Arbeitsgruppe „Herrscher, Propheten und Gelehrte – Transmediterrane Perspektiven auf die Vormoderne“

Die Ausübung von Macht hat viele Gesichter und ist in ihrer Form als Herrschaft, zumindest nach Max Weber, immer wenigstens an die Person oder den Herrschaftsverband gebunden. Der Herrschaftsverband oder die Herrscherperson nehmen eine sozial exponierte Stellung ein, die als solche im höchsten Maße sozial abhängig und gerahmt ist.

Die interinstitutionelle und interdisziplinäre Arbeitsgruppe nähert sich dem Themenkomplex der Herrschaft, beziehungsweise der sozialen Autorität von mehreren Beispielen ausgehend an, die vom römisch-deutschen Reich bis zur Levante und von Byzanz bis Ägypten reichen.

Hierbei werden die verschiedenen Herrschaften beziehungsweise Autoritäten auf ihre genaue Ausprägung untersucht, um Systematiken, Erwartungen, Pflichten, Inszenierungen und Kritiken aufzudecken.

Mitglieder