Prof. i.R. Dr.med. et phil. Heiner Raspe
© Raspe
Prof. i.R. Dr.med. et phil. Heiner Raspe
Gastwissenschaftler
Soetenkamp 16
48149 Münster
Tel: 0251 / 98160123
hraspe@uni-muenster.de

Prof. Raspe (*1945) studierte an den Universitäten Freiburg und Lübeck Humanmedizin sowie in Freiburg zusätzlich Soziologie. 1973 promovierte er zum Dr. med., 1979 zum Dr. phil.
Nach 5 Jahren medizinsoziologischer Lehre und Forschung an der Universität Marburg und 11 Jahren internistisch-rheumatologischer Weiterbildung und klinischer wie wissenschaftlicher Tätigkeit an der MH Hannover wurde H. Raspe nach Habilitationen in Medizinsoziologie, Sozialmedizin und klinischer Rheumatologie 1989 Direktor des neu gegründeten Institutes für Sozialmedizin der Universität Lübeck. Hier hatte er von 2010 bis 2015 die Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin am Zentrum für Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung inne. 2015 zog er mit seiner Frau (Dr.med. Angelica Raspe, geb. Rehn) nach Münster um. Er war bis 2019 Gastwissenschaftler am Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin.
H. Raspe hat in seiner Laufbahn mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten und ist Ehrenmitglied verschiedener medizinisch-wissenschaftlicher Fachgesellschaften.

Ab Januar 2021 ist Prof. Raspe als Gastwissenschaftler am Zentrum für Wissenschaftstheorie tätig. Zusammen mit Prof. Hofer (Medizingeschichte) wird er die Entwicklung der Inneren Medizin als Wissenschaft nach dem zweiten Weltkrieg bis ca. 1965 in vier epistemischen Feldern untersuchen: Kliniknahe Grundlagenforschung, evaluative klinische Forschung, anthropologisch-psychosomatische Forschung, epidemiologische/Public Health-Forschung.

Arbeitsschwerpunkte

  • Klinische, Versorgungs- und Bevölkerungsepidemiologie chronisch entzündlicher innerer Erkrankungen
  • Theorie und Praxis der evidenzbasierten Medizin und medizinischen (auch rehabilitativen) Versorgung
  • Priorisierung in der medizinischen Versorgung
  • Theorie und Ethik der klinischen Forschung
  • Theorie der klinischen Medizin und ärztlichen Anthropologie