Wie Herrscher sich in Szene setzten

Historiker Gerd Althoff spricht in der Ringvorlesung über das Amtsverständnis im Mittelalter

Prof Dr Gerd Althoff

Prof. Dr. Gerd Althoff

Foto: Julia Holtkötter

Prof. Dr. Gerd Althoff setzt heute die Ringvorlesung des Exzellenzclusters fort. In der aktuellen Reihe über „Rituale der Amtseinsetzung“ spricht der Historiker über die „Inszenierung herrscherlichen Amtsverständnisses im Mittelalter: Anlässe, Leitmotive, Wandel“. Der öffentliche Vortrag beginnt um 18.15 Uhr im Hörsaal F2 des Fürstenberghauses am Domplatz.

Bei den Amtseinsetzungen in verschiedenen Kulturen und Epochen, das soll die Ringvorlesung zeigen, ging es jeweils um eine Balance zwischen Rechten, Pflichten, Machtansprüchen und Aufgaben des neuen Amtsträgers. „Im Mittelalter wurde bei der Krönung von Königen zwar auch deren Macht hervorgehoben“, so Althoff. „Das Verbrennen von Stroh zeigte dem Herrscher zugleich, dass auch sein Leben schnell vergeht und er sein Handeln vor Gott würde rechtfertigen müssen.“ (bhe)


Impressum | © 2014 Exzellenzcluster Religion & Politik
Exzellenzcluster Religion & Politik
Johannisstraße 1
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376 · Fax: +49 251 83-23246
E-Mail: religionundpolitik@uni-muenster.de