Holger Arning
© privat

Dr. Holger Arning

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Holger Arning ist vom 1. Januar 2020 bis zum 30. Juni 2024 umgesetzt auf die Stelle des Wissenschaftlichen Koordinators im Forschungskolleg "Regionale Regulierung religiöser Pluralität im Vergleich" (RePliV) und im "Centrum für Religion und Moderne" zu erreichen.

Einrichtung: Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsmanagement

Postanschrift: Domplatz 23 | D-48143 Münster
Dienstsitz: Aegidiistraße 67 | Zimmer 103 | D-48143 Münster

E-Mail: holger.arning@uni-muenster.de

  •  
  • Biografie

    • Januar 2021 bis Juni 2024: Koordination des Forschungskollegs "Regionale Regulierung Religiöser Pluralität im Vergleich"
    • seit Juli 2005: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte der WWU, seit 2011 daneben freiberufliche Tätigkeit (Januar 2021 bis Juni 2024 umgesetzt auf die Koordinationsstelle im Projekt RePliV)
    • April 2009 bis Sept. 2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im „Zentrum für Wissenschaftskommunikation“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ (halbe Stelle)
    • Okt. 2002 bis Juli 2006: Promotion am Institut für Kommunikationswissenschaft der WWU Münster (mit Stipendium des Cusanuswerks)
    • Okt. 2000 bis Sept. 2002: Volontariat in der Regionalredaktion Oldenburg der katholischen Wochenzeitung "Kirche und Leben" in Vechta, begleitende Ausbildung durch das "Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses" in München
    • 1994 bis 2000: Magisterstudium an der Universität Münster (Kommunikationswissenschaft, Neuere und Neueste Geschichte, Biologie)
    • 28. November 1973: geboren in Emsbüren (Emsland)
  • Forschungsschwerpunkte

  •  

    Publikationen

    Bücher (Monographien)

    Aufsätze

    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Arning, Holger () Gebliebene Zukunft. 25 Jahre "Wir sind Kirche". Herder Korrespondenz, 75 (2), S. 25-29.
    • Arning, Holger () Lob der Sklavenmoral. Der neue Sozialdarwinismus der Corona-Zeit und die schwache Reaktion der Kirchen. Herder Korrespondenz, 74, S. 45-48.
    • Arning, Holger () Der wichtige Streit um den Frieden. Zur Geschichte der Katholikentage. Herder Korrespondenz, 72 (5), S. 13-17.
    • Arning, Holger () Hundert Katholikentage. Der dynamische Dino. Herder Korrespondenz, 70 (5), S. 13-17.
    • Heimbach-Steins, Marianne; van Melis, Viola; Arning, Holger () Der Exzellenzcluster "Religion und Politik" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Jahrbuch Politische Theologie, 6/7, S. 359-365.
    • Arning, Holger () Identitätsbildung durch Islam und Christentum. Einleitende Bemerkungen zur Aktualität des Themas. Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte, 31, S. 13-24.
    • Wolf, Hubert; Arning, Holger () Die Münsteraner Forschungen zum "Index der verbotenen Bücher". Eine Zwischenbilanz zum DFG-Langfristvorhaben "Buchzensur durch Römische Inquisition und Indexkongregation in der Neuzeit (1542-1966)". Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, 12, S. 156-158.
    • Arning, Holger () Zensur und Zensuren. Formen der Kommunikationslenkung in der Moderne. Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte, 28, S. 39-66.
    • Arning, Holger () Die Mythen der Macht in der Kirchenpresse. Diskurse von Katholizismus und Nationalsozialismus im Jahr 1934. Communicatio Socialis, 41, S. 36-57.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Arning, Holger () Auf dem Kreuzzug für die katholische „Normalfamilie“. Der Freiburger Katholikentag im Jahr 1929. In: Braun, Karl-Heinz; Klaiber, Wilbirgis (Hrsg.): Geschichte der Erzdiözese Freiburg, Band 2. Freiburg (Breisgau), S. xxx-xxx. [Eingereicht]
    • Arning, Holger () Wem vertrauten deutsche Katholiken 1933/34? Hitler, Christus und andere „Führer“ in Unserem Kirchenblatt. In: Blaschke, Olaf; Großbölting, Thomas (Hrsg.): Was glaubten die Deutschen zwischen 1933 und 1945? Religion und Politik im Nationalsozialismus. Frankfurt (Main), S. 321-350.
    • Arning, Holger () Die Presse als Waffe - Von den Anfängen der katholischen Zeitschriften und Zeitschriften; Ein Opfer des Humors - Die katholische Kirche in der Karikatur; Wohltätigkeit statt Revolution - Die katholische Kirche und die "Soziale Frage"; Vom Waisenkind zum Bischof: Zur Sozialstruktur des Klerus. In: Holzem, Andreas (Hrsg.): Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Bd. 1. Ostfildern, S. 538-539, 552, 570-571, 656.
    • Wolf, Hubert; Arning, Holger () Ruhe in Frieden, Gerechter Krieg! Wie die Päpste zu Friedensmahnern wurden. In: Flammer, Thomas; Fusenig, Thomas; Weinebeck, Viktoria (Hrsg.): Frieden. Wie im Himmel so auf Erden, hg. vom Bistum Münster. Dresden, S. 57-71.
    • Arning, Holger () Frauen auf den Katholikentagen. In: Linsenmann, Andreas; Raasch, Markus (Hrsg.): Die Frauen und der politische Katholizismus. Akteurinnen, Themen, Strategien. Paderborn: Schöningh, S. 111-150.
    • Arning, Holger () Die Jungmänner Jesu und Hitlers Helden. Emotionale Schwachstellen der deutschen Katholiken in der Zwischenkriegszeit. In: Bürger, Peter (Hrsg.): „Es droht eine schwarze Wolke“. Katholische Kirche und Zweiter Weltkrieg. Lesesaal – Diskussion – Impulse (überarbeitete und aktualisierte Version einer 2015 von "pax christi – Deutsche Sektion e.V." in Berlin online herausgegebenen Version). Bremen: Donat, S. 17-33.
    • Arning, Holger; Wolf, Hubert () Das Ende des "Index der verbotenen Bücher". In: Mix, York-Gothart (Hrsg.): Kunstfreiheit und Zensur in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin/Boston, S. 96-118.
    • Arning, Holger () Von kleinen Lesern und großen Kriegern. Ein Plädoyer für die Diskursanalyse von Macht und Widerstand. In: Henkelmann, Andreas; Priesching, Nicole (Hrsg.): Widerstand? Forschungsperspektiven auf das Verhältnis von Katholizismus und Nationalsozialismus. Saarbrücken: Universaar, S. 285-334.
    • Arning, Holger () Macht und Widerstand im Diskurs. In: Jacke, Christoph; Zurstiege, Guido (Hrsg.): Hinlenkung durch Ablenkung. Medienkultur und die Attraktivität des Verborgenen. Münster: Lit, S. 191-204.
    Aufsätze (Zeitungen, nicht-wissenschaftliche Medien)

    Rezensionen

    • Arning, Holger () Hubert Gruber, Katholische Kirche und Nationalsozialismus 1930-1945. Ein Bericht in Quellen, Paderborn 2006. Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte, 26, S. 350-351.

    Berichte (Arbeits-, Forschungs-, Jahresberichte)

    Sonstige (technische Spezifikationen, informelle Veröffentlichungen)

  •  

    Vorträge

    • Arning, Holger (): „Christlich-kirchlicher Absolutheitsanspruch. Historische und soziologische Probleme“. Studienwoche Theologie im Fernkurs "Wahrheit braucht Freiheit. Absolutheitsanspruch und Toleranz im Christentum", Liudgerhaus, Münster, .
    • Arning, Holger (): „Wo "Kulturen sich berühren"? Deutsche Katholikentage in Schlesien 1849 bis 1926“. Jahrestagung des Schlesischen West-Ost-Forums, Erbacher Hof, Mainz, .
    • Arning, Holger; Brockmann, Thomas; Richter, Elisabeth-Marie; Wolf, Hubert (): „Von Papstsoldaten und Zivis. Krieg und Frieden im Spiegel der Katholikentagsgeschichte“. Katholikentag in Münster, Halle Münsterland (Roter Saal), .

    • Arning, Holger (): „Mit Papst und Kaiser gegen die Sozialisten? Der politische Katholizismus nach 1848“. Seminar der Hans-Böckler-Stiftung "Kommunistisches Manifest und Innere Mission", Wittenberg, .
    • Arning, Holger (): „Kompetent und kreativ Wähler gewinnen. Schreiben, werben, mobilisieren“. Workshop „Chancen für den Pfarrgemeinderat. Neue Satzung und Vorbereitung der Wahl“, Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus Bensberg, .
    • Arning, Holger (): „Frauen auf den Katholikentagen“. Die Frauen und der politische Katholizismus. Akteurinnen, Themen, Strategien, Universität Mainz, Mainz, Deutschland, .

    • Arning, Holger; Wolf, Hubert; Abbey Gilda (): „Hundert Katholikentage. Laien machen Geschichte“. Katholikentag, Leipzig, .
    • Arning, Holger; Brockmann, Thomas (Moderation) (): „Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016 (Lesung und Gespräch)“. Leipziger Buchmesse (Leseinsel Religion), Leipzig, .
    • Arning, Holger; Ulrich Milde (Moderation) (): „Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016 (Gespräch) “. Leipziger Buchmesse (LVZ-Autorenarena), Leipzig, .
    • Arning, Holger; Brockmann, Thomas (Moderation) (): „Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016 “. Einzelvortrag, Propstei-Gemeinde St. Trinitatis, Leipzig, .

    • van Melis, Viola; Arning, Holger (): „"Religion und Politik" in den Medien – Warum der Exzellenzcluster der Uni Münster eine Marktlücke entdeckt hat“. 3. Forum Wissenschaftskommunikation, Mannheim, .
    • Behloul, Samuel-Martin; el Missiri, Dunja; Wimmer, Stefan Jakob; Arning, Holger (Moderation) (): „Islam in Mitteleuropa (Moderation einer Podiumsdiskussion)“. Christentum im Islam – Islam im Christentum? Identitätsbildung durch Rezeption und Abgrenzung in der Geschichte, Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart; Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Weingarten, .
    • Arning, Holger (): „Kirche und Nationalsozialismus. Die Rolle von Eugenio Pacelli“. Akademie der Älteren Generation, Karlsruhe, .

    • Arning, Holger (): „Papst und Teufel. Die Archive des Vatikans und das Dritte Reich“. Tagung des Förderkreises Haus Wolfsthalplatz, des Martinushauses, der Stadt und der zuständigen Schulämter, Aschaffenburg, .

    • Arning, Holger (): „Im Kampf um die Mythen der Macht – eine Diskursanalyse zur katholischen Wochenpresse im Dritten Reich“. 22. Jahrestagung des Schwerter Arbeitskreises für Katholizismusforschung, Schwerte, .
    • Arning, Holger (): „Die Einstellung der Katholischen Kirche zum Judentum in der Zwischenkriegszeit: Freunde Israels oder ,gute Antisemiten‘?“ Forum "Juden - Christen" , Evangelische Johannes-Kirchengemeinde, Hattingen, .

    • Arning, Holger (): „Zensur und Zensuren. Kommunikationskontrolle in der Moderne“. Die Moderne vor dem Tribunal der Inquisition. Zensur abweichender Meinungen und ihre Geschichte, Tagung des Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Weingarten, .
  • Downloads