Zielgruppennavigation: 

Institut für Nordische Philologie / Skandinavistik
Robert-Koch-Str. 29 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-32820
Fax: +49 251 83-32828
nordphil@uni-muenster.de

Metanavigation: 


Willkommen beim Institut

für Nordische Philologie / Skandinavistik

Öffnungszeiten Mo Di Mi Do Fr

Vorlesungszeit
Sekretariat geschlossen * 08:30 - 16:30 Uhr 08:30 - 16:30 Uhr 08:30 - 16:30 Uhr Sekretariat geschlossen *
vorlesungs-
freie
Zeit
Sekretariat geschlossen * 08:30 - 16:00 Uhr 08:30 - 16:00 Uhr 08:30 - 16:00 Uhr Sekretariat geschlossen *

* = Montags und freitags steht die Sekretärin in der Zeit von 09:15 bis 13:45 Uhr für telefonische Anfragen gerne zur Verfügung - Tel. 83-32820!



Die Veranstaltungen bei Frau Dr. Stempfle Albrecht müssen am Mittwoch, 23.04. und Donnerstag, 24.04. aus Krankheitsgründen leider ausfallen, ebenso die Sprechstunde.



Die Veranstaltungen bei Frau Prof. Kramarz-Bein müssen am Dienstag, 22.04. und Mittwoch, 23.04. aus Krankheitsgründen leider ausfallen, ebenso die Sprechstunde.
Am Donnerstag (24.04.) wird das Hauptseminar stattfinden!!



Am Institut für Nordische Philologie / Skandinavistik ist für das Wintersemester 2014/2015 ein Lehrauftrag für das Proseminar "Historische Sprachstufen des Skandinavischen" (Altwestnordisch) zu vergeben.
Ausschreibung



Achtung, die als Aufbauseminar "Literatur und Klasse. Ästhetisch-politische Strategien in der modernen schwedischen Arbeiterliteratur" bei Prof. Magnus Nilsson angekündigte Veranstaltung wird nun zusätzlich auch als Hauptseminar (Vertiefungsmodul im BA-Studiengang) angeboten!!



Der genaue Termin fürs Tutorium zur Veranstaltung "Einführung in die Kulturwissenschaft" (bei Michael Wietholt) steht jetzt fest:

montags, 14-16 Uhr, Raum 007.

Beginn: 14.04.2014



Im Sekretariat steht eine Kiste mit skandinavischer Literatur (hauptsächlich Norwegisch), die günstig zum Verkauf angeboten wird!


"Projekt 1814" - Demokratisierung in Skandinavien und Europa

Norwegen wird 200 Jahre alt - ein einschneidendes Ereignis in der Geschichte Skandinaviens und Europas

Termin: Mittwoch, 14.05.2014

Konzept: Magnus Enxing, M.A., Anna Frewer, M.A., Sandra Mischliwietz, M.A., Dr. Susanna Stempfle Albrecht

Projektleitung: mag. art. Stig Toftgaard Andersen, Magnus Enxing, M.A., Anna Frewer, M.A., Sandra Mischliwietz, M.A., Dr. Susanna Stempfle Albrecht

Projektkoordination: Dr. Susanna Stempfle Albrecht

Projektmitarbeit: Tatiana Akulova, Andrea Bartkowiak, Linn Garel, Julia Thomalla, Lea Wolfram

Kulturwissenschaftliches Symposium1

Kulturabend1

Am 17. Mai 1814 gab Norwegen sich nach über 400-jähriger Personalunion mit Dänemark eine eigene Verfassung. Nach weiteren 91 Jahren der Personalunion mit Schweden folgte 1905 die endgültige Unabhängigkeit. Das interskandinavische "Projekt 1814" des Instituts für Nordische Philologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster thematisiert dieses Ereignis 200 Jahre später, am 14. Mai 2014, mit einem interessanten und vielfältigen Veranstaltungsprogramm, das nach der Bedeutung der historischen Ereignisse für aktuelle politische und kulturelle Strömungen in Skandinavien und Europa fragt.

Auf einem wissenschaftlichen Symposium kommen skandinavische und deutsche WissenschaftlerInnen in ihrer jeweiligen Landessprache zu Themen wie Demokratisierungsprozessen in historischer Perspektive und Selbst- und Fremdwahrnehmung im Nationalisierungsprozess zu Wort. Die Historiker und Literaturwissenschaftler diskutieren die einschneidenden Umwälzungsprozesse im Norden Europas des 19. Jahrhunderts bis heute. Sie beschäftigen sich mit der Frage, wie politische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen den skandinavischen Demokratisierungsprozess beeinflussten und wie die heutigen interskandinavischen Verhältnisse, aber auch die Beziehungen zwischen Skandinavien und dem übrigen Europa, hiervon geprägt sind. Welche Rolle spielen Ideen und Vorstellungen nationaler Identität vor dem Hintergrund aktueller Globalisierungs- und Regionalisierungsprozesse weltweit und welchen Niederschlag finden diese in der aktuellen politischen Entwicklung der skandinavischen Länder?

Im Anschluss an das Symposium findet ab 18 Uhr ein kultureller Abend im internationalen Zentrum der Westfälischen Wilhelms-Univeristät "Die Brücke" statt. Die Abendveranstaltung richtet sich auch an eine interessiertes Publikum außerhalb wissenschaftlicher Fachkreise. Nach einer Podiumsdiskussion zwischen den geladenen Forschern und Forscherinnen, die von den Lektoren des Instituts für Nordische Philologie morderiert und in die deutsche Sprache übersetzt wird, folgt eine Lesung. In dieser Lesung werden ausgewählte literarische und geschichtliche Texte rund um das Ereignis der norwegischen Verfassungsgebung von Master-Studierenden in den Originalsprachen und in der deutschen Übersetzung präsentiert. Im Anschluss besteht Raum für Gespräche und Diskussionene.

Das interskandinavische und internationale Projekt zeichnet politische und kulturelle Prozesse auf, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben und lädt alle Interessierten herzlich zum Zuhören, Teilnehmen und Mitdiskutieren ein.

Das Symposium findet von 10.00-16.30 Uhr im Raum S6 im Schloss statt (Westfälische Wilhelms-Universität, Schlossplatz 2, 48149 Münster)

Der kulturelle Abend findet ab 18.00 Uhr im internationalen Zentrum der WWU - "Die Brücke" statt ("Die Brücke" - Internationales Zentrum der WWU Münster, Wilmergasse 2, 48143 Münster). Der Eintritt ist kostenlos

Wir danken unserern Förderern: NORLA, Svenska Institutet, Styrelsen for Videregående Uddannelser


Alle aktuellen Infos zu Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Studium finden sich unter Studieren!
Unter dieser Rubrik sind auch Einzelheiten zum Aufbauseminar "Literatur und Klasse" veröffentlicht, das im Sommersemester 2014 von Herrn Prof. Magnus Nilsson aus Malmö an unserem Institut abgehalten wird!


Liebe Studierende,

aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Informations-Pinnwände des Institutes und der Lehrenden nur von Mitarbeitern des Institutes gefüllt werden dürfen.

Diese Pinnwände sind nicht dazu gedacht, dass Studierende Flyer etc. daran anhängen. Für solche Zwecke benutzen Sie bitte ausschließlich das 'Schwarze Brett' für unsere Studierenden zwischen den Veranstaltungsräumen 007 und 010 im Keller. Dort finden auch Asta-Ankündigungen, Partyplakate und weitere studentische Anliegen ihren Platz.

Die Instituts-Pinnwand zwischen Sekretariat und Kopierraum ist in erster Linie dafür gedacht, universitäre bzw. allgemeine wissenschaftliche Veranstaltungen anzukündigen oder Stellen- und Stipendiums-Ausschreibungen etc. zu veröffentlichen. Aushänge dürfen dort nur mit Genehmigung eines Institutsmitarbeiters gemacht werden.

Die Angebote an der Pinnwand der Praktikumsbörse sollen allen Studierenden zu Gute kommen. Dort ausgehängte Angebote sind nicht zum Mitnehmen gedacht! Falls Sie ein Angebot interessiert, machen Sie bitte eine Kopie und hängen Sie das Angebot danach wieder an die Pinnwand.

Bringen Sie in den letzten Wochen "verschwundene" Praktikumsausschreibungen bitte umgehend und im Sinne der Fairness wieder an der Pinnwand an.

Herzlichen Dank.



Das Institut hat nun auch eine Facebookseite! Facebook



Das Institut verfügt über W-LAN!
Infos zur Einrichtung einer Funk-LAN-Verbindung


Impressum | © 2008 Nordische Philologie
Institut für Nordische Philologie / Skandinavistik
Robert-Koch-Str. 29
· 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-32820 · Fax: +49 251 83-32828
E-Mail: nordphil@uni-muenster.de