Über Uns

© wwu

Das Labor wird durch die MitarbeiterInnen und Hilfskräfte des Lehrstuhls von Frau Prof. Dr. Susanne Günthner betreut.

In den Präsenzzeiten  beraten Sie die Hilfskräfte hinsichtlich aller Fragen rund ums Transkribieren, betreuen die Geräteausleihe und stehen auch bei technischen Fragen gern zur Verfügung.

Sollten Sie ein Anliegen haben, welches sich nicht im Rahmen der Präsenzzeit besprechen lässt, so kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, um einen individuellen Termin zu vereinbaren: audiolabor@uni-muenster.de

Die Räumlichkeiten des Forschungslabors können während der Präsenzzeiten auch für Gruppenarbeiten zur Referatsvorbereitung genutzt werden.

Neben Frau Prof. Dr. Susanne Günthner als Leiterin ist Marcel Fladrich als Koordinator für das Forschungslabor verantwortlich.


Was bietet das Labor?

Geräteausleihe

Für Studierende und DoktorandInnen ist es möglich, Geräte zur Aufzeichnung von Gesprächsdaten auszuleihen.

Die Ausleihe von Geräten zur Tonaufzeichnung ist jeweils in den Präsenzzeiten möglich.
Entleihbar sind digitale Aufnahmegeräte, Minidisk-Recorder, Kassetten-Aufnahmegeräte sowie für Gesprächsaufnahmen geeignete Mikrofone. Nicht entliehen werden entsprechende Medien für diese Geräte (Mini-Kassetten, Batterien), was bedeutet, dass diese vor der Benutzung gekauft werden müssen. Die Leihfrist ist für StudentInnen, die im Zuge einer Seminararbeit eigene Gespräche aufzeichnen wollen, auf 14 Tage begrenzt. Für größere Arbeiten, wie z. B. Doktor-, Magister- und Examensarbeiten, ist eine längere Ausleihe möglich, was jedoch im Voraus mit den Hilfskräften abgesprochen werden muss. Für entsprechende Arbeiten werden stets Geräte bereitgehalten.
Bei hoher Nachfrage kann sich die Ausleihzeit auf sieben Tage verkürzen. Wir bitten, dies bei den Planungen für eigene Aufnahmen zu berücksichtigen!

Die Ausleihe von Aufnahmegeräten und Zubehör ist kostenlos. Für die Ausleihe wird ein Pfand i.H.v. 10€ erhoben, das bei der Rückgabe zurückgezahlt wird.

Bearbeitung von Audiodateien

Aufgenommene Daten können auf Wunsch im Labor bearbeitet werden. Dazu gehört:

  • die Digitalisierung
  • die Konvertierung in verschiedene Formate (MP3, WAV, etc.)
  • der Schnitt
  • die Qualitätsverbesserung von Audiodateien (z.B. Rauschfilter)

StudentInnen können zu diesem Zweck USB-Sticks oder einen CD-Rohling mitbringen, auf denen die bearbeitete Version gespeichert werden kann.

Beratung und Zugang zu den Datenbanken

Während der Präsenzzeiten ist es möglich, sich von Hilfskräften über das Vorgehen bei der Datenaufnahme beraten zu lassen. Zudem können Studierende über die Computer auf die zum Verfassen von Hausarbeiten oder Magisterarbeiten/Zulassungsarbeiten bzw. Doktorarbeiten freigegebenen Daten zugreifen.

Transkriptionsübungen

Wir bieten regelmäßig Transkriptionsübungen an. Eine Terminübersicht finden Sie rechts in der Infospalte. Die Übungen sind auf maximal 12 Personen begrenzt. Die Anmeldung ist bis drei Tage vor der Übung möglich, eine Woche vor der Übung erhalten die TeilnehmerInnen eine E-mail mit Informationen zur Raumnummer, Literatur und zur Vorbereitung.

Eine reguläre Übung dauert 4 Stunden (inkl. Pause). Sie richtet sich primär an Studierende, die wenig bis keine Vorkenntnisse im Transkribieren haben. Die ebenfalls angebotenen Crashkurse richten sich in erster Linie an Studierende, die bereits transkribiert haben, und ihr Wissen auffrischen möchten. In den Crashkursen können nach vorheriger Absprache mit der Hilfskraft auch Daten der Studierenden als Übungsmaterial behandelt werden.

Die Teilnahme an einer der Transkriptionsübungen wird mit einem Zertifikat bestätigt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an audiolabor@uni-muenster.de.

Unter folgender URL können Sie sich verbindlich anmelden:
http://noam.uni-muenster.de/labor/kurs/

linguistische AudioDatenbank (lAuDa)

Die lAuDa ist eine Datenbank, in der sich Audiodaten und Transkripte gesprochener Sprache (vor allem des gesprochenen Deutsch) befinden, die im Laufe der letzten zehn Jahre im Arbeitsbereich von Prof. Dr. Günthner gesammelt wurden. Die Daten umfassen Privatgespräche zwischen FreundInnen und in Familien, Interviews, die StudentInnen (im Zuge eines Seminars aufgenommen), Radiosendungen sowie Fernsehsendungen aus verschiedenen Regionen Deutschlands.

Die Datenbank unterliegt bestimmten Nutzungsbedingungen, die die Zugangsberechtigungen für den Online-Server lAuDa und die Verwendung von Datenmaterial regeln. Eine ausführliche Beschreibung der Nutzungsbedingungen finden Sie im unten angeführten pdf-Dokument zum Herunterladen.

» Nutzungsbedingungen Datenbank

SMS-Datenbank

Die SMS-DB ist eine Datenbank, in der sich SMS der Alltagskommunikation befinden, welche im Rahmen von Lehrveranstaltungen im Arbeitsbereich von Prof. Dr. Günthner archiviert wurden.

Der Zugang zu den Daten erfolgt mittels Passwort, welches bei den seminarleitenden DozentInnen zu erhalten ist. Hinweise zur Datenerhebeung und zum Datenschutz finden Sie auf der folgenden Internetseite:
» zu den Hinweisen