uhr
Vorlesungsfreie Zeit:   wird bekanntgegeben

Prüfungsberechtigungen
s. Prüfungsamt I

  • Curriculum Vitae

    Geburtstag 07. 04. 1959
    Geburtsort Castrop–Rauxel
    30.05.1978 Abitur Städtisches Gymnasium Herten
    WS 1979/80 – WS 1984/85 Studium für das Lehramt der Sekundarstufen I und II in
    den Fächern Geschichte und Sport an der WWU Münster
    Studium des Faches Klassische Archäologie
    WS 1984/85 – SS 1987 Studium des Faches Klassische Archäologie
    17.07.1987 Promotion in den Fächern Alte Geschichte, Neuere Ge­
    schichte und Klassische Archäologie
    1987 – 1989 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik
    der der Geschichte der WWU Münster
    1989 –1992 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
    (Postdoktorandenstipendium)
    1993 – 1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle
    Asia Minor im Seminar für Alte Geschichte der WWU
    Münster
    1994 – 1996 Redaktion Asia Minor Studien
    12.06.1995 Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das
    Fach Alte Geschichte
    SS 1996 Lehrstuhlvertretung Prof. Dr. R. Rilinger (Bielefeld)
    1996–2002 Hochschuldozent an der Forschungsstelle Asia Minor im
    Seminar für Alte Geschichte der WWU Münster (C 2)
    1997–2000 Leitung eines mit Mitteln der DFG, der
    Förderergesellschaft der WWU und des Historisch­-Archäologischen
    Freundeskreises Münster e.V. finanzierten Forschungsprojektes in der Türkei zum Thema: „Untersuchungen zur Religionsgeschichte Kommagenes in hellenistisch–römischer Zeit“
    SS 1998 Lehrauftrag Bergische Universität – Gesamthochschule Wuppertal (Vertretung Prof. Dr. W. Orth)
    2000 – 2003 Mitarbeit im Sonderforschungsbereich 493: Funktionen von Religion in antiken Gesellschaften des Vorderen Orients; Teilprojekt A 2: Regionale Prägung von Göttern
    und Kulten in Kleinasien
    02. März 2001 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor für Alte Geschichte
    2001 – 2006 Leitung eines mit Mitteln der DFG, der Förderergesellschaft der WWU und des Historisch-Archäologischen Freundeskreises Münster e.V. finanzierten Forschungsprojektes in der Türkei zum Thema: „Das Heiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche“
    2003 Leitung eines mit Mitteln der Gerda Henkel Stiftung, der Förderergesellschaft der WWU Münster und des Historisch­-Archäologischen Freundeskreises Münster e.V. finanzierten Forschungsprojektes in der Türkei zum Thema: „Götter und Kulte in Kommagene“
    Seit 01.08.2003 Mitglied im Centrum für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraums (seit 2009 Mitglied des Vorstands)
    2003 Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Mitarbeiter des SFB 493: „Funktionen von Religion in Gesellschaften des antiken Vorderen Orients“
    2004 ­ – 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle Asia Minor im Seminar für Alte Geschichte der WWU Münster im Rahmen von in der Türkei mit Drittmitteln (DFG)  durchgeführten landeskundlichen Forschungs­projekten; zwischenzeitlich beurlaubt zur Durchführung von Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Hamburg und Münster
    2007 Leitung eines mit Mitteln der Fritz Thyssen Stiftung finanzierten Forschungsprojektes
    zum Thema: „Mineralogische Analyse der eisenzeitlichen Glas­ und Frittesiegel vom Dülük Baba Tepesi bei Doliche (Süd­Ost­Türkei)“ (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mineralogie der WWU Münster)
    13.06.2007 Übertragung einer persönlichen Grabungs­ und Survey­lizenz per Ministerratsbeschluss durch die türkische Antikendirektion
    2007 ­ – 2015 Durchführung eines mit Mitteln der DFG geförderten Forschungsprojektes zum Thema: „Von Teşup zu Iupiter Dolichenus, vom Christentum zum Islam – Trans­formation eines Heiligtums“
    2008 Leitung eines mit Mitteln der Gerda Henkel Stiftung finanzierten Forschungsprojektes zum
    Thema: „Ornamentum. Hellenistische und kaiserzeitliche Baudekore aus der antiken Landschaft Kommagene im Südosten der Türkei“
    01.10.2008 – 30.09.2009 Lehrstuhlvertretung am Historischen Seminar, Arbeits­bereich Alte Geschichte, an der Universität Hamburg (Vertretung Prof. Dr. Chr. Schäfer)
    Seit 15.02.2009 Leitung des Projektes „Konkurrenz und Identität in polytheistischen Gesellschaften des antiken Kleinasien – Lokale Kulte zwischen Abgrenzung und Integration“ im Rahmen des Exzellenclusters 212: „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“
    01.10.2009 – 30.09.2010 Lehrstuhlvertretung am Seminar für Alte Geschichte der Westfälischen Wilhelms­Universität Münster (Vertre­tung Prof. Dr. J. Hahn)
    2010 – 2011 Leitung eines mit Mitteln der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Forschungsprojektes zum Thema „Zerbrech­licher Luxus – Antikes Glas im Medusa Cam Müzesi Gaziantep“
    01.10.2010 – 30.09.2011 Lehrstuhlvertretung am Seminar für Alte Geschichte der Westfälischen Wilhelms­Universität Münster (Vertre­tung Prof. Dr. P. Funke)
    Seit 12.09.2011 Fachgutachter der Alexander von Humboldt­ Stiftung
    Seit 01.12.2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Seminar für Alte Geschichte der WWU Münster (unbefristet)
    2012 – 2015 Leitung des Teilprojektes B2-20 „Mediale Repräsentation und 'religiöser Markt': Sichtbarkeit, Selbstdarstellung und Rezeption syrischer Kulte im Westen des Imperium Romanum“ im Rahmen der 2. Förderphase des Exzellenclusters 212: „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“
    14.04.2014 Wahl zum Mitglied des Türkischen Instituts für Altertumswissenschaften (Institutum Turcicum Scientiae Antiquitatis)
    09.05.2014 Wahl zum Korrespondierenden Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
    2014 – 2015 Leitung eines mit Mitteln der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Forschungsprojektes zum Thema: „Die Sakralarchitektur der kommagenischen Hierothesia und Temene“
    März 2015 Lehrtätigkeit an der Uniwersytet Im. Adama Mickiewicza Poznan / Polen (Erasmus Teaching Mobibility)
    11.03.2015 Wahl zum Vorstandsmitglied der Carl Human Stiftung
    Seit 01.07.2015 Leitung eines mit Mitteln der geförderten Forschungsprojektes zum Thema: „Doliche Stadtentwicklung und kulturelles Milieu im helle-nistisch–römischen Nordsyrien“
    Seit 01.10.2016 Leitung eines mit Mitteln der Gerda Henkel Stiftung geförderten Forschungsprojektes zum Thema: „Votivpraxis im Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche (Südosttürkei)“
    Seit Oktober 2016 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Istanbuler Mitteilungen

  • Publikationen

    Dissertation

    Die sāsānidisch–römischen Friedensverträge des 3. Jahrhunderts – ein Beitrag zu den außenpo­litischen Beziehungen zwischen den Großmächten, Frankfurt a. M. – Bern – New York – Paris 1988.

    Rezensionen: E. Kettenhofen, HZ 248 (1989), S. 146 f., K. Schippmann, Mundus 25 (1989); E. Kettenhofen, Bibliotheca Orientalis 47 (1990), S. 163–178; H. Sonnabend, Gymnasium 1990, S. 178–180; B. Carruba, Mesopotamia 25 (1990), S. 250 f.; G.W. Bowersock, The Classical Review, S. 257; B. Brockmeier, BJ 191 (1991), S. 753–758.



    Habilitationsschrift


    Staatliche Baufürsorge und Baupolitik in den römischen Provinzen des kaiserzeitlichen Klein­asien. Asia Minor Studien. Bd. 20, Bonn 1996

    Rezensionen: P. Barresi, Archeologia Classica 49 (1997), S. 514–518; M. Horster, Klio 81 (1999), S. 556–558; H.W. Pleket, SEG XLVI (1996) [1999], S. 669 zu Nr. 2281; H. Sonnabend, Orbis Terrarum 6/2000 (2001), S. 307.



    Weitere Monographien

    Rom und das Perserreich. Zwei Weltmächte zwischen Konfrontation und Koexistenz, Berlin 2001 (= Studienbücher Geschichte und Kultur der Alten Welt) (zusammen mit B. Dignas, Ann Arbor). (Tehran 2007 erschienen in persischer Sprache; translated by K. Jahandari; 2. Auflage Tehran 2009)
    Rezensionen: M. Schottky, Plekos 3 (2001), S. 1–5; A. Gebhardt, Humanities–Sozial– und Kulturgeschichte (H–Net) (2002), S. 1–7; St. R. Hauser, Bryn Mawr Classical Review 2002.05.06, S. 1–6; A. Luther, Das Historisch–Politische Buch 50 (2002), S. 14 f. zu Nr. 10; M. Sommer, Klio 84.2 (2002), S. 540 f.; K.­H. Ziegler, HZ 277.2 (2003), S. 415 f.; K.­ L. Elvers, Gymnasium 110.6 (2003), S. 604 f.; M. Schottky, Bonner Jahrbücher 201 (2001) [2004], S. 531 f.; J.M. Beyer, Antike Welt 1 (2004), S. 109 f.; G. Greatrex, The Classical Review 54.1 (2004), S. 188 f.; S. Knippschild, Gnomon76 (2004), S. 411–414.

    Doliche ­ eine kommagenische Stadt und ihre Götter. Mithras und Iupiter Dolichenus. Asia Minor Studien. Bd. 52, Bonn 2004 (zusammen mit A. Schütte­-Maischatz).
    Rezensionen: J.­B. Yon, Topoi 14 (2006), S. 683–689; R. Gordon, Journal of Roman Archaeology 20 (2007), S. 602–610.

    Rome and Persia in Late Antiquity. Neighbours and Rivals, Cambridge 2007 (Reprint 2008) zusammen mit B. Dignas, Oxford). (ausgezeichnet als Gewinner im Rahmen des „World Prize for the Book of the Year of the Islamic Republic of Iran“; Tehran 2009)
    Rezensionen: G.B. Greatrex, Sehepunkte 8 (2008), Nr. 5 (15.05.2008), URL:http://www.sehepunkte.de/2008/05/13793.html; R. Gyselen, Studia Iranica 37, 2008, 281­298; A.Farahani, Bryn Mawr Classical Review 2009.03.51, S. 1–7.

    Doliche – eine antike Stadt an der Schnittstelle der Kulturen. Ein Führer durch das Stadtgebiet und das Heiligtum des Iupiter Dolichenus, 2. erweiterte Auflage Ankara 2011 (in türkischer,englischer und deutscher Sprache; zusammen mit M. Blömer).

    Commagene. The Land of Gods between the Taurus and the Euphrates. An Archaeological Guide, Istanbul 2011 (auch in türkischer Sprache erschienen: Kommage. Toros ve Fırat Arasındaki Tanrılar Ülkesi, Istanbul 2011) (zusammen mit M. Blömer).

    Kult Jowisza Dolicheńskiego I Jego Początki. Sanktuarium na Dülük Baba Tepesi w pobliżu Doliche (Turcja). Labarum XII, Poznań 2015.

    Studienbrief

    Rom und der Osten im 3. Jahrhundert n. Chr.: Imperium Romanum und Sasanidenreich. Teil 1: Politische Geschichte; Teil 2: Regionale, religiöse, diplomatische, wirtschaftliche und kul­turelle Beziehungen, Hagen 1989.

    Herausgeberschaft

    Religion und Region. Götter und Kulte aus dem östlichen Mittelmeerraum. Asia Minor Studien. Bd. 45, Bonn 2003 (zusammen mit E. Schwertheim).

    Neue Forschungen zur Religionsgeschichte Kleinasiens. E. Schwertheim zum 60. Geburtstag gewidmet. Asia Minor Studien. Bd. 49, Bonn 2003 (zusammen mit G. Heedemann).

    Stadt und Stadtentwicklung in Kleinasien. Asia Minor Studien. Bd. 50, Bonn 2003 (zusammen mit E. Schwertheim).

    Neue Forschungen zu Ionien. Asia Minor Studien. Bd. 54, Bonn 2005 (zusammen mit E. Schwertheim).

    PATRIS PANTROPHOS KOMMAGHNH. Neue Funde und Forschungen zwischen Taurus und Euphrat. Asia Minor Studien. Bd. 60, Bonn 2008.

    Vom Euphrat bis zum Bosporus. Kleinasien in der Antike. Festschrift für Elmar Schwertheim zum 65. Geburtstag. 2 Bände. Asia Minor Studien. Bd. 65, Bonn 2008.

    Neue Forschungen in Phrygien. Asia Minor Studien. Bd. 61, Bonn 2008 (zusammen mit E. Schwertheim).

    Lokale Identität im Römischen Nahen Osten. Kontexte und Perspektiven. Beiträge eines Internationalen Kolloquiums vom 19.­–21. April 2007 in Münster. Oriens et Occidens. Bd. 18, Stuttgart 2009 (zusammen mit M. Blömer und M. Facella).
    Rezensionen: G. Berndt, Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften 2010.03.17144; L.E. Ramelli, Bryn Mawr Classical Review 2010.11.29; W. Voigtländer, Das Historisch-Politische Buch 58.6, 2010, S. 603 – 605;  M. Moriggi, Mesopotamia XLV, 2010, S. 166 – 168; E. Dabrowa, New Studies on the Seleucids, Electrum 18, 2011; B. Isaac, Scripta Classica Israelica XXXI, 2012, S. 217 – 221; L. Cappelletti, Tyche 27, 2012, 239 – 242; L. Mecella, Ancient West  & East 12, 2103, S. 352 – 354; O. Salomies, Archos 47, 2013, S. 332 – 334.

    Von Kummuh nach Telouch. Archäologische und historische Untersuchungen in Kommagene. Dolichener und Kommagenische Forschungen IV. Asia Minor Studien 64, Bonn 2011.

    Iuppiter Dolichenus. Vom Lokalkult zur Reichsreligion im Vergleich. Orientalische Religionen in der Antike (ORA) 8, Tübingen 2012  (zusammen mit M. Blömer).
    Rezensionen: F.G. Naerebout, Bryn Mawr Classical Review 2013.03.47; Frank Daubner, Orbis Terrarum 11, 2012-2013, S. 254; R. Raja, Journal of Roman Studies 104, 2014, S. 284 – 285; M. Loránd Dészapa, Klio 96 (2), 2014, S. 749 – 756; M.-Th. Raepsaet-Charlier, L`Antiquité Classique 83, 2014, S. 354 – 356.

    Neue Funde und Forschungen in Bithynien. Friedrich Karl Dörner zum 100. Geburtstag gewidmet. Asia Minor Studien 70, Bonn 2013 (zusammen mit K. Zimmermann).

    Kult und Herrschaft am Euphrat. Dolichener und Kommagenische Forschungen VI. Asia Minor Studien 73, Bonn 2014.

    Zwischen Satrapen und Dynasten. Kleinasien im 4. Jahrhundert v. Chr. Asia Minor Studien 76, Bonn 2015 (zusammen mit K. Zimmermann).


    Aufsätze und Lexikonartikel

    Handel und Wirtschaft in sasanidisch – (ost–)römischen Verträgen und Abkommen, MBAH VI 2 (1987), S. 46–74.

    Bischof Siegward von Minden 1120 – 1140. Ein Beitrag zur Geschichte des Bistums Minden, Mitteilungen des Mindener Geschichtsvereins 61 (1989), S. 7–18.

    On the Regulation of the Eastern Frontier of the Roman Empire in 298 A. D., in: D. French/ St. Mitchell (ed.), The Eastern Frontier of the Roman Empire. Proceedings of a Colloquium Held at Ankara in September 1988. Part II, Oxford 1989 (BAR International Series 533), S. 555–571.

    Legitimität als Herrschaftsprinzip: Kaiser und "König der Könige" im wechselseitigen Verkehr, in: H.–J. Drexhage/J. Sünskes (Hg.): Migratio et Commutatio. Studien zur alten Geschichte und deren Nachleben. Festschrift Th. Pekáry, St. Katharinen 1989, S. 72–92.

    Historisch–archäologische Untersuchungen zum Hadrianstempel in Kyzikos, in: E. Schwertheim (Hg.), Mysische Studien (= Asia Minor Studien. Bd. 1), Bonn 1990, S. 33–82 (zusammen mit A. Schulz, S. 56–82).

    Die Bedeutung des Grenzraumes für den diplomatischen Verkehr: Das Imperium Romanum und seine östlichen Nachbarn, in: E. Olshausen/H. Sonnabend (Hg.), Stuttgarter Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums 4, 1990, Amsterdam 1994 (= Geographica Historica 7), S. 589–607.

    Derkylidas in Kleinasien, in: E. Schwertheim/H. Wiegartz (Hg.), Neue Forschungen zu Neandria und Alexandria Troas. Asia Minor Studien. Bd. 11, Bonn 1994, S. 1–20.

    Stadt und Herrschaft in spätrepublikanischer Zeit. Eine neue Pompeius–Inschrift aus Ilion, in: E. Schwertheim/H. Wiegartz (Hg.), Die Troas. Neue Forschungen zu Neandria und Alexandria Troas II. Asia Minor Studien. Bd. 21, Bonn 1996, S. 175–194.

    Strukturelle Mechanismen kaiserlicher Hilfsmaßnahmen nach Naturkatastrophen, in: E. Olshausen/H. Sonnabend (Hg.), Stuttgarter Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums 6, 1996: ‘Naturkatastrophen in der antiken Welt’, Stuttgart 1998 (= Geographica Historica 10), S. 147–155.

    Römischer Ethnozentrismus in der späten Republik. Das Griechenbild Ciceros, LAVERNA IX (1998), S. 46–65.

    Die Stellung der frühen Christen zur Agonistik, Stadion XXIV 1 (1998) (= Kolloquiumsband “Agonistik in der römischen Kaiserzeit” 25­. – 27.10.1995), S. 13–29.

    Ein historisch–topographischer Survey in Kommagene 1997, in: XVI. Araştırma sonuçları toplantısı (25.05.–29.05.1998, Tarsus), Ankara 1999, S. 365–379.

    Doliche 1998, in: XVII. Araştırma sonuçları toplantısı. 1. Cilt (24.05.–29.05.1999, Ankara),Ankara 2000, S. 185–194 (zusammen mit R. Ergeç und A. Schütte­Maischatz).

    Mithraism and Christianity in Late Antiquity, in: St. Mitchell/G. Greatrex (ed.), Ethnicity and Culture in Late Antiquity, London 2000, S. 173–182.

    Kultstätten der Mithrasmysterien in Doliche, in: J. Wagner (Hg.), Gottkönige am Euphrat. Neue Ausgrabungen und Forschungen in Kommagene. Sonderband Antike Welt, Mainz a. Rh. 2000, S. 93–99 (zusammen mit A. Schütte-­Maischatz).

    Forschungen in Doliche 1999, in: XXII. Kazı sonuçları toplantısı. 2. Cilt (22.05. – ­26.05. 2000,Izmir), 2001, S. 325–333. (zusammen mit R. Ergeç und A. Schütte­-Maischatz).

    Forschungen in Doliche 2000, in: XXIII. Kazı sonuçları toplantısı. 2. Cilt (28.05.­ – 01.06.2001, Ankara) Ankara 2002, S. 163–174 (zusammen mit F. Bulgan und A. Schütte­- Maischatz).

    Die Mithräen von Doliche. Überlegungen zu den ersten Kultstätten der Mithras–Mysterien in Kommagene, in: Topoi 11.1 (2001) [2003], S. 149–173 (zusammen mit A. Schütte­-Maischatz).

    Doliche in hellenistisch-­römischer Zeit. Eine kommagenische Stadt zwischen Tradition und Innovation, in: E. Schwertheim/E. Winter (Hrsg.), Stadt und Stadtentwicklung in Kleinasien. Asia Minor Studien. Bd. 50, Bonn 2003, S. 51–67.

    Forschungen in Doliche 2001, in: XXIV. Kazı sonuçları toplantısı. 2. Cilt (27.05.­ – 31.05.2002, Ankara), Ankara 2003, S. 197–208 (zusammen mit F. Bulgan und A. Schütte­-Maischatz).

    Forschungen in Doliche 2002, in: XXV. Kazı sonuçları toplantısı. 2. Cilt (26.05.­ – 31.05. 2003, Ankara), Ankara 2004, S. 29–40 (zusammen mit H. Güllüce und A. Schütte-­Maischatz).

    „Aus dem All zu den Göttern“. Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt in der Kommagene(Süd–Ost–Türkei), in: Forschungsjournal der Universität Münster 13 (2005), S. 30–37 (zusammen mit T. Prinz).

    Forschungen in Doliche 2003, in: XXVI. Kazı sonuçları toplantısı. 2. Cilt (24.05.­ – 28.05.2004, Konya), Ankara 2005, S. 53–62 (zusammen mit H. Güllüce und M. Blömer).

    Iupiter Dolichenus – Der Gott auf dem Stier. Ein orientalischer Kult und seine Ursprünge, Antike Welt 4 (2005), S. 79–85 (zusammen mit M. Blömer).

    Die religiöse Vielfalt Kleinasiens, in: K. Erlemann/K.L. Noethlichs/K. Scherberich/J. Zangenberg (Hg.), Neues Testament und Antike Kultur. Bd. 3. Weltauffassung, Kult und Ethos, Neukirchen­Vluyn 2005, S. 58–65.

    Doliche und das Heiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi. 1. Vorbericht(2001­ – 2003), Istanbuler Mitteilungen Bd. 55 (2005), S. 191–214 (zusammen mit M. Blömer).

    Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche ­ – Forschungen des Jahres 2004, in: XXVII. Kazı sonuçları toplantısı. 1. Cilt (30.05.­–03.06.2005, Antalya), Ankara 2006, S. 105–116 (zusammen mit H. Güllüce und M. Blömer).

    Neue Funde aus der Nekropole von Perrhe (Pirun), in: XXIII Araştırma sonuçları toplantısı. 2.Cilt (30.05.­ – 03.06.2005, Antalya), Ankara 2006, S. 57–62 (zusammen mit F. Erarslan und M. Facella).

    Der Dülük Baba Tepesi bei Doliche und das Hauptheiligtum des Iupiter Dolichenus. 2. Vorbericht (2004­ – 2005), Istanbuler Mitteilungen Bd. 56 (2006), S. 185–205 (zusammen mit M. Blömer).

    Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche – ­ Forschungen des Jahres 2005, in: XXVIII. Kazı sonuçları toplantısı (29.05.­–02.06.2006, Çannakale), Ankara 2007, S. 247–258 (zusammen mit F. Bulgan und M. Blömer).

    Staatliche Handelspolitik und ‚Wirtschaftsgrenzen’. Rom und Persien in der Spätantike, in: R. Albertz/A. Blöbaum/P. Funke (Hrsg.), Räume und Grenzen. Topologische Konzepte in den antiken Kulturen des östlichen Mittelmeerraums. Quellen und Forschungen zur antiken Welt,München 2007, S. 225–265.

    Perre (Pirun) – Geographische Lage, Topographie und (Forschungs­-)Geschichte, in: E. Winter (Hrsg.), PATRIS PANTROPHOS KOMMAGHNH. Neue Funde und Forschungen zwischen Taurus und Euphrat. Asia Minor Studien. Bd. 60, Bonn 2008, S. 179–­188 (zusammen mit F. Erarslan).

    Doliche, das Heiligtum des Iupiter Dolichenus und die Grabung auf dem Dülük Baba Tepesi, in: E. Winter (Hrsg.), PATRIS PANTROPHOS KOMMAGHNH. Neue Funde und Forschungen zwischen Taurus und Euphrat. Asia Minor Studien. Bd. 60, Bonn 2008, S. 53­–68.

    Stadt, Herrschaft und Territorium in der Kommagene – Siedlungs­- und Polisstrukturen in hellenistisch-­römischer Zeit, in: E. Winter (Hrsg.), PATRIS PANTROPHOS KOMMAGHNH. Neue Funde und Forschungen zwischen Taurus und Euphrat. Asia Minor Studien. Bd. 60, Bonn 2008, S. 37­–52.

    Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche ­ – Forschungen des Jahres 2006, in: XXIX. Kazı sonuçları toplantısı (28.05.­ – 01.06. 2007, Kocaeli), Ankara 2008, S. 371­–384 (zusammen mit M. Blömer und M. Önal).

    Neue Inschriften für Iupiter Dolichenus aus dem östlichen Mittelmeerraum, in: E. Winter(Hrsg.), Vom Euphrat bis zum Bosporus. Kleinasien in der Antike. Festschrift für Elmar Schwertheim zum 65. Geburtstag. Bd. 1. Asia Minor Studien. Bd. 65, Bonn 2008, S. 217­–228 (zusammen mit M. Facella).

    Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche – ­ Forschungen des Jahres 2007, in: XXX. Kazı sonuçları toplantısı (26.05.­–30.05. 2008, Ankara), Ankara 2009, S. 67­–84 (zusammen mit M. Blömer).

    Gaziantep´in antik dönem tanrıları – The Ancient Gods of Gaziantep, in: Aktüel Arkeoloji Dergisi 13 (2010), S. 12­–15 (zusammen mit M. Blömer).

    Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche ­ – Forschungen des Jahres 2008, in: XXXI. Kazı sonuçları toplantısı (25.05.­–29.05.2009, Denizli), Ankara 2010, S. 441–458 (zusammen mit M. Blömer).

    Kült ve Arkeoloji. Kutsal Bir Alan ­ – Doliche, in: Aktüel Arkeoloji Dergisi 16 (2010), S. 86–93 (zusammen mit M. Blömer).

    Lexikonartikel „Dolichenus“, in: Wiley-­Blackwell´s Encyclopedia of Ancient History, 2010 (zusammen mit M. Blömer) [manuscript number ID REL128].

    Lexikonartikel „Rome and Persia“, in: Wiley-Blackwell´s Encyclopedia of Ancient History,2010 (manuscript number ID REMP97).

    Lexikonartikel „Commagene“, in: Wiley-­Blackwell´s Encyclopedia of Ancient History, 2010 (manuscript number ID HW145).

    Der Kult des Iupiter Dolichenus und seine Ursprünge. Das Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche, in: E. Winter (Hrsg.), Von Kummuh nach Telouch. Archäologische und historische Untersuchungen in Kommagene. Dolichener und Kommagenische Forschungen IV. Asia Minor Studien 64, Bonn 2011, S. 1 –17.

    Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche ­ – Forschungen des Jahres 2009, in: XXXII. Kazı sonuçları toplantısı (24.05.­–28.05. 2010, Istanbul), Ankara 2011, S. 319–330 (zusammen mit M. Blömer).

    Jüpiter Dolichenus Kültü ve Doliche'nin Steli, in: ARULIS. Arkeoloji – Tarih –Nümismatik – Epigrafi – Etnografya 1 (2011) S. 8–12.

    Die Grabungen auf dem Dülük Baba Tepesi bei Gaziantep 2010, in: XXXIII. Kazı sonuçları toplantısı (23.05.–28.05. 2011, Malatya), Ankara 2012, S. 205–219 (zusammen mit M. Blömer).

    Doliche, Mithras und Iupiter Dolichenus – eine kommagenische Stadt und ihre Heiligtümer, in: J. Wagner (Hg.), Gottkönige am Euphrat. Neue Ausgrabungen und Forschungen in Kommagene. Sonderband Antike Welt, 2. Auflage 2012, S. 161–166.

    Demirin Yetiştiği Yer. Dülük Baba Tepesi Iuppiter Dolichenus Kutsal Alanı, in: Aktüel Arkeoloji Dergisi 2012, S. 82–85 (zusammen mit M. Blömer).

    Einleitung, in: M. Blömer – E. Winter (Hgg.), Iuppiter Dolichenus. Vom Lokalkult zur Reichs­religion. Orientalische Religionen in der Antike (ORA) 8, Tübingen 2012, S. 1–12 (zusammen mit M. Blömer).

    An Approach to Sustainable Conservation and Care Concepts for Archaeological Sites in Dülük and on Dülük Baba Tepesi (Gaziantep), in: Proceedings of the 5th International Congress on “Science and Technology for the Safeguard of Cultural Heritage in the Mediterranean Basin” (Istanbul, 22-25 November 2011), Istanbul 2012, S. 269–273. (zusammen mit M. Yoshida)

    Münster Üniversitesi`ne Bağlı Küçük Asya Araştırma Merkezi`nin Türkiye`deki Hedefleri ve Görevleri, in: ARULIS. Arkeoloji – Tarih –Nümismatik – Epigrafi – Etnografya 2 (2012) S. 60–64.

    Doliche. Eine kommagenische Stadt und ihre Heiligtümer, in: J. Wagner (Hg.), Gottkönige am Euphrat. Neue Ausgrabungen und Forschungen in Kommagene. Aktualisierte und wesentlich erweiterte 2. Auflage 2012, Darmstadt – Mainz 2012, S. 161–166.

    Vom späthethitischen Heiligtum zum christlichen Kloster. Der Dülük Baba Tepesi bei Doliche (Türkei), in: Welt und Umwelt der Bibel 4 (2012) S. 60–61 (zusammen mit Michael Blömer).

    Sanctuary and Monastery: „Where the iron was born“, in: Actual Archaeology 5 (2013) S. 22–24 (zusammen mit M. Blömer).

    2011 Yılında Gaziantep'teki Dülük Baba Tepesi'nde Kazı Çalışmaları, in: XXXIV. Kazı sonuçları toplantısı (28.05.-01.06. 2012, Çorum), Ankara 2013, S. 361–368 (zusammen mit M. Blömer).

    Der Gott auf dem Stier. Der Kult des Jupiter Dolichenus, in: Badisches Landesmuseum Karlsruhe (Hg.), Imperium der Götter. Isis – Mithras – Christentum. Kulte und Religionen im Römischen Reich. Ausstellungskatalog, Stuttgart 2013, S. 266–275.

    Doliche und das Heiligtum des Iuppiter Dolichenus. 10 Jahre Grabungen auf dem Dülük Baba Tepesi – Ergebnisse und Perspektiven, in: Ü. Yalçın (Hg.), Anatolian Metal VI. Der Anschnitt. Montanhistorische Zeitschrift. Beiheft 25 (= Veröffentlichungen aus dem Bergbau-Museum Bochum, Nr. 195), Bochum 2013, S. 215–228.

    2012 Yılında Gaziantep`teki Dülük Baba Tepesi`nde kazı çalışmaları, in: XXXV. Kazı sonuçları toplantısı, 2014, S. 199–210 (zusammen mit M. Blömer).

    Tanrılara Armağan, in: Aktüel Arkeoloji Dergisi 37 (2014) S. 16–17 (zusammen mit M. Blömer).

    Kommagene – ein hellenistisches Königreich zwischen Taurus und Euphrat, in: K. Ehling – G. Weber (Hg.), Hellenistische Königreiche, Darmstadt 2014, S. 141–146.

    Vom späthethitischen Kultplatz zum christlichen Kloster. Die Grabung auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche 2010-2011, in: E. Winter (Hg.), Kult und Herrschaft am Euphrat. Dolichener und Kommagenische Forschungen VI. Asia Minor Studien 73, Bonn 2014, 1–16.

    Der Kult des Iuppiter Dolichenus und seine Ursprünge, in: MDArVerb 45.2, 2014, S. 144–146 (zusammen mit T. Schreiber).

    Dülük Baba Tepesi/Doliche (Gaziantep) 2013 Çalışmalarının Raporu, in: XXXVI. Kazı sonuçları toplantısı, 2015, S. 37–58 (zusammen mit M. Blömer).

    Die Forschungsstelle Asia Minor in Kommagene und Doliche (1938 – 2014)/Küçük Asya Araştırmaları Birimi'nin Kommagene ve Doliche'de Çalişmaları (1938–2014), in: Ü. Yalçın – H.-D. Bienert (Hgg.), Anatolien – Brücke der Kulturen. Aktuelle Forschungen und Perspektiven in den deutsch-türkischen Altertumswissenschaften/Kültürlerin Köprüsü Anadolu. Türk-Alman Eskiçağ Bilimlerinde Güncel Bilimsel Araştırmalar ve Yeni Bakış Açıları, Bonn 2015, S. 247–262.

    The Cult of Iupiter Dolichenus and its Origins. The Sanctuary at Dülük Baba Tepesi near Doliche, in: F. Quack et al. (Hgg.), Religious Flows in the Roman Empire – The Expansion of `Oriental Cults´ (Isis, Mithras, Iuppiter Dolichenus) from East to West and Back Again, Oriental Religions in Antiquity (ORA), Tübingen (Manuskript angenommen).

    Doliche ve Dülük Baba Tepesi. Iuppiter Dolichenus`un Anavatanı, in: Aktüel Arkeoloji Dergisi 50, 2016, S. 88–100 (zusammen mit Dilek Çobanoğlu und Michael Blömer).

    Dülük Baba Tepesi/Doliche (Gaziantep) 2014 Çalışmalarının Raporu, in: XXXVII. Kazı sonuçları toplantısı, 2016, S. 41–58 (zusammen mit Dilek Çobanoğlu und M. Blömer).


    Rezensionen

    Herrmann Bengtson: Die Diadochen. Die Nachfolger Alexanders des Großen (323–281 v. Chr.), München 1987, Geschichte, Politik und ihre Didaktik 17 (1989), S. 109 f.

    Stefan Breuer: Imperien der Alten Welt, Stuttgart 1987, Geschichte, Politik und ihre Didaktik 17 (1989), S. 112 f.

    G. Waldherr: Kaiserliche Baupolitik in Nordafrika. Studien zu den Bauinschriften der diokle­tianischen Zeit und ihrer räumlichen Verteilung in den römischen Provinzen Nordafrikas,Frankfurt a.M. – Bern – New York – Paris 1989, MBAH IX 1 (1990), S. 99–109.

    E. Pitz: Europäisches Städtewesen und Bürgertum. Von der Spätantike bis zum hohen Mittelalter, Die Alte Stadt 1 (1993), S. 61–65.

    M. Horster, Literarische Zeugnisse kaiserlicher Bautätigkeit. Eine Studie zu Baumaßnahmen in Städten des Römischen Reiches während des Prinzipats, Stuttgart­Leipzig 1997, LAVERNA XI (2000), S. 149–153.

    A. Scheithauer, Kaiserliche Bautätigkeit in Rom. Das Echo in der antiken Literatur, Stuttgart 2000, KLIO 84.2 (2002), S. 569–571.

    K. Ross, Roman Edessa. Politics and Culture on the Eastern Fringes of the Roman Empire,114­242 CE, London­New York 2001, GNOMON 74 (2002), S. 332–337.

    D. Engster, Konkurrenz oder Nebeneinander. Mysterienkulte in der hohen römischen Kaiserzeit, München 2002 (= Quellen und Forschungen zur Antiken Welt. Bd. 36), GYMNASIUM 111.1 (2004), S. 49–51.

  • Forschungsschwerpunkte

    Geschichte der römischen Kaiserzeit; Rom und die östliche Mittelmeerwelt; Rom und Iran, Kleinasien in hellenistisch-römischer Zeit, Antike Religionsgeschichte