A) Vorgehen bei Einreichung eigener Daten

Das Abgabeverfahren gliedert sich in zwei (nur Minimaltranskript) bzw. drei (Minimal- und Basistranskript) Schritte:

  1. Abgabe der Aufnahme inklusive der Einverständniserklärung
  2. Abgabe des Minimaltranskripts inklusive der maskierten Audiodatei
  3. Abgabe des Basistranskripts

Jedem dieser Schritte schließt sich eine Überprüfungsphase durch das FoGS-Team oder die Dozierenden an (das kann ein paar Tage dauern). Sobald die Überprüfung abgeschlossen ist, erhältst du eine Mail vom Abgabesystem, ob deine jeweilige Abgabe angenommen bzw. abgelehnt wurde. Bei einer Annahme kannst du direkt mit dem nächsten Schritt fortfahren. Was bei einer Ablehnung zu tun ist, steht im jeweiligen Abschnitt.

  • 1. Abgabe der Aufnahme inklusive der Einverständniserklärung

    1. Melde dich im Abgabesystem an (mit Veranstaltungsnummer, Matrikelnummer, Name und E-Mail)
    2. Lade die vollständig ausgefüllte Einverständniserklärung (denke auch an die Angabe der Pseudonyme) sowie die Audiodatei hoch
    3. Warten: Überprüfungsphase
    4. Mail vom Abgabesystem erhalten:

    Bei Ablehnung: Das bedeutet, deine Einverständniserklärung und/oder deine Audiodatei weisen Mängel auf. Du bekommst eine zweite Mail vom FoGS-Team, welche Mängel vorliegen und wie diese ggf. behoben werden können. Behebe alle Mängel schnellstmöglich und lade immer! sowohl die Einverständniserklärung als auch die Audiodatei innerhalb einer Woche erneut hoch (auch wenn du nur eins von beidem ausbessern musstest). Nutze für das Hochladen den Link, den du in der ersten, vom Abgabesystem generierten Mail findest. Das FoGS-Team prüft deine Abgabe erneut. Wird deine Abgabe diesmal angenommen, fahre mit Schritt 2 fort. Eine erneute Ablehnung bedeutet eine endgültige Ablehnung. Du kannst nicht noch einmal etwas hochladen.

  • 2. Abgabe des Minimaltranskripts inklusive der maskierten Audiodatei

    1. Lade dein Minimaltranskript sowie die maskierte Audiodatei hoch
    2. Warten: Überprüfungsphase
    3. Mail vom Abgabesystem erhalten:

    Bei Ablehnung: Das bedeutet, dein Minimaltranskript und/oder deine maskierte Audiodatei weisen Mängel auf. Du bekommst eine zweite Mail vom FoGS-Team, welche Mängel vorliegen und wie diese ggf. behoben werden können. Behebe alle Mängel schnellstmöglich und lade immer! sowohl das Minimaltranskript als auch die Audiodatei innerhalb einer Woche erneut hoch (auch wenn du nur eins von beidem ausbessern musstest). Nutze für das Hochladen den Link, den du in der vorherigen, vom Abgabesystem generierten Ablehnungsmail findest. Das FoGS-Team prüft deine Abgabe erneut. Wird deine Abgabe diesmal angenommen, fahre mit Schritt 3 fort. Eine erneute Ablehnung bedeutet eine endgültige Ablehnung. Du kannst nicht noch einmal etwas hochladen.

  • 3. Abgabe des Basistranskripts

    1. Lade dein Basistranskript hoch
    2. Warten: Überprüfungsphase
    3. Mail vom Abgabesystem erhalten:

    Bei Ablehnung: Das bedeutet, dein Basistranskript weist Mängel auf. Du bekommst eine zweite Mail vom FoGS-Team, welche Mängel vorliegen und wie diese ggf. behoben werden können. Behebe alle Mängel schnellstmöglich und lade das Basistranskript innerhalb einer Woche erneut hoch. Nutze für das Hochladen den Link, den du in der vorherigen, vom Abgabesystem generierten Ablehnungsmail findest. Das FoGS-Team prüft deine Abgabe erneut. Wird deine Abgabe diesmal angenommen, bist du mit deiner Transkriptionsarbeit fertig. Eine erneute Ablehnung bedeutet eine endgültige Ablehnung. Du kannst nicht noch einmal etwas hochladen.

B) Vorgehen bei Anforderung von Daten aus dem System

Das Abgabeverfahren gliedert sich in zwei (nur Minimaltranskript) bzw. drei (Minimal- und Basistranskript) Schritte:

  1. Anforderung eines Audiodatei-Snippets
  2. Abgabe des Minimaltranskriptes
  3. Abgabe des Basistranskriptes

Den Schritten 2 und 3 schließt sich eine Überprüfungsphase durch das FoGS-Team oder die Dozierenden an (das kann ein paar Tage dauern). Sobald die Überprüfung abgeschlossen ist, erhältst du eine Mail vom Abgabesystem, ob deine jeweilige Abgabe angenommen bzw. abgelehnt wurde. Bei einer Annahme kannst du direkt mit dem nächsten Schritt fortfahren. Was bei einer Ablehnung zu tun ist, steht im jeweiligen Abschnitt.

  • 1. Anforderung eines Audiodatei-Snippets

    1. Melde dich im Abgabesystem an (mit Veranstaltungsnummer laut HISLSF, Matrikelnummer, Name und deine Uni-Mailadresse). Klicke dann auf den Button „Aus dem Datenpool anfordern“.
    2. Du erhältst nun zeitnah eine Mail, in der du einen Link findest, über den eine ZIP-Datei herunterladen kannst, welche die Transkript-Vorlagendatei (.exb) und die dazugehörige Audiodatei (.wav) enthält. In dieser Mail wird dir auch angegeben, welche/n Snippet/s bzw. Abschnitt/e du transkribieren sollst. Ebenfalls hier erhältst du einen Link, über den du später dein fertiges Transkript hochladen musst.
      Es empfiehlt sich, die exb-Datei und die wav-Datei nach dem Download in einem Ordner abzulegen (Die Dateinamen bitte nicht ändern!), um aus dem Partitur Editor bei wiederholtem Öffnen immer wieder auf die Audioaufnahme zugreifen zu können, ohne diese jedes Mal neu zuweisen zu müssen. Dies wird aber beim erstmaligen Öffnen der exb-Datei notwendig sein (vgl. hierzu Punkt B.III im Handbuch).
      In der exb-Datei sind gemäß der Anzahl der am Gespräch beteiligten SprecherInnen Transkriptionsspuren angelegt. Diese kannst du nach Belieben den Interagierenden zuweisen. Im Laufe der Transkription solltest du dann aber darauf achten, diese Zuordnung konsistent (d.h. ein/e SprecherIn --> eine Transkriptionsspur) beizubehalten.
      In der wav-Datei wurden bereits alle Personennamen verrauscht. Wenn du bei der Transkription an einer verrauschten Stelle vorbeikommst, kannst du einfach das an dieser Stelle in der Partitur aufgeführte Pseudonym in deine Transkription übernehmen. Du musst bzw. solltest dir keine eigenen Pseudonyme ausdenken.
      Bei der Alignierung von Text und Ton solltest du darauf achten, die Zeitpunkte, die den Anfangs- und Endpunkt der dir zugewiesenen Transkriptionsstrecke markieren, nicht zu verändern. Dies erleichtert uns später das Zusammenführen der verschiedenen ‚Transkriptionsschnipsel‘.

  • 2. Abgabe des Minimaltranskriptes

    1. Lade dein Minimaltranskript über den Link hoch
    2. Warten: Überprüfungsphase
    3. Mail vom Abgabesystem erhalten:

    Bei Ablehnung: Das bedeutet, dein Minimaltranskript weist Mängel auf. Du bekommst eine zweite Mail vom FoGS-Team, welche Mängel vorliegen und wie diese ggf. behoben werden können. Behebe alle Mängel schnellstmöglich und lade das Minimaltranskript innerhalb einer Woche erneut hoch. Nutze für das Hochladen den Link, den du in der vorherigen, vom Abgabesystem generierten Ablehnungsmail findest. Das FoGS-Team prüft deine Abgabe erneut. Wird deine Abgabe diesmal angenommen, fahre mit Schritt 3 fort. Eine erneute Ablehnung bedeutet eine endgültige Ablehnung. Du kannst nicht noch einmal etwas hochladen.

  • 3. Abgabe des Basistranskriptes

    1. Lade dein Basistranskript hoch
    2. Warten: Überprüfungsphase
    3. Mail vom Abgabesystem erhalten:

    Bei Ablehnung: Das bedeutet, dein Basistranskript weist Mängel auf. Du bekommst eine zweite Mail vom FoGS-Team, welche Mängel vorliegen und wie diese ggf. behoben werden können. Behebe alle Mängel schnellstmöglich und lade das Basistranskript innerhalb einer Woche erneut hoch. Nutze für das Hochladen den Link, den du in der vorherigen, vom Abgabesystem generierten Ablehnungsmail findest. Das FoGS-Team prüft deine Abgabe erneut. Wird deine Abgabe diesmal angenommen, bist du mit deiner Transkriptionsarbeit fertig. Eine erneute Ablehnung bedeutet eine endgültige Ablehnung. Du kannst nicht noch einmal etwas hochladen.