Kultur- und Sozialanthropologie (Bachelor)
 

KuSa Praxismodul: Praktische Übungen und Praktika
 

Modul 4 besteht aus einem Projektseminar (alt: 5 LP/neu: 6 LP) und einer praktischen Übung (Berufsfelder) (5 LP), die durch ein auswärtiges Praktikum ersetzt werden kann.


1. Projektseminar:

Die wichtigsten Aspekte der empirischen kultur- und sozialanthropologischen Forschung werden hier thematisiert. Dies bezieht sich auf die Formulierung von Problemstellungen und Hypothesen, die Definition der Konzepte und deren Operationalisierung, ihre praktische Umsetzung in spezifische Fragestellungen sowie die Auswahl der entsprechenden Forschungs- und Analysetechniken und die Diskussion der Ergebnisse im wissenschaftlichen Kontext. Diese Arbeitsschritte wer-den in einer praktischen Übung auf der Basis einer von den Studierenden durchgeführten Lehrforschung erprobt.
In der Übung Berufsfelder erlernen die Studierenden den praxisorientierten Transfer kultur- und sozial-anthropologischer Positionen und Herangehensweisen zu gesellschaftlichen Bedarfslagen.
.
Studienleistung
: Projektpräsentation
Anmeldung
: in der ersten Stunde der Veranstaltung


2. Praktische Übung oder Praktikum

Die methodologischen Schritte werden in der praktischen Übung auf der Basis einer von den Studierenden durchgeführten Lehrforschung (Forschungsprojekt) angewendet.

  1. Entweder studienbegleitend als Lehrveranstaltung (Ausstellungsprojekt, Filmpraktikum, Schreibwerkstatt, Kulturjournalismus etc.)
  2. oder unabhängig als selbstorganisiertes Praktikum in einer einschlägigen Einrichtung im In- oder Ausland.

Anmeldung: im Sekretariat der Volkskunde, Tipp: Filmpraktika sind schnell ausgebucht


3. Anerkennungskriterien für Praktika

  • Praktikumsdauer von mindestens 4 Wochen (alt: 155 Arbeitsstunden/neu: 150 Arbeitsstunden)
  • Praktikum muss studien-/berufsbezogen sein
  • Praktikumsstelle muss eine wissenschaftliche Begleitung gewährleisten
  • Praktikumsbericht von 8-10 Seiten:
    • Vorstellung der Praktikumsstelle und ihres Tätigkeitsfeldes
    • Aufgabenbeschreibung
    • Reflektion und Bewertung des Praktikums

4. Praktikumspool  (Kooperationen)

  1. Stiftungen und Vereine
    • AGE Agentur für gesellschaftliches Engagement, Hamm
    • Verein Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung, Münster
    • Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe, FH Münster
    • Stiftung Westfalen-Initiative, Münster
  2. Museen:
    • (Ausstellungskonzeption, Magazine und Inventarisierung, Öffentlichkeitsarbeit, Museumspädagogik)
    • Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
    • Freilichtmuseum Detmold
    • Volkskundliche Kommission für Westfalen, Münster
    • Westfälisches Industriemuseum, Dortmund
    • Freilichtmuseum Hagen
    • Lippisches Landesmuseum Detmold
    • Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund
    • RELÍGIO. Westfälisches Museum für religiöse Kultur, Telgte
    • Museumsdorf Cloppenburg
    • Stadtmuseum Münster
    • Stiftung Klostermuseum Dalheim
    • Rheinland-Pfälzisches FreilichtmuseumBad Sobernheim
    • Waxmann Verlag, Münster
  3. Weitere Links finden Sie hier

5. Praktikum von A-Z

Der Career Service als zentrale Anlaufstelle für Praktika im In- und Ausland

Der Career Service ist die zentrale Anlaufstelle der Universität Münster für alle Fragen rund um Berufspraktische Studien im In- und Ausland.

Fragen zur:

  • Suche, Bewerbung, Finanzierung und Organisation;
  • Rechtlichen Situation im Praktikum;
  • Evaluation, Auswertung und Ergebnissicherung;
  • Vergabe von ERASMUS-Stipendien für Praktika in Europa
  • Beurlaubung bei freiwilligen Praktika (Qualitätssiegel)

Sie finden auf diesen Seiten Informationen und Hinweise zu den einzelnen Planungs- und Realisierungsschritten eines Praktikums, dazu Link- und Literaturtipps, Checklisten und Formulare. Darüber hinaus können Sie in die Praktikumssprechstunden im Career Service kommen, um sich beraten zu lassen.

Außerdem können Sie im Career Service Ihre Bewerbungsunterlagen für ein Praktikum oder eine Stelle checken lassen: Aktuelle Zeiten und Räume finden Sie hier.

Information und Beratung:

Andrea Schröder, M.A.

Career Service
Universität Münster
Schlossplatz 3
48149 Münster

Tel.: 0251/83-30073
Fax: 0251/83-30074

Andrea.Schroeder@uni-muenster.de


6. Fragebogen zur Praktikumswahl

Dieser Fragebogen muss ausgefüllt und an Herrn Thalheim, Seminar für Volkskunde, gesandt werden, damit er das Praktikum genehmigt und später anerkennen kann.


7. Anerkennung auswärtiger Praktika

Kriterien für die Eintragung der erfolgreichen Teilnahme an einem auswärtigen Praktikum für KuSA Modul 4 in das elektronische Notenverbuchungssystem (LSF/QISPOS)

Nach erfolgreicher Durchführung des Praktikums müssen für die Anerkennung im Notenverbuchungssystem bis spätestens zum Ende des 5. Regelstudiensemesters die folgenden Unterlagen bei Herrn Thalheim im Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie eingereicht werden:

  • ein ca. 8-10-seitiger Praktikumsbericht (Beschreibung der Praktikumsstelle und Darstellung der ausgeführten Aufgaben, Reflektion der Arbeit und Bewertung des Praktikums)
  • eine Kopie des Praktikumszeugnisses (Ansprechpartner muss ersichtlich sein)
  • das vorausgefüllte Formblatt „Antrag auf Anerkennung von Studien oder Prüfungsleistungen aus anderen Studiengängen der WWU oder von anderen Hochschulen“ (download über die Homepage des Prüfungsamtes unter der Rubrik „Formulare“)
  • eine gültige Mail-Adresse zur Benachrichtigung über die erfolgte Bearbeitung


Die Unterlagen können in der Praktikumssprechstunde (siehe Seminarwebseite) oder bei Frau Krabbe im Sekretariat abgegeben werden.

Nach Benachrichtigung kann dann das unterschriebene und gesiegelte Formblatt bei Frau Krabbe im Sekretariat abgeholt werden. Es ist dann den zuständigen Mitarbeitern des Prüfungsamts zur endgültigen Notenverbuchung in QISPOS vorzulegen!


8. Praktikumssprechstunde

Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie
Sebastian Thalheim M.A.
Raum 420
Scharnhorststraße 100
48151 Münster

Sebastian.Thalheim@uni-muenster.de
Tel: 0251/83-25122 (direkt) oder über Sekretariat 0251/83-24400