Kultur- und Sozialanthropologie (Bachelor)
 

Kompetenzprofil, Qualifikationsziele & Arbeitsmarkt

Der BA-Studiengang Kultur- und Sozialanthropologie begreift sich als eine breit angelegte kultur- und sozialwissenschaftliche Grundausbildung, die dem Studierenden die Basiskompetenzen in kulturvergleichenden und kulturhistorischen Bereichen vermittelt. Zum einen bilden die mit dem BA-Studiengang erworbenen Kenntnisse die Grundlage für das weiterführende akademische Studium (MA); zum anderen sind diese Kenntnisse und Kompetenzen praxisnah und berufsqualifizierend ausgerichtet. Die Absolventen sind mit den zentralen Theorien, Begriffen und Arbeitsmethoden der Kultur- und Sozialanthropologie vertraut und haben einen Überblick über die wichtigsten Forschungsfelder bzw. Forschungsgegenstände. Darüber hinaus haben sie eine grundlegende kultur- und sozialwissenschaftliche Problemlösungskompetenz erworben und sind in der Lage, ihre Expertise auch interkulturell und interdisziplinär zu verorten.

Der Studiengang enthält eine Reihe von Praxis- und Projektseminaren, in denen fachliche Kenntnisse, methodische Kompetenzen (Projektmanagement, Informationsgewinn und -vermittlung, Mediengebrauch) und soziale Kompetenzen (internationale Orientierung, Präsentations- und Moderationsfähigkeit u.a.) vermittelt und eingeübt werden. Gerade der ausgeprägte Projekt- und Praxisbezug des Studiengangs (Öffentlichkeitsarbeit, Schreibwerkstatt, Museumspraktika und Ausstellungen, Filmproduktionen, Interviewtechnik und Befragungen u.a.) dient der Förderung von innovativem Denken, Flexibilität, Kreativität und Teamfähigkeit.

Durch das Absolvieren praktischer Übungen in ausgewählten Anwendungsbereichen (Schreibwerkstatt, Museumspraktika und Ausstellungen, Filmproduktionen, Interviewtechnik und Befragungen u.a.) erlangen Studierende außerdem die Startkompetenzen für einen Einstieg in ein breit gefächertes Berufsspektrum. Dieses reicht von der Arbeit in Museen, Bildungseinrichtungen und kommunalen bzw. überregionalen Behörden über die Tätigkeit bei Medien oder als selbständige Beratungs- und Dienstleistungsunternehmer bis hin zur Beschäftigung in internationalen Arbeitszusammenhängen wie Tourismus, Entwicklungszusammenarbeit oder internationalen Organisationen.

Der Abschluss des B.A. 'Kultur-und Sozialanthropologie'  ermöglicht es, das Studium mit einem 'Master in Social Anthropology' am Institut für Ethnologie und einem Master in 'Kulturanthropologie/Volkskunde' am Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie der WWU Münster fortzusetzen.

'Master in Social Anthropology' am Institut für Ethnologie
'Master in Kulturanthropologie/Volkskunde' am Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie

Weitere Masterstudiengänge finden Sie hier.