„Da geht es nicht nur um Energiesparen!“

Sozial-ökologische Transformationsprozesse in der Produktion partizipativ und interdisziplinär gestalten

  • David Kühner
  • Tobias Ritter
  • Stefan Sauer
  • Sabine Pfeiffer
  • Alexander Aust
Schlagworte: Ernergiesparen, Energiewende, Nachhaltigkeitshandeln, Sozial-ökologische Transformation

Abstract

Im vorliegenden Artikel stellen wir einen Ansatz zur Befähigung von Produktionsbeschäftigten zum Nachhaltigkeitshandeln im Betrieb vor. Mit einer zu generierenden Nachhaltigkeitskompetenz wird die ökologische wie soziale Dimension von Nachhaltigkeit adressiert: Ökologisch handelnde Beschäftigte können einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit von Betrieben leisten und zugleich kann der strikt bottom-up-orientierte Ansatz Gestaltungsspielräume der Beschäftigten eröffnen und adressiert so die im Nachhaltigkeitsdiskurs häufig vernachlässigte Dimension sozialer Prozesse.

This paper presents an approach to enable production employees to act for sustainability in manufacturing companies. The idea is to generate a sustainability competence that addresses both the ecological and the social dimension of sustainability. Ecological employee action can offer an important contribution to the sustainability of enterprises, and at the same time the bottom-up approach is apt to open up new scopes of action for the employees, thus addressing the often-neglected social dimension of sustainability.

Veröffentlicht
2017-02-06
Zitationsvorschlag
Kühner, D., Ritter, T., Sauer, S., Pfeiffer, S., & Aust, A. (2017). „Da geht es nicht nur um Energiesparen!“. Soziologie Und Nachhaltigkeit, 3(1), 1-21. https://doi.org/10.17879/sun-2017-2041