© Eldridge, Witschge, Ustad-Figenschou, Zamith, Tandoc, Young, Waisbord, Ahva, Hanusch, Belair-Gagnon, Holton

Beyond Journalism: Internationale Journalismusforscher*innen zu Gast in Master-Seminar

(13.11.2020) Für Gastvorträge in seinem Master-Seminar „Beyond journalism: An international comparison of journalistic alternatives and changes in public communication“ konnte Prof. Dr. Thorsten Quandt in diesem Semester elf der innovativsten internationalen Journalismusforscher*innen gewinnen.

Der Informationsfluss in einer Netzwerkgesellschaft umgeht zum Teil den traditionellen Journalismus: Nachrichten werden zunehmend anderswo produziert, gefiltert, verarbeitet und ausgetauscht – verschiedene nicht-proprietäre Plattformen, Social Media Channels und "alternative" Nachrichtenanbieter tragen zu einer komplexen (und manchmal verwirrenden) Vielzahl von Quellen und Informationsanbietern bei.

Dies wirft auch Fragen für die Journalismusforschung auf, die sich mit neuen Forschungsobjekten befasst und ihr eigenes Selbstverständnis als Feld neu überdenken muss.

Tatsächlich befindet sich die internationale Journalismusforschung in einem Prozess des Wandels, und als Reaktion auf die aktuellen Veränderungen wurden in jüngster Zeit eine Reihe theoretischer Konzepte vorgelegt. Darüber hinaus konzentriert sich eine wachsende Zahl empirischer Studien auf die Randakteure des Nachrichtensystems und die verschwimmenden Grenzen des Journalismus.

Im Master-Seminar „Beyond Journalism“ werden einige der innovativsten internationalen Journalismusforscher*innen in einer Reihe interaktiver Zoom-Meetings Einblicke in ihre aktuelle Forschung zum Themenkomplex geben, journalistische Alternativen in der öffentlichen Kommunikation analysieren sowie die Möglichkeit zur Diskussion mit den Studierenden bieten.

Interessierte Studierende des IfK können sich für eine Teilnahme an den Gastvorträgen per Mail an Prof. Quandt (thorsten.quandt@uni-muenster.de) wenden.
Die Zugangsdaten für die jeweiligen Zoom-Meetings werden individuell mitgeteilt.

18.11.2020 Scott Eldridge (University Groningen),14 Uhr (s.t.)
25.11.2020 Tamara Witschge (University Groningen), 14 Uhr (s.t.)
02.12.2020 Tine Ustad-Figenschou (University Oslo), 14 Uhr
08.12.2020 Rodrigo Zamith (University of Massachusetts Amherst), 16 Uhr
15.12.2020 Edson Tandoc (Nanyang Technological University Singapore), 8.30 Uhr
22.12.2020 Mary Lynn Young (University of British Columbia Vancouver), 16 Uhr
12.01.2021 Silvio Waisbord (George Washington University), 16 Uhr
13.01.2021 Laura Ahva (Tampere University), 14 Uhr (s.t.)
14.01.2021 Folker Hanusch (Universität Wien), 14 Uhr
02.02.2021 Valerie Belair-Gagnon (University of Minnesota), 16.30 Uhr
09.02.2021 Avery Holton, (University of Utah), 16 Uhr

Ansprechpartner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Stephan Völlmicke
Telefon: +49 251 83-23006
Telefax: +49 251 83-21310 (Geschäftszimmer IfK)