Temme-Bibliographie

Primärliteratur

  • Literarische Werke

    Selbstständige Veröffentlichungen

    Sagen

    Westfälische Sagen und Geschichten von H. Stahl, 2 Bde., Elberfeld: Büschler’sche Buchhandlung 1831.

    Die Volkssagen Ostpreußens, Litthauens und Westpreußens, ges. von W. J. A. von Tettau und J. D. H. Temme. Berlin: Nicolaische Buchhandlung 1837.

    Die Volkssagen der Altmark. Mit einem Anhange von Sagen aus den übrigen Marken und aus dem Magdeburgischen, Berlin: Nicolaische Buchhandlung 1839.

    Volkssagen von Pommern und Rügen, Berlin: Nicolaische Buchhandlung 1840.

    Romane, Novellen und Erzählungen

    Die Kinder der Sünde. Ein Roman von H. Stahl, 2 Bde., Leipzig: Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1827.

    Otto Schütz und der Auskultator Ewald. Historisch-romantische Erzählung von H. Stahl, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1828.

    Die Familie Hachenburg. Novelle von H. Stahl, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1828.

    Die Ideale. Ein Roman von H. Stahl, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1829.

    Novellen und Erzählungen von Heinrich Stahl, 2 Bde., Hamm: Schulzische Buchhandlung 1829 [Inhalt: „Der Unteroffizier Brünning“, „Der Gefangene“, „Die Verlobten“, „Doktor Basser“].

    Das Rosenfest zu Valency. Roman von H. Stahl, 2 Bde., Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1831.

    Die geheimnißvolle Familie. Eine Novelle von H. Stahl, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1834.

    Anna Hammer. Ein Roman der Gegenwart. Roman in drei Bänden, 3 Bde., Eisleben: F. Kuhnt 1850 (= Neue deutsche Zeitbilder, 1. Abtheilung).

    Josephe Münsterberg. Roman in drei Bänden, 3 Bde., Eisleben: F. Kuhnt 1850 (= Neue deutsche Zeitbilder, 2. Abtheilung).

    Elisabeth Neumann. Roman in drei Bänden, 3 Bde., Bremen: A. D. Geisler 1852 (= Neue deutsche Zeitbilder, 3. Abtheilung).

    Die schwarze Mare. Bilder aus Litthauen. Vom Verfasser der „Neuen Deutschen Zeitbilder“, 3 Bde., Leipzig: Hermann Schultze 1854.

    Schloß Wolkenstein. Vom Verfasser der „neuen deutschen Zeitbilder“ und der „schwarzen Mare“, 2 Bde., Leipzig: Hermann Schultze 1854.

    Die Verbrecher. Vom Verfasser der neuen deutschen Zeitbilder u. s. w., 5 Bde., Leipzig: Hermann Schultze 1855.

    Anna Jogszis. Vom Verfasser der neuen deutschen Zeitbilder, der Verbrecher u. s. w., 4 Bde., Leipzig: Hermann Schultze 1856.

    Berliner Polizei- und Criminalgeschichten in humoristischer Färbung. Vom Verfasser „der neuen deutschen Zeitbilder“. Mit 36 Illustrationen von L. Löffler, Berlin: A. Hofmann & Comp. 1858 (= humoristische Eisenbahn u. Reise-Bibliothek o. A.) [Inhalt: „Auch eine Carriere“, „Ein tragisches Ende. Eine Criminalgeschichte und doch keine“, „Seidene Strümpfe“].

    Die Gesellschafterin. Vom Verfasser der neuen deutschen Zeitbilder, Leipzig: Hermann Schultze 1858.

    Der alte Hauptmann. Roman in drei Bänden. Vom Verfasser der „neuen deutschen Zeitbilder“, 3 Bde., Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1859.

    Vergessene Geschichten. Aus dem Actenstoße eines alten Juristen. Vom Verfasser der „neuen Deutschen Zeitbilder“, illustr. von L. Löffler, Berlin: Hoffmann 1859 [Inhalt: „An der russischen Grenze“, „Eine Hochzeits-Einladung“, „Alte Erinnungen“].

    Adel. Roman in drei Abtheilungen, 2 Bde. mit 3 Abt., Glogau: Carl Flemming 1860.

    Criminal-Novellen, 10 Bde., Berlin: Gustav Behrend 1860-1863 [Inhalt: 1. Bd.: „Der Dieb und sein Kind“, 1860; 2. Bd.: „Der Gefangene der Stadtvogtei. Erste Abtheilung“, 1861; 3. Bd.: „Der Gefangene der Stadtvogtei. Zweite Abtheilung“, 1861; 4. Bd.: „Eine Verhaftung. Criminal-Geschichte“; „Sühnung. Criminal-Geschichte“, 1861; 5. Bd.: „Die Mühle am schwarzen Moor“, 1861; 6. Bd.: „Eine Kirchmeßnacht. Criminal-Geschichte“, 1861; 7. Bd.: „Der tolle Graf“, 1862; 8. Bd.: „Der Festungs-Commandant. Eine Festungs-Geschichte“, 1862; 9. Bd.: „Damen auf Reisen. Criminal-Geschichte“, 1862; 10. Bd.: „Die Klosterruine. Criminal-Geschichte“, 1863].

    Dunkle Wege. Schilderungen aus der Wirklichkeit, 3 Bde., Berlin: Louis Gerschel 1862.

    Schwarzort. Original-Roman, 3 Bde., Berlin: Louis Gerschel 1863.

    Im rothen Krug. Criminalgeschichte, Berlin: Gustav Behrend 1863 (= Eisenbahn-Unterhaltungen Bd. 4).

    Ein Maskenball. Criminalgeschichte, Berlin: Gustav Behrend 1864.

    Die Freiherren von Falkenburg. Criminalgeschichte, Berlin: Gustav Behrend 1864 (= Eisenbahn-Unterhaltungen o. A.).

    Wer steht, der sehe zu, auf daß er nicht falle. Die Mühle am schwarzen Moor. Zwei Erzählungen, New York: E. Steiger 1864.

    Pfeifenhannes. Criminalgeschichte, Berlin: Gustav Behrend 1865.

    Zwei schöne Frauen. Criminal-Geschichte, Berlin: Gustav Behrend 1865.

    Der Domherr. Historischer Roman, 4 Bde., Leipzig: Ernst Julius Günther 1867.

    Die Heimath. Ein Schweizer Roman, 3 Bde., Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1868.

    Erzählungen, 6 Bde., Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1868 [Inhalt: 1. Bd.: „Der Student“; 2. Bd.: „Ein Verfolgter“, „Das Testament des Verrückten“; 3. Bd.: „Flüchtlingsleben“; 4. Bd.: „Ein Christfest“, „Wer steht, der sehe zu, daß er nicht falle“, „Der schwarzweiße Storch“, „Die Kinder des Flüchtlings“; 5. Bd.: „Die schwerste Schuld“, „Die Tochter des Spielers“, „Flüchtlinge“; 6. Bd.: „Ein altes Grafengeschlecht“, „Angeführt“, „Ein schweres Unglück“].
    Die Erbgrafen. Roman, 4 Bde., Leipzig: Ernst Julius Günther 1869.

    Ein Gottvertrauen, Berlin: Albert Goldschmidt 1869 (= Goldschmidt’s Bibliothek von Eisenbahn-Novellen Bd. 5).

    Die Frau des Rebellen. Roman, 2 Bde., Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1870.

    Das Recht auf Erden. Roman, 2 Bde., Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1871.

    Ein Verworfener. Roman, 2 Bde., Berlin: Hausfreund-Expedition (E. Graetz) o. J. [Bayerische Staatsbibliothek datiert: 1871].

    Bankrott. Roman, 2 Bde., Berlin: Hausfreund-Expedition (E. Graetz) o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1871].

    Zwei Revolutionsgeschichten. I. Das Recht auf Erden. Roman in zwei Büchern, Berlin: Burmester & Stempell o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1871] (= Ein Silbergroschen-Bibliothek 1. Jg, hrsg. v. F. J. Singer).

    Der Quälgeist auf dem Weißenstein. Roman, Berlin: Hausfreund-Expedition (E. Graetz) 1872.

    An der Memel. Roman, 2 Bde., Berlin: Hausfreund-Expedition (E. Graetz) 1872.

    Die Universitätsfreunde. Roman in vier Bänden, 4 Bde., Leipzig: Hausfreund-Expedition (A. R. Tharandt) 1873.

    Schloß Lohburg. Roman, 2 Bde., Berlin: Wedekind & Schwieger 1873.

    Der Freiherr auf Ullosen. Roman von der russischen Grenze, 2 Bde., Prag: AG Bohemia o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1873].

    Die Weddinger, Berlin: Albert Goldschmidt o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1874] (= Goldschmidt’s Bibliothek für Haus und Reise Bd. 19).

    Zur linken Hand, Berlin: Albert Goldschmidt o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1874] (= Goldschmidt’s Bibliothek für Haus und Reise Bd. 21).

    Ein verlorner Thron. Roman in drei Bänden, 3 Bde., Prag: AG Bohemia o. J. [Österreichische Nationalbibliothek datiert: 1874] (= Interessante Gestalten, Bibliothek neuer Romane und Erzählungen Bd. 8).

    Das goldene Herz. Criminalgeschichte, 2 Bde., Leipzig: Thiele & Freese 1874.

    Ein Amnestierter. Kriminal-Novellen, Berlin: J. Singer & Co. o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: ca. 1874].

    Aus grauer Haide. Kriminalgeschichte, 2 Bde., Berlin: Wedekind & Schwieger 1875.

    Allerlei Reisegesellschaft. Novelle, Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1875.

    Im Amthause zu Sinningen. Roman, Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1876.

    Die Präsidentin. Kriminalgeschichte, Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1877.

    Die Generalin. Roman, 4 Bde., Leipzig: Ernst Julius Günther 1877.

    Nach Jahren. Criminal-Geschichte, Berlin: Albert Goldschmidt o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1877] (= Goldschmidts‘ Bibliothek für Haus und Reise o. A.).

    Ein Erbprinz. Roman, 2 Bde., Leipzig: Dürr‘sche Buchhandlung 1878.

    Die Tochter des Pfarrers. Erzählung, Berlin: Albert Goldschmidt o. J. [Bayerische Staatsbibliothek ergänzt: 1879] (= Goldschmidts‘ Bibliothek für Haus und Reise Bd. 44).

    posthum

    Wer war der Mörder?, Hamburg: Eltekar 1928 (= Die Bücherei für Alle Bd. 7).

    Verkuppelt. Roman, Hamburg: Bücherei für Alle 1928 (= Bücherei für Alle Bd. 57).

    Mord beim Sandkrug. Ein verwickelter Kriminalfall aus der Zeit der Postkutsche, Freiburg im Breisgau, Basel, Wien: Herder 1981 (= Herderbücherei Bd. 867: Unheimliche Geschichten).

    Ein tragisches Ende. Kriminalnovellen, Berlin (DDR): Verlag Das Neue Berlin 1985. [Inhalt: „Auch eine Karriere“, „Ein tragisches Ende“, „Seidene Strümpfe“, „Wer war der Mörder?“, „Das Herz im Recht“, „Die Hallbauerin“].

    Erinnerungen. Von Jodocus Donatus Hubertus Temme, hrsg. von [seinem Schwiegersohn] Stephan Born. Nachdr. der Ausg. Leipzig: Ernst Keil 1883, Goldbach: Keip 1997.

    Wer war der Mörder? Kriminalgeschichten, hrsg. v. Günther Butkus, Bielefeld: Pendragon 2010 [Inhalt.: „In einer Brautnacht“, „Der tolle Graf“, „Wer war der Mörder?“, „Der letzte Burggraf von Stromberg“].

    Die Hallbauerin. Drei Kriminalgeschichten aus Westfalen, Berlin: Hofenberg 2018. [Inhalt.: „Die Hallbauerin“, „Verfehltes Leben“, „Die schwerste Schuld“].

    Unselbstständige Veröffentlichungen

    „Vierzig Jahre verändern viel. Fastnachtsscenen von H. Stahl“, in: Carnevals-Almanach auf das Jahr 1830, 1. Jg., hrsg. v. S. W. Schiessler, Prag: C. W. Enders 1830, S. 236–276.

    „Starrer Sinn, starres Gesetz. Eine Criminalgeschichte von J. H. Temme, Verfasser der neuen deutschen Zeitbilder“, in: Illustrirter Novellen-Almanach, für 1861, Leipzig: J. L. Schrag (A. G. Hoffmann) 1861, S. 1–48.

    „Engelberg. Erzählung von J. D. H. Temme“, in: Deutscher Hausschatz in Wort und Bild H. 28–31, 3. Jg. 1876/77, Regensburg, New York u. Cinncinati: Fr. Pustet, S. 433–437 (28), S. 449–455 (29), S. 465–472 (30), S. 481–485 (31).

    Artikel in: Die Gartenlaube

    „Schlom Weißbart. Ein Bild aus Litthauen. Vom Verfasser der schwarzen Mare“, in: Die Gartenlaube H. 19–22, 1855, S. 241–244 (H. 19), S. 257–260 (H. 20), S. 269–274 (H. 21), S. 281–287 (H. 22).

    „Der gestohlene Brautschatz. Eine Criminalgeschichte aus guter alter Zeit. Vom Verfasser der schwarzen Mare“, in: Die Gartenlaube H. 36–39, 1855, S. 467–470 (H. 36), S. 483–486 (H. 37), S. 495–498 (H. 38), S. 507–511 (H. 39).

    „Das lebendig vergrabene Kind. Vom Verfasser der schwarzen Mare“, in: Die Gartenlaube H. 10 u. 11, 1856, S. 125–128 (H. 10), S. 141–144 (H. 11).

    „Weihnachts-Heiligerabend. Vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 36–39, 1856, S. 477–480 (H. 36), S. 493–496 (H. 37), S. 505–508 (H. 38), S. 517–522 (H. 39).

    „Herr Klein. Vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 45–48, 1856, S. 605–608 (H. 45), S. 621–626 (H. 46), S. 633–637 (H. 47), S. 645–652 (H. 48).

    „Verfehltes Leben. Nach wirklichen Erlebnissen vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 1–5, 1857, S. 1–4 (H. 1), S. 17–20 (H. 2), S. 32–36 (H. 3), S. 45–48 (H. 4), S. 57–63 (H. 5).

    „Auf der Eisenbahn. Vom Verfasser der ‚Neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 14–17, 1857, S. H. 201–204 (H. 15), S. 218–220 (H. 16), S. 230–232 (H. 17).

    „Der Herr Referendarius. Erzählung vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 27–31, 1857, S. 365–368 (H. 27), S. 381–384 (H. 28), S. 393–396 (H. 29), S. 410–412 (H. 30), S. 421–428 (H. 31).

    „Felicitas. Eine Erzählung vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 45–48, 1857, S. 609–612 (H. 45), S. 626–628 (H. 46), S. 638–640 (H. 47), S. 653–658 (H. 48).

    „Rosa Heisterberg. Vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 5–9, 1858, S. 59–63 (H. 5), S. 82–84 (H. 6), S. 97–100 (H. 7), S. 109–112 (H. 8), S. 120–128 (H. 9).

    „Ein Gottesgericht. Vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 19–22, 1858, S. 257–260 (H. 19), S. 293–296 (H. 20), S. 305–308 (H. 21), S. 317–321 (H. 22).

    „Der erste Fall im neuen Amte. Vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 27–31, 1858, S. 385–388 (H. 27), S. 401–404 (H. 28), S. 413–416 (H. 29), S. 425–428 (H. 30), S. 438–442 (H. 31).

    „Ein Kirchhofsgeheimniß. Mitgetheilt vom Verfasser der ‚neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 40–44, 1858, S. 565–568 (H. 40), S. 582–584 (H. 41), S. 598–600 (H. 42), S. 610–612 (H. 43), S. 621–623 (H. 44).

    „Eine Schweizer Landesgemeinde. Brief an den Herausgeber der Gartenlaube vom Dr. A. J. D. H. Temme in Zürich“, in: Die Gartenlaube H. 46–48, 1858, S. 661–664 (H. 46), S. 677–680 (H. 47), S. 690–692 (H. 48).

    „Er betet. Erzählung von J. D. H. Temme, Verfasser der ‚Neuen deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 1–4, 1859, S. 1–4 (H. 1), S. 17–20 (H. 2), S. 34–36 (H. 3), S. 45–46 (H. 4).

    „Das Testament des Verrückten. Erzählung von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 14–17, 1859, S. 193–196 (H. 14), S. 209–212 (H. 15), S. 225–228 (H. 16), S. 237–242 (H. 17).

    „Volkesstimme. Criminalgeschichte von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 27–30, 1859, S. 377–380 (H. 27), S. 393–396 (H. 28), S. 409–412 (H. 29), S. 422–426 (H. 30).

    „Ein Eidgenössiches Schützenfest“, in: Die Gartenlaube H. 32 u. 33, 1859, S. 457–460 (H. 32), S. 473–477 (H. 33).

    „Der Unheimliche. Vom Verfasser der ‚Neuen Deutschen Zeitbilder‘“, in: Die Gartenlaube H. 41–43, 1859, S. 582–584 (H. 41), S. 597–600 (H. 42), S. 613–618 (H. 43).

    „Eine Brautfahrt. Von dem Verfasser der neuen deutschen Zeitbilder“, in: Die Gartenlaube H. 10–13, 1860, S. 145–148 (H. 10), S. 161–164 (H. 11), S. 177–180 (H. 12), S. 193–195 (H. 13).

    „Der Proceß Leuthold. Von Dr. J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 15–17, 1860, S. 233–235 (H. 15), S. 246–248 (H. 16), S. 264–267 (H. 17).

    „Die Geschwister. Erzählung von Dr. J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 32–34, 1860, S. 497–500 (H. 32), S. 513–516 (H. 33), S. 541–543 (H. 34).

    „Die schwerste Schuld. Von dem Verfasser der neuen deutschen Zeitbilder“, in: Die Gartenlaube H. 49–52, 1860, S. 769–772 (H. 49), S. 785–788 (H. 50), S. 801–804 (H. 51), S. 817–821 (H. 52).

    „Der schwarzweiße Storch. Ein Bild von der Grenze. Von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 11–13, 1861, S. 161–164 (H. 11), S. 178–180 (H. 12), S. 193–196 (H. 13).

    „Deutsche Herzen, deutscher Pöbel. Erzählung von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 24–26, 1861, S. 369–372 (H. 24), S. 397–398 (H. 25), S. 413–414 (H. 26).

    „Des Kaufmanns Ehrenschild. Von Dr. J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 36–39, 1861, S. 561–565 (H. 36), S. 577–580 (H. 37), S. 593–596 (H. 38), S. 609–612 (H. 39).

    „Ein Beamtenleben“, in: Die Gartenlaube H. 49–52, 1861, S. 769–772 (H. 49), S. 785–788 (H. 50), S. 815–816 (H. 51), S. 817–819 (H. 52).

    „Ein Amnestirter. Erzählung von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 14–18, 1862, S. 209–212 (H. 14), S. 225–228 (H. 15), S. 241–244 (H. 16), S. 257–260 (H. 17), S. 287–288 (H. 18).

    „Ein Vertheidiger. Von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 7–10, 1863, S. 97–100 (H. 7), S. 113–116 (H. 8), S. 129–132 (H. 9), S. 145–150 (H. 10).

    „Ein Polterabend. Von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 27–31, 1863, S. 417–420 (H. 27), S. 433–436 (H. 28), S. 449–452 (H. 29), S.465–468 (H. 30), S. 481–484 (H. 31).

    „Der Zeuge. Von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 23–26, 1864, S. 353–356 (H. 23), S. 369–372 (H. 24), S. 385–388 (H. 25), S. 401–407 (H. 26).

    „Nobles Blut. Schloßgeschichte aus den Erinnerungen meines Vaters“, in: Die Gartenlaube H. 35–39, 1864, S. 545–548 (H. 35), S. 561–564 (H. 36), S. 577–580 (H. 37), S. 593–596 (H. 38), S. 609–614 (H. 39).

    „Pater Canisius“, in: Die Gartenlaube H. 46–47, 1864, S. 721–724 (H. 46), S. 737–742 (H. 47).

    „Der Richter. Nach brieflichen Mittheilungen. Von J. D: H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 1–5, 1865, S. 1–4 (H. 1), S. 17–20 (H. 2), S. 33–36 (H. 3), S. 49–52 (H. 4), S. 77–79 (H. 5).

    „Ein trauter Winkel im Alpenlande“, in: Die Gartenlaube H. 26, 1865, S. 416.

    „Nachdruck“, in: Die Gartenlaube H. 20, 1866, S. 320.

    „In der Propstei. Von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 40–42, 1866, S. 617–620 (H. 40), S. 633–636 (H. 41), S. 649–654 (H. 42).

    „Der Teufel“, in: Die Gartenlaube H. 30–35, 1868, S. 478–480 (H. 30), S. 494–496 (H. 31), S. 508–511 (H. 32), S. 526–528 (H. 33), S. 537–539 (H. 34), S. 557–559 (H. 35).

    „Auf Waltersburg. Novelle von J. D. H. Temme“, in: Die Gartenlaube H. 2–7, 1878, S. 34–38 (H. 2), S. 52–57 (H. 3), S. 72–74 (H. 4), S. 85–89 (H. 5), S. 104–107 (H. 6), S. 122–124 (H. 7).

  • Juristische Werke

    Selbstständige Veröffentlichungen

    Handbuch des Preussischen Privatrechts, als zweiter Theil des Handbuchs des preußischen Civilrechts, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1835.

    Handbuch des Preuss. Criminalrechts, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1837.

    Commentar über die wichtigeren Paragraphen der Preußischen Criminalordnung. Zunächst für Preußische Inquirenten, Berlin: Jonas Buchhandlung 1838.

    Die Lehre von der Tödtung, nach Preußischem Rechte, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1839.

    Die Lehre vom Diebstahl nach Preußischem Rechte. Mit einem Anhange enthaltend die Bestrafung des Diebstahls nach der Praxis des Königlichen Criminal-Gerichts der Residenz Berlin, Berlin: Rücker und Püchler 1840.

    Kurze Bemerkungen über den gemeinen Deutschen und den Preußischen Prozeß, Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1840.

    Die Preussischen Strafanstalten, Berlin: J. W. Boike 1841.

    Der Prozeß Lafarge beleuchtet nach Preußischem Strafrechte durch J. D. H. Temme und G. A. Noerner, Berlin: Alexander Dunder 1841.

    Die Lehre vom strafbaren Betruge nach Preußischem Rechte, Berlin: Rücker und Püchler 1841.

    Beiträge zum Preußischen Strafrechte, Berlin: Rücker und Püchler 1842.

    Critik des Entwurfs des Strafgesetzbuchs für die Preußischen Staaten, 2 Bde., Berlin: Rücker und Püchler 1843.

    Lehrbuch des Preußischen Civilrechts, 2 Bde., Leipzig: Christian Ernst Kollmann 1846.

    Das Preussische Vormundschaftsrecht, Berlin: E. H. Schroeder 1847.

    Rechtliches Bedenken über die Verlegung und Vertagung der Preußischen National-Versammlung, Berlin: Reuter und Stargardt 1848.

    Ueber die Rechtmäßigkeit der Einberufung von Stellvertretern nach Brandenburg, Berlin: Reuter und Stargardt 1848.

    Grundzüge eines deutschen Strafverfahrens, Arnsberg/Hamm: H. F. Grote 1850.

    Die Prozesse gegen Jodocus Temme, Braunschweig: Georg Jeger 1851.

    Lehrbuch des Preußischen Strafrechts, Berlin: T. Trautwein’scher Buchverlag (J. Guttentag) 1853.

    Kritische Bemerkungen zu dem Entwurf eines Strafgesetzbuches für den Canton Bern, Zürich: Weber und Zeller 1853.

    Glossen zum Strafgesetzbuche für die Preußischen Staaten, Breslau: Schletter’sche Buchhandlung (H. Boas) 1853.

    Lehrbuch des Schweizerischen Strafrechts nach den Strafgesetzbüchern der Schweiz, Aarau: H. R. Sauerländer 1855.

    Anleitung zur Civilprozeß-Praxis, Schaffhausen: Fr. Hurter’sche Buchhandlung 1855.

    Schwurgericht u. Schöffengericht. Ein Flugblatt an das deutsche Volk. Von Dr. J. D. H. Temme in Zürich, Berlin: Wedekind & Schwieger 1874.

    Lehrbuch des Gemeinen Deutschen Strafrechts, Stuttgart: Ferdinand Enke 1876.

    Herausgabe juristischer Werke

    Sammlung der Königlich Westphälischen, Großherzoglich Bergischen und Kaiserlich Französischen Decrete über die gutsherrlichen und bäuerlichen Verhältnisse die Lehen, Zehnte, Dienste und Abgaben, Berlin: Rücker und Püchler 1841.

    Juristische Wochenschrift für die Preussischen Staaten. Mit Genehmigung Ihrer Excellenzien der Herren Justiz-Minister, 8. Jg. 1842, hrsg. v. F. S. A. Hinschius und J. D. H. Temme, 9. Jg. 1843, hrsg. v. J. D. H. Temme, 10. Jg. 1844, hrsg. v. J. D. H. Temme und Th. Arndts, Berlin: Jonas Buchhandlung.

    Archiv für die strafrechtlichen Entscheidungen der obersten Gerichtshöfe Deutschlands, hrsg. von J. D. H. Temme, 6 Bde., Erlangen: Ferdinand Enke 1854-59.

    Von Temme überarbeitete Werke

    Bornemann, W.: Systematische Darstellung des Preußischen Civilrechts mit Benutzung der Materialien des Allgemeinen Landrechts, Bd. 4–6 bearbeitet von Temme, 2. Aufl., Berlin: Jonas Buchhandlung 1844/45.

    Martin, Christoph: Lehrbuch des Teutschen gemeinen Criminal-Processes mit besonderer Rücksicht auf die neueren in Teutschland geltenden Strafproceßgesetze, 5. Ausg., ergänzt und beendigt von J. D. H. Temme, Leipzig/Heidelberg: G. F. Winter’sche Buchhandlung 1857.