Buchvorstellung mit Christiane Florin und Benedikt Schregle

Christiane Florin

Sein neues Buch „Krypta: Unterdrückte Traditionen der Kirchengeschichte“ stellt Hubert Wolf am Dienstag, 3. Februar, mit prominenten Gästen der Öffentlichkeit vor. Christiane Florin, Chefredakteurin von „Christ und Welt“, moderiert die Veranstaltung und diskutiert mit dem Autor. Benedikt Schregle, Sprechtrainer und unter anderem Nachrichtensprecher des Bayerischen Rundfunks, liest besonders brisante Passagen aus dem Buch vor. Die Veranstaltung im Literaturhaus München beginnt um 20 Uhr.

Hubert Wolf hat für „Krypta“ unterdrückte Traditionen der Kirchengeschichte aufgespürt. An zehn Beispielen zeigt er verdrängte oder vergessene Verwirklichungen des Katholischen, die zum Vorbild für zukünftige Reformen taugen. In den verborgenen Gewölben der Kirchengeschichte findet er etwa vom Volk gewählte Bischöfe, mächtige Kirchenfürstinnen und Laien, die von Sünden lossprechen konnten. „Die Kirche der Vergangenheit ist ganz anders, als wir denken. Sie hält Modelle bereit, die für mehr Demokratie, mehr Freiheit und mehr Gleichberechtigung stehen“, sagt Wolf. Klug umgesetzt könnten diese Ideen das Gesicht der Kirche entscheidend verändern. Das Buch erscheint im Münchener Verlag C.H. Beck. Es kostet 19,95 Euro.