Kirchengeschichte beim Katholikentag

© Katholikentag

Hundert Katholikentage: Dieses Jubiläum haben Holger Arning und Hubert Wolf zum Anlass genommen, um in einem reich bebilderten und aufwendig gestalteten Buch auf die Geschichte der Laientreffen zurückzublicken. Auf dem Katholikentag in Leipzig werden die Autoren den Bildband den Katholikentagsbesuchern vorstellen. Darüber hinaus bringen beide sich gleich in mehrere Veranstaltungen ein, wobei Hubert Wolf, ausgehend von den Ideen des Zweiten Vatikanischen Konzils, auch auf die Zukunft der katholischen Kirche blickt:

  • Am Mittwoch, 25. Mai, hält Hubert Wolf in der Leipziger Oper (Augustusplatz 12) den Festvortag zur Eröffnung des Katholikentags ab 15 Uhr. Unter dem Motto „Harmloses Jubiläum oder gefährliche Erinnerung – 100 Katholikentage und ihre Geschichte“ ruft er die Laien auf, mutig und selbstbewusst Verantwortung in der Kirche und in der Welt zu übernehmen, sich vor Revolutionen nicht zu fürchten und notfalls auch den Konflikt mit den Hirten zu suchen, falls diese die Zeichen der Zeit nicht erkennen sollten.
  • Am Stand des Fakultätentages auf der Kirchenmeile in der Brüderstraße werden Hubert Wolf und Holger Arning am Donnerstag, 26. Mai, von 16.30 bis 17.30 Uhr Fragen über die Geschichte der Katholikentage beantworten.
  • Zentrale Quellentexte aus 170 Jahren Katholikentagsgeschichte wird die Sprecherin Gilda Abbey am Donnerstag, 26. Mai, von 19.30 bis 21.00 Uhr im Hörsaal 2 der Universität vorlesen (Universitätsstraße 3, Achtung: die Veranstaltung wurde hierher verlegt!). Holger Arning und Hubert Wolf werden davon ausgehend zeigen, wie wichtig die Treffen der katholischen Laien waren und wie viele lustige, traurige, spannende Geschichten rund um die Veranstaltung zu erzählen sind. Am Schluss gibt es Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum.
  • Um die „Wiederentdeckung der konzilsgemäßen Theologie des Volkes Gottes“ geht es bei einer Podiumsdiskussion in der Kongresshalle am Zoo (Pfaffendorfer Str. 31) am Freitag, 27. Mai, von 11.00 bis 12.30 Uhr. Wolf wird ein Impulsreferat halten und dann mit dem Theologen Hermann Häring und der Zentralkomitee-Vizepräsidentin Karin Kortmann diskutieren. Die Moderation übernimmt Sigrid Grabmaier. Mitveranstalter ist die Kirchenvolksbewegung „Wir sind Kirche“. „Die Gesamtheit der Gläubigen kann im Glauben nicht irren", lautet das Motto - ein Zitat aus dem Konzilsdokument „Lumen gentium“.

Zum hundertsten Katholikentag in Leipzig, der am 29. Mai 2016 endet, haben sich etwa 30.000 Dauergäste angemeldet. Das vollständige Programm ist auf der Homepage des Katholikentages zu finden.