Plakat zur Ringvorlesung – alle Infos auch in nachfolgenden Textboxen zu finden
© Sebastian Stachorra

Wissenschaft & Öffentlichkeit in der Corona-Krise (WiSe 2020/21)

Die Corona-Krise markiert eine Zäsur im Verhältnis von Wissenschaft und Öffentlichkeit. Wissenschaftlich sichtbar gemachte Gefahren und Risiken führen zu außergewöhnlichen politischen Maßnahmen und tiefgreifenden Änderungen in der Gesellschaft und der alltäglichen Lebensführung der Menschen.

Die interdisziplinäre Ringvorlesung des Zentrums für Wissenschaftstheorie an der Universität Münster geht dieser Transformation nach und lädt dazu ein, grundsätzlich über die gesellschaftliche Dynamik der Corona-Pandemie und das Verhältnis von Wissenschaft und Öffentlichkeit zu reflektieren. Wie lässt sich das Geschehen beschreiben und einordnen? Was darf der Staat in solchen Ausnahmesituationen und wo liegen die Grenzen zwischen wissenschaftlicher Expertise, politischer Meinung und verschwörungstheoretischer Verirrung?

Die Fachdisziplinen der Vortragenden reichen von der Philosophie und Soziologie über die Rechtswissenschaften bis hin zur Virologie und Journalistik. Die Ringvorlesung richtet sich an ein allgemeines Publikum.

Die Veranstaltung findet ausschließlich in digitaler Form über die Plattform Zoom statt, jeweils donnerstags von 18.15-20.00 Uhr. Um an einem oder mehreren der Termine teilzunehmen, melden Sie sich bitte unter  https://listserv.uni-muenster.de/mailman/listinfo/rv-corona an.

Programm zum Download

Die Vorträge im Überblick:

12.11.2020: Prof. Dr. Rudolf Stichweh (Universität Bonn, Forum Internationale Wissenschaft)

'Die Corona-Pandemie und die soziologische Differenzierungstheorie'

26.11.2020: Volker Stollorz (Science Media Center, Köln)

'Journalismus über Wissenschaft im Weltereignis Pandemie. Praxis und Herausforderungen'

03.12.2020: Prof. Dr. Christoph Möllers (Humboldt-Universität Berlin)

'Verfassungsrechtliche Grenzen der Pandemiebekämpfung und Grenzen des Verfassungsrechts in der Pandemie'

14.01.2021: Prof. Dr. Michael Butter (Universität Tübingen)

'Verschwörungstheorien in der Corona-Krise'

21.01.2021: Dr. Manuel Rivera (Institute for Advanced Sustainability Studies, Potsdam)

'Krise wovon – Wandel wohin? Werte und Wahrnehmungsmuster im Klima- und Pandemiediskurs'

28.01.2021: Prof. Dr. Dieter Birnbacher (Universität Düsseldorf)

'Triage unter Krisenbedingungen. Gibt es eine gerechte Lösung?'

04.02.2021: Prof. Dr. Melanie Brinkmann (Technische Universität Braunschweig)

'Von Wuhan in die Welt: der Siegeszug des SARS-CoV-2'

Der erste Vortrag der Ringvorlesung wurde von Prof. Dr. Rudolf Stichweh (Universität Bonn) am 12.11.2020 gehalten. Im Vortrag beschäftigte er sich mit der Corona-Pandemie und der soziologischen Differenzierungstheorie. Am Ende der Veranstaltung beantwortete er Fragen aus dem Publikum. Den Vortrag sowie die Antworten auf die Publikumsfragen können Sie in der Aufzeichnung sehen.