© SHF / Stephan Falk / Zentrale Kustodie

Die Humboldt-Universität zu Berlin im Humboldt Forum.
Ein Werkstattbericht

Abendvortrag von Dr. Gorch Pieken (Potsdam/Berlin)
Donnerstag, 11. Juli, 19 Uhr, Aula im Schloss

Dr. Gorch Pieken, leitender Kurator des Humboldt Labors, hält am Donnerstag, 11. Juli um 19 Uhr einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel "Die Humboldt-Universität zu Berlin im Humboldt Forum. Ein Werkstattbericht" in der Aula im Schloss Münster.

Hinter dem Namen Humboldt Forum verbirgt sich eines der großen Bauprojekte Berlins: der Wiederaufbau des Stadtschlosses. Der geplante Eröffnungstermin verschob sich jüngst von Herbst 2019 auf das kommende Jahr. Verschiedene Nutzer ziehen dann in das Schloss, das künftig den Namen Humboldt Forum trägt. Neben den Staatlichen Museen zu Berlin nutzt die Humboldt-Universität die Ausstellungsflächen. Ziel ist es, der Öffentlichkeit einen neuen Zugang zu Kunst, Kultur und Wissenschaft zu geben.

Zur wissenschaftlichen Ausrichtung trägt die Universität mit ihren Sammlungen bei. Diese werden im Schloss unter dem Titel Humboldt Labor ausgestellt. Einen kulturellen Kontrapunkt setzen die Staatlichen Museen mit ihren umfangreichen ethnologischen Sammlungen. In dem „Werkstattbericht“ gewährt Pieken einen Blick hinter die Kulissen des Labors und erzählt, wie sich die Universität neben großen Playern wie den Staatlichen Museen positionieren kann.