Nachhaltigkeit zwischen Sozial- und Technikutopie

Transformationspotentiale der utopischen Diskurse der Moderne

  • Georg Jochum
Schlagworte: Utopien, nachhaltige Entwicklung, sozial-ökologische Transformation, emanzipative Technologien

Abstract

Die gegenwärtig diskutierten Nachhaltigkeitsstrategien knüpfen untergründig an die verschiedenen utopischen Traditionen der Moderne an. In dem Beitrag werden die Ursprünge und zentralen Inhalte dieser Utopien und ihre Adaption im Nachhaltigkeitsdiskurs herausgearbeitet. Im historischen Rückblick wird insbesondere auf die paradigmatische Sozialtutopie von Morus und die hierzu kontrastierende Technikutopie von Bacon fokussiert. Die Betrachtung der gegenwärtigen Debatte macht deutlich, dass sich die unterschiedlichen Transformationsstrategien in einem Diskursfeld verorten lassen, das durch Pole Technik- versus Ökoutopie sowie Sozial- versus Marktutopie aufgespannt wird. Aufbauend auf diese Analyse wird das Transformationspotential der verschiedenen Konzepte diskutiert und unter Bezug auf Mannheims Utopiebegriff erörtert, inwiefern diese als Ideologien oder als Utopien anzusehen sind. Abschließend wird für eine aktive Rolle der Soziologie bei der Entwicklung emanzipatorischer sozio-öko-technologischer Transformationsutopien plädiert.

The sustainability strategies that are currently being discussed are based on the various utopian traditions of modernity. In the article, the origins and central contents of these utopias and their adaptation in the sustainability discourse are worked out. In the historical review, the focus is particularly on the paradigmatic social tutopia of Morus and the contrasting technical utopia of Bacon. A look at the current debate makes it clear that the different transformation strategies can be located in a discourse field that is spanned by poles technical utopia versus ecoutopia and social utopia versus market utopia.

Veröffentlicht
2020-06-04
Zitationsvorschlag
Jochum, G. (2020). Nachhaltigkeit zwischen Sozial- und Technikutopie. Soziologie Und Nachhaltigkeit, 6(1), 21-48. https://doi.org/10.17879/sun-2020-2820