Identifizierung von Münzen anhand eines digitalen Fingerabdrucks

  • Erik Trostmann Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
  • Veit Dresely Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte
  • Anika Tauschensky Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte

Abstract

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie – Landesmuseum für Vorgeschichte - Sachsen-Anhalt hat in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) in Magdeburg ein innovatives Verfahren entwickelt, mit dem einzelne Münzen anhand eines individuellen „digitalen Fingerabdrucks“ eindeutig und unverwechselbar beschrieben und identifiziert werden können. Dieses „Optical System for Coin Analysis and Recognition”, kurz O.S.C.A.R., ist ein optisches Datenerfassungssystem mit Softwareanalyseverfahren und basiert auf der photometrischen Stereoanalyse. Messdaten zur Objektgeometrie, Farbigkeit und Oberflächenstruktur einer Münze werden dabei genutzt, um einen individuellen Erkennungsschlüssel zu generieren, der bei einer Suchabfrage mit der Datenbank abgeglichen wird.

O.S.C.A.R.
Veröffentlicht
2019-08-29
Zitationsvorschlag
Trostmann, E., Dresely, V., & Tauschensky, A. (2019). Identifizierung von Münzen anhand eines digitalen Fingerabdrucks. Online Zeitschrift Zur Antiken Numismatik, 1, 21-26. https://doi.org/10.17879/ozean-2019-2477
Rubrik
Berichte