Modulbeauftragter Prof. Dr. M. R. Hansen
Voraussetzungen

Immatrikulation für MSc Chemie
Termine (Vorbesprechungen, Veranstaltungsbeginn etc.)

Modulbestandteile

  • Vorlesung theoretische Grundlagen spektroskopischer Methoden
  • Vorlesung Struktur und Dynamik der Materie - Spektroskopische Methoden
  • Praktikum mit Seminar (6 Wochen Strukturierter Teil)

Termine zu den genannten Veranstaltungen werden zu Vorlesungsbeginn im Rahmen der 1. Vorlesungsstunde und auf der zugehörigen Learn-Webseite bekannt gegeben.

Die Sicherheitsunterweisung findet im Rahmen der ersten Vorlesungsstunde statt. Die Teilnahme ist verpflichtend!

Vorlesungszeiten Mo bis Fr, jeweils 8 bis 10 Uhr
Praktikum

Mo bis Fr ganztags nach Vorlesungsende
6 Wochen: Strukturiertes Praktikum mit 8 Teilversuchen zu verschiedenen spektroskopischen Methoden (NMR, EPR, PFG, Raman, Mößbauer, Impedanz) und 2 Übungen mit Simulationen von NMR-Spektren

Die Teilnahme an der Sicherheitsunterweisung zu Beginn des Moduls ist Voraussetzung für die Teilnahme am Praktikum.

Am Modul beteiligte Arbeitsgruppen

Prof. Dr. M. R. Hansen
Prof. Dr. M. Schönhoff
Prof. Dr. H. Eckert

Seminar Modulbegleitend mit Präsentationen der Studierenden zu aktuellen Themen der Spektroskopie

Prüfung


Mündliche Modulabschlussprüfung (30 min)
Die Terminzuteilung erfolgt im Rahmen eines laufenden Moduls
Sonstiges Im Rahmen der beiden Vorlesungen werden sowohl grundlegende als auch fortgeschrittene theoretische Konzepte der Quantenmechanik (z.B. zeitabhängige Störungstheorie, Produkt-Operator-Formalismus) sowie Gruppentheorie zur Beschreibung moderner spektroskopischer Methoden (vor allem NMR, EPR, IR, Raman, Mössbauer) unter besonderer Berücksichtigung von apparativen Aspekten der Festkörper-Analytik behandelt. Abgedeckt wird der gezielte Einsatz spektroskopischer Methoden im Bereich des gesamten elektromagnetischen Spektrums zur Aufklärung von Struktur und Dynamik von Materialien. In den experimentellen Übungen bearbeiten die Studierenden unter Anleitung erfahrener Assistenten charakteristische und aktuelle Fallbeispiele anhand einer Auswahl von Angeboten und gewinnen so Einblicke in typische Fragestellungen der Materialcharaktersierung und die experimentellen Möglichkeit bzw. Grenzen der jeweiligen Methoden.