Wie der Ochsensepp für den Vatikan spionierte

Sascha Hinkel (Mitte) im Gespräch mit Mark Riebling (links) und Theo Waigel (Foto: Stefan Schaberl/HSS-ACSP)

Sascha Hinkel, Koordinator des Pacelli-Projekts, hat vor 200 Zuhörern ein Gespräch mit dem CSU-Ehrenvorsitzenden Theo Waigel und dem Buchautor Mark Riebling über ein geheimes Spionagenetzwerk des Vatikans moderiert. Der Fernsehsender ARD-alpha zeichnete die Diskussion im Münchener Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung auf. Ausgestrahlt wird sie am Samstag, 12. März 2016, um 22.30 Uhr in der Sendung „Denkzeit“.

Im Mittelpunkt von Mark Rieblings Buch „Church of Spies“ steht Josef Müller. Dieser war zunächst Verbindungsmann zwischen dem deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus und dem Vatikan, dann ein Agent der Amerikaner und schließlich der erste CSU-Vorsitzende. Weil er als Schüler in den Ferien Ochsenkarren führte, wurde er überall nur „Ochsensepp“ genannt. Theo Waigel hat den 1979 verstorbenen Politiker noch persönlich kennengelernt.