© Gerd Altmann - Pixabay
© ULB Münster

Arbeitsfelder

Das Service Center for Digital Humanities (SCDH) berät und begleitet Forschende der WWU bei der Anwendung von Methoden der Digital Humanities (DH). Dabei entwickelt das SCDH  bedarfsorientiert generische DH-Dienste für die Forschungscommunity.

Das SCDH unterstützt Forschende der WWU Münster ...

  • durch Beratung und Projektbegleitung:

Kontaktieren Sie uns bei einem Projektvorhaben so früh wie möglich. Wir beraten Sie hinsichtlich der für Ihr Projekt passenden digitalen Komponenten von der Antragstellung, über die Projektdurchführung bis hin zur Publikation. Es gibt dabei unterschiedliche Modi der Kooperation mit dem SCDH (Services).

  • mit Schulungen und Trainings

Das SCDH organisiert regelmäßig Schulungen für Mitarbeitende der WWU und Studierende des DH-Zertifikats. Unter Zertifikat Digital Humanities finden Sie die jeweils aktuellen Angebote.

Ebenso organisieren wir auch projekt- oder arbeitsgruppenspezifische Hands-on-Trainings, d.h. Workshops mit den echten Datensätzen Ihres Projekts und auf Ihr Vorhaben zugeschnittenen Prozessen. Die Auseinandersetzung mit praktischen Problemen und der Kompetenzaufbau im Team stehen hierbei im Mittelpunkt.

  • bei der Entwicklung und Implementierung digitaler Methoden und Tools

Das SCDH begleitet die digitalen Aspekte Ihres Projektes über den gesamten Forschungsworkflow hinweg: von der Entwicklung eines projektspezifischen DH-Konzepts in der Antragsvorbereitung, über die Durchführung bis hin zur Publikation. Wir unterstützen Sie entsprechend nicht nur beim Programmieren, sondern ebenso bei zu klärenden methodischen Fragen im wissenschaftlichen Umgang mit komplexen Daten und spezifischen Methoden und Werkzeugen. Es gibt dabei zwar Standards des digitalen Forschens, in der Regel aber keine Generallösungen. Wir suchen daher gemeinsam mit Ihnen nach Wegen, wie Ihre Fragestellung digital unterstützt bearbeitet werden kann.

  • bei der Vernetzung in und mit der Community

Das SCDH arbeitet nicht im wissenschaftlichen Vakuum. DH-Methoden leben vom ständigen Austausch im Sinne der "Open Innovation". Wir öffnen Ihnen die Tür zu Netzwerken, sei es über den Arbeitskreis Digital Humanities (AK DH) an der WWU, das Projektschaufenster, den DH-Blog, den jährlichen Tag der DH an der WWU oder durch die gemeinsame aktive Teilnahme an deutschsprachigen und internationalen DH-Konferenzen.