Ringvorlesung Praxis und Wissenschaft

Auch im Wintersemester 2018/19 veranstaltet das Zentrum für Wissenschaftstheorie eine Ringvorlesung.

Zum Thema Praxis und Wissenschaft werden verschiedene Münsterer Dozierende Einblicke in die handlungsbezogenen Dimensionen ihrer Disziplin gewähren.

Die Vorträge der von Heiner Raspe und Georg Hofer organisierten Reihe finden etwa zweichwöchentlich am Donnerstagabend ab 18 Uhr c.t. im Hörsaal J01 (Johannisstraße 4) statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Hier können Sie das  Plakat herunterladen.

Die Vorträge im Überblick:

25. 10. 2018: Heiner Raspe (Münster und Lübeck, klinische Medizin) - Handeln, Forschen und Wissenschaft in der klinischen Medizin

15. 11. 2018: Nexhmedin Morina (Münster, Psychotherapie) - Psychotherapie: Praxis, Empirie und Theorie

22. 11. 2018: Bijan Nowrousian (Münster, Rechtspflege) - Letzte Instanz – Entstehung und Vermittlung von Wissenschaft in der Rechtspflege

06. 12. 2018: Traugott Roser (Münster, Praktische Theologie/Seelsorge) - Fallstudien, Verbatims, Empirie: Von Erfahrungswissen und Reflexionsbedarf in der Seelsorgetheorie

10. 01. 2019: Ewalt Terhart (Münster, Pädagogik) - Von der Erziehung zur Erziehungswissenschaft – und zurück

24. 01. 2019: Ulrich Krohs (Münster, Philsophie) - Praxis und Wissenschaft – eine philosophische Verortung


Ankündigung:

Solange wir Menschen zurückdenken können, sind wir Krankheit, seelischem Leid, Unrecht, Rohheit und Schuldbewusstsein ausgesetzt. Alle Gesellschaften, die wir kennen, haben Praktiken und Handlungssysteme entwickelt, mit diesen Übeln umzugehen, sie einzuhegen, sie beherrschbar zu machen. Erst allmählich sind sie Gegenstand von systematischer Forschung und Wissenschaft geworden.

Wie hängen Praxis und Wissenschaft heute zusammen? Auf welche wissenschaftlichen Grundlagen und Bezugswissenschaften berufen sich die klinische Medizin, die Psychotherapie, die Rechtspflege, die Pädagogik und die Seelsorge? Welche weiteren Wissensbestände nutzen die einzelnen Disziplinen in ihrer
Praxis? Wie gewinnen sie fallbezogenes Wissen? Erzeugt praktisches Handeln auch generalisierbares Wissen?


Diesen Fragen nach Verhältnis und Vergleich von Praxis und Wissenschaft wollen wir in der Ringvorlesung des Wintersemesters 2018/19 - fünf Disziplinen vergleichend - nachgehen.

© Sebastian Stachorra / ZfW

Der Eröffnungsvortrag fand am 25.10.2018 statt.

Heiner Raspe (Münster und Lübeck, klinische Medizin) sprach zum Thema (Be)Handeln, Forschen und Wissenschaft [in] der klinischen Medizin".

Sie können den Vortrag als Audio-Datei nachhören oder auch die Präsentation sowie ein Skript herunterladen.

© Sebastian Stachorra [ZfW]

Den zweiten Vortrag hielt Nexhmedin Morina (Münster, Psychotherapie) am 15.11.2018

Er sprach über "Psychotherapie: Praxis, Empirie und Theorie".

© Sebastian Stachorra [ZfW]

Der dritte Vortrag der Ringvorlesung fand am 22.11.2018 statt.

Bijan Nowrousian (Münster, Rechtspflege) hat über "Letzte Instanz – Entstehung und Vermittlung von Wissenschaft in der Rechtspflege" gesprochen.

© Sebatian Stachorra // ZfW

Zum Nikolaustag am 06.12.2018 fand der vierte Vortrag der diessemestrigen Ringvorlesung statt..

Traugott Roser (Münster, Praktische Theologie/Seelsorge) sprach über "Fallstudien, Verbatims, Empirie: Von Erfahrungswissen und Reflexionsbedarf in der Seelsorgetheorie".