Landes - und Bundesstützpunkte

  • Das Boxzentrum Münster

    © Boxzentrum Münster

    Das Boxzentrum Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Farid Vatanparast und Dr. Ulrich Thelen ist als offizieller Bundesstützpunkt für den Nachwuchs des Boxverbandes ein wichtiger Vereinspartner der WWU als Partnerhochschule des Spitzensports. Hier werden die Kaderathlet*innen der U19 Nationalmannschaft täglich trainiert und in ihren Zukunftsvisionen und sportlichen Ambitionen unterstützt. Die Spitzensportler*innen erfahren hier ein breites Unterstützungsangebot zur Verbesserung ihrer Berufs -und Lebenstüchtigkeit sowie für ihre körperliche und seelische Gesundheit.
    Das Boxzentrum Münster richtet sowohl regionale wie auch internationale Spitzenkämpfe aus- immer mit dem Fokus auf der Förderung und Forderung der Athlet*innen. Das Zentrum gilt als “Kaderschmiede für Faustkämpfer*innen“.

    Boxzentrum Münster

  • Das Deutsche Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR)

    Pferdesport ist mehr als nur ein Sport. Denn anders beim Tennis oder Fußball hat es der Mensch mit einem anderen Lebewesen zu tun. Der*die Reiter*in trägt eine große Verantwortung, nicht nur für sich und nicht nur während des Trainings, sondern auch für die Haltung, Fütterung, Gesunderhaltung und Wohlbefinden seines*ihres vierbeinigen Partners. Das genau macht den Reiz dieser Sportart aus.

    Pferdesport ist aus den genannten Gründen sehr zeitintensiv. Daher freut sich das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei über die Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms Universität Münster als Partnerhochschule des Spitzensports. Die Zusammenarbeit ermöglicht es jungen Topreiter*innen, Pferd, Sport und Studium „unter einen Hut“ zu bringen. So ist es ihnen möglich, einerseits sportliche Topleistungen zu erbringen und sich andererseits eine sichere Zukunft aufzubauen.

    Das 1913 gegründete DOKR kümmert sich als Mitgliedsorganisation der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) vorrangig um den Spitzensport, insbesondere die Beschickung internationaler Turniere und Championate. Um optimale Trainingsvoraussetzungen für die Kader und den talentierten Nachwuchs zu schaffen, entstand im Jahre 1970 in Warendorf das Bundesleistungszentrum (BLZ).

    Fast alle deutschen Topreiter*innen, wie zum Beispiel die Münsteranerin Ingrid Klimke, haben zum Teil längerfristig am BLZ trainiert oder sind dort regelmäßig zu Gast. Derzeit umfasst die Anlage drei Reithallen, eine Mehrzweck- und eine Longierhalle, zwei Dressurplätze, zwei Mehrzweckplätze und jeweils zwei Springplätze auf Sandboden und Grasboden, einen Fahr- und Vielseitigkeitsplatz auf Grasboden mit verschiedenen Naturhindernissen, eine Galoppierbahn, Führanlage und mehrere Stalltrakte mit insgesamt 110 Boxen.

    Ein regelmäßiges Lehrgangsangebot für Kaderangehörige, insbesondere für die Nachwuchskader unter Anleitung der Bundestrainer, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des BLZ. Insgesamt nehmen jährlich ca. 2.000 Reiter*innen und ca. 4.000 Pferde an Lehrgängen oder Trainingsmaßnahmen am BLZ teil. Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation mit der Bundeswehrsportschule, die ebenfalls über ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten verfügt, sowie mit dem Olympiastützpunkt Warendorf.

  • Fußball - und Leichtathletik - Verband Westfalen e.V.

    © Fußball - und Leichtathletik - Verband Westfalen e.V.

    Der Fußball- und Leichtathletik- Verband Westfalen e.V. (FLVW) ist der Dachverband aller Fußball- und Leichtathletikvereine in Westfalen. Er ist einer der 21 Landesverbände des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) und Mitglied des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) sowie des Deutschen Leichtathletik- Verbandes (DLV).

    Sitz des FLVW ist das SportCentrum Kaiserau. Der FLVW entstand in seiner heutigen Form im Jahre 1954 durch den Zusammenschluss des Fußball- Verbandes Westfalen und des Leichtathletik- Verbandes Westfalen, der ebenfalls nach dem Krieg neu aufgebaut wurde.

    Mit 991.103 Mitgliedern, 2.156 Vereinen und 15.054 Mannschaften (Stand 2020/ DFB- Mitgliederstatistik/ eingerechnet sind Betriebssportgemeinschaften) gehört der FLVW zu den größten Landesverbänden im deutschen Fußball. Auch bei der Leichtathletik ist der FLVW ganz oben mit dabei: mit 107.618 Aktiven in 555 Vereinen stellen die westfälischen Leichtathlet*innen im bundesweiten Vergleich ebenfalls die zweitmeisten Mitglieder (Stand 2020). Mit den Mitgliedern der Fachschaft "Freizeit- und Breitensport" umfasst der FLVW mehr als eine Millionen Mitglieder.

    Neben den Kernaufgaben wie der Organisation des Spielbetriebs und des Wettkampfwesens hat sich der FLVW vor allem der fachlichen und überfachlichen Qualifikation seiner Mitglieder verschieben. Dazu bietet er Lizenzen und Kurzschulungen für Trainer*innen, Übungsleiter*innen, Vorstandsmitglieder und Schiedsrichter*innen an. Daneben steht die konkrete Beratung der Vereine in Finanzfragen oder Mitarbeiter*innengewinnung im Mittelpunkt des Angebots.

    FLVW

  • Segelclub Hansa-Münster e.V.

    © Segelclub Hansa-Münster e.V.

    Der Segelclub Hansa Münster ist festes Mitglied des Segelverbands NRW und des Landessportbunds. Mit einem großen Angebot an Bootsklassen bietet die Segelschule ein breites Ausbildungs-und Trainingsangebot. Als Landesleistungsstützpunkt bietet der Segelclub ein vereinsübergreifendes Training für die Segler*innen der Region an. Das Trainingsangebot hilft den Sportler*innen sich gut weiter entwickeln zu können und sich optimal auf große Regatten und Meisterschaften vorzuberiten. Zugleich erhalten sie Anschluss an Segler*innen aus Förder- (FG) und Kadergruppen des Segler Verbandes NRW. Für Kader/FG Segler*innen ist das Stützpunkttraining eine Ergänzung, um die geforderten Trainingsumfänge im athletischen und seglerischen Bereich zu erhalten. Der Landesleistungsstützpunkt setzt insbesondere auf erfahrene und erfolgreiche Trainer*innen und eine qualifizierte und kontinuierliche Betreuung. Dazu zählen sowohl Perspektivgespräche als auch regelmäßige Trainingseinheiten, Wassertraining, Unterricht in Segel-und Regattatheorie, Kraft -und Koordinationstraining sowie Trainingslager u.v.m.
    Mit seinem breiten Angebot und seiner langen Tradition, ist der Segelclub Hansa Münster ein wichtiger Vereinspartner der WWU als Partnerhoschschule des Spitzensports.

    Segelclub Hansa - Münster e.V.

  • Ruderverein Münster von 1882 e.V.

    © RVM1882

    Der Ruderverein RVM Münster ist mit 129 Jahren ein Verein mit langer Tradition und Vielfalt. Der Verein kann auf eine Vielzahl sportlicher Erfolge zurückblicken und ist für erfolgreiche Talentförderung im Leistungs-und Breitensport bekannt. Mit einem breiten Ruderangebot zu dem z.B. Rennrudern, Masterrudern, Rudern als Breitensport u.vm gehört ist der Ruderverein RVM Münster ein wertvoller und wichtiger Vereinspartner der WWU als Partnerhochschule des Spitzensports. Das Training der Leistungssportler*innen findet auf einem hohen professionellen Niveau statt und unterstützt ambitionierte Sportler*innen durch gezielte Trainingsmaßnahmen Höchstleistungen zu erreichen. Die Infrastruktur des Landesleistungsstützpunktes, die Nähe zum
    Olympiastützpunkt in Dortmund sowie zum Nachwuchs-Leistungsstützpunkt Essen bieten
    dabei Ruderern optimale Bedingungen Sport und Studium miteinander zu verbinden.

    RVM 1882

  • Die Residenz Münster e.V.

    © Residenz Münster

    Seit nunmehr 70 Jahren steht Die Residenz Münster für Tanzsport in Münster. Dabei vereinen wir die Möglichkeit, sich nach Musik zu bewegen auf vielfältige Möglichkeiten: als Gruppe im Ballett, JazzDance, HipHopp und Zumba oder als Paartanz in den Bereichen Latein und Standard. Freitzeit- wie Leistungssportler*innen sind in unserem Verein aktiv. In unserem Tanzsportzentrum stehen uns auf über 500 qm in zwei Sälen mit einem Schwingparkett optimale Trainingsmöglichkeiten für alle zur Verfügung. Daher bieten wir als Landesleistungsstützpunkt des Tanzsportverbandes Nordrhein-Westfalen auch vereinsübergreifendes Training für Tanzsportler*innen an. Kaderschulungen und Trainingsworkshops ergänzen das wöchentliche Training bei unseren zahlreichen Trainer*innen. Daher freuen wir uns, dass aus unserem Verein mit Oliver und Martina Wessel-Therhorn, die inzwischen Bundestrainerin Standard ist, mehrfache Weltmeister*innen hervorgegangen sind und wir zur Zeit das beste deutsche Nachwuchspaar stellen. Die Residenz Münster richtet auch zahlreiche nationale und internationale Turniere aus und richtet seinen Fokus immer auf die optimale Förderung und Forderung aller Tanzsportler*innen.