Das ProTalent-Stipendienprogramm

151217 Stip 02 - Kopie-1zu2
© WWU/Peter Grewer

ProTalent basiert auf dem durch die Bundesregierung im Jahr 2011 initiierten Deutschlandstipendium. Von Beginn an beteiligte sich die WWU Münster an diesem Programm und verleiht unter dem Namen ProTalent seither Stipendien an besonders herausragende und sozial engagierte Studierende. Das Stipendienprogramm eröffnet den Stipendiat/-innen neue Perspektiven, verschafft Freiräume für vertiefende Studienkurse und motiviert zu weiteren Spitzenleistungen. Zudem ermöglicht es eine Stipendienkultur, in der Förderer und Geförderte in sehr engem Kontakt und Austausch stehen. Durch Kooperationen mit rund 75 Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Verbänden erhalten derzeit 206 Studierende der WWU Münster ein ProTalent-Stipendium.

Wie ProTalent funktioniert

Bereits mit einer Spende in Höhe von 1.800 Euro pro Jahr (oder 150 Euro pro Monat) können Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen zu Stipendiengebern werden und ein junges Talent für ein Jahr gezielt fördern. Das Besondere am Deutschlandstipendium: Der Staat verdoppelt den Betrag auf die volle Fördersumme von 3.600 Euro pro Jahr, die zu 100 Prozent an die Stipendiat/-innen ausgeschüttet wird. Sofern beide Seiten dies wünschen, können Förderer und Geförderte Kontakt zueinander aufnehmen. Ebenso besteht bei der jährlichen Stipendienfeier die Möglichkeit zum Austausch mit den Stipendiat/-innen.

Konzept 2 1

Auswahl der Stipendiat/-innen

Die im Rahmen von ProTalent konstituierte Auswahlkommission unter dem Vorsitz der Prorektorin Dr. Marianne Ravensteins wählt nach Bewerbungsschluss die passenden Kandidaten aus. Auswahlkriterium ist in erster Linie die erbrachte Leistung der Studierenden. Darüber hinaus können besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise ebenso ausschlaggebend sein wie soziales Engagement. Gleiches gilt auch für persönliche oder familiäre Umstände.
Eine Einflussnahme durch die Stipendiengeber ist nicht möglich.

Förderdauer

Die Förderdauer von ProTalent richtet sich nach der Regelstudienzeit des jeweiligen Studiengangs. Einmal jährlich überprüft die Auswahlkommission die Leistungen der Stipendiat/-innen und entscheidet über eine Fortsetzung der Förderung.
Nach einem Wechsel des Studienfachs oder dem Beginn des Masterstudiums müssen sich auch bisherige Stipendiat/-innen neu bewerben.