Jetzt bewerben: 16 Promotionsstellen

Die CiM-IMPRS Graduiertenschule bietet 16 Stellen für Promovierende in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik. Mögliche Projekte reichen von der Analyse grundlegender zellulärer Prozesse bis zu klinischen Anwendungen. Weitere Themen sind die Anwendung innovativer biophysikalischer Ansätze, die Erstellung mathematischer Modelle und die Entwicklung bildgebungsbezogener Techniken sowie chemischer Substanzen.

|
CiM/sis

JAILs finden und verstehen

Bitte gut festhalten: JAILs sind spezielle Zellfortsätze, die Endothelzellen miteinander verbinden, und für die Wundheilung wichtig sind. Mathematiker und Chemiker entwickeln in einem CiM-geförderten Projekt ein automatisches Analysewerkzeug. Das soll einige Geheimnisse von JAILs lüften.

|
WWU/upm

„4-D-Bildgebung“ verbessern

© Symbolfoto: colourbox.de/Bunyos

Die "vierdimensionale Bildgebung" wird für die Diagnose und Therapie verschiedener Erkrankungen immer wichtiger. Ein neues, vom BMBF gefördertes Verbundprojekt hat nun das Ziel, die Methoden der "4-D-Bildgebung" zu verbessern. Projekt-Koordinator ist CiM-Gruppenleiter Prof. Dr. Martin Burger.

|
CiM/sr

Heisenberg-Professur für Dr. Kay Grobe

© CiM

Biochemiker Dr. Kay Grobe verstärkt die molekulare Forschung an der Universität Münster und tritt eine Heisenberg-Professur an der Medizinischen Fakultät an. Eine Projektförderung des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ half ihm, wichtige Vorarbeiten in seinem Forschungsschwerpunkt durchzuführen.

Der Exzellenzcluster "Cells in Motion" (CiM)

Mehr als 90 Forschungsgruppen aus fünf Fakultäten der Universität Münster und aus dem Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin erforschen im Exzellenzcluster "Cells in Motion" (CiM) das Verhalten von Zellen in Organismen. Dazu gehören Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Medizin, Biologie, Chemie und Pharmazie, Mathematik und Informatik sowie Physik.

CiM besteht seit 2012 und hat in nur vier Jahren bereits sieben neue Professuren und drei neue Nachwuchsgruppen rekrutiert, die Graduiertenschule CiM-IMPRs gegründet und den Masterstudiengang „Experimentelle Medizin“ aufgebaut. In bisher 70 CiM-geförderten Projekten untersuchen die Forscher interdisziplinäre Fragestellungen. Das Fördervolumen des Exzellenzclusters beträgt 33 Millionen Euro für fünf Jahre.

© CiM - Peter Grewer

Wissenschaft verständlich

Forscherinnen und Forscher des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ möchten ihre Faszination mit der Öffentlichkeit teilen und ihr Wissen verständlich vermitteln. Das machen sie auf vielfältige Weise – mit Veranstaltungen, multimedialen Beiträgen im Web und im Dialog mit Medienvertretern.

Bewegte Zellen, bewegte Forschung

© CiM - Michael Kuhlmann

Gern senden wir Ihnen die Broschüre „Cells in Motion – Bewegte Forschung im Exzellenzcluster“ kostenlos per Post zu. Darin erfahren Sie, wie CiM unterschiedliche Fachdisziplinen vernetzt sowie Forschung und Klinik verbindet. Forscherinnen und Forscher des Clusters erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, berichten von ihrer Zusammenarbeit und ihren Karriereschritten. Selbstverständlich finden Sie alle Inhalte auch hier auf unserer Website.