Serverhosting und Serverhousing in der IVV

Das Angebot der IVV Naturwissenschaften zum Betrieb von Servern umfasst zwei Arten: Entweder durch die Nutzung einer virtuellen Maschine auf dem Virtualisierungscluster der IVV (Serverhosting) oder durch die Aufstellung eines Serversystems in den Serverräumen der IVV (Serverhousing).

Die Kosten, die für dieses Serverhosting anfallen sind abhängig davon, ob eine virtuelle Maschine von der IVV bereitgestellt wird oder ein von der Arbeitsgruppe zu beschaffendes physikalisches Serversystem in den Serverräumen der IVV installiert wird.

Bereitstellung einer virtuellen Maschine (Serverhosting)

Eine virtuelle Maschine kann mit einem vorkonfigurierten Betriebssystem (Windows oder z.B. openSuSE) bereitgestellt werden. Die Betriebssystemlizenz (außer Windows Server) und jede nicht aus dem NWZ-Angebot verwendete Software ist aber von der Arbeitsgruppe jeweils separat zu beschaffen. Diese Kosten hierfür sind in den im folgenden angegebenen Preisen nicht enthalten.

Der Preis der virtuellen Maschine ergibt sich aus der Anzahl der angeforderten Prozessoren (vCPU), des Hauptspeichers (vMem) und des Festplattenspeichers (vDisk).

Preisliste (Stand: 16.10.2017)

Komponente
Prozessoren (vCPU), z.Zt. max. 6 Kerne pro VM 31 €/Kern
Hauptspeicher (vMem), z.Zt. maximal 64 GB pro VM 47 €/GB
Festplattenspeicher (vDisk) 0,95 €/GB

Zur Bestellung eines virtuellen Servers

Hosten eines physikalischen Servers (Serverhousing)

Die Kosten, die standardmäßig für das Housing von physikalischen Serversystemen angesetzt werden, entstehen durch die belegten Netzwerkanschlüsse und die maximale Leistungsaufnahme (kW) des Systems, für die das Stromversorgungssystem (PDU, USV etc.) anteilig ausgelegt ist.

Netzwerkanschlüsse

Alle Anschlüsse in den Serverräumen der IVV sind nach Definition der Netzabteilung des ZIV Serveranschlüsse und werden bei den Berechnung der Kosten gemäß der „Preisliste für LAN-Anschlüsse“ des ZIV entsprechend behandelt (doppelter Preis eines Standard-LAN-Anschluss).

 Anzahl LAN-Anschlüsse Kosten LAN-Anschlüsse
 2  2.200 €
 3  3.000 €
 4  3.760 €
 5  4.500 €
 6  5.160 €
 7  5.880 €
 8  6.560 €
 9  7.200 €
 10  7.800 €
 n>10  (7.800 + (n-10)*780) €

 

Für jedes Serversystem, das in Räumen der IVV aufgestellt wird, werden mindestens zwei Netzwerkanschlüsse benötigt, einer für den Zugriff durch die Nutzer der Arbeitsgruppe (Produktions-LAN) und einer für den betriebssystemunabhängigen Zugriff durch den Systemverwalter der Arbeitsgruppe (Management-LAN), siehe „Serverhosting in der IVV Naturwissenschaften“. Sollte eine Redundanz des Produktion-LAN, Management-LAN oder weitere LAN- Anschlüsse (z.B. für Clustering etc.) benötigt werden, so sind dafür entsprechend weitere LAN-Anschlüsse anzufordern, die gemäß der Preisliste des ZIV in Rechnung gestellt werden. Es ist zweckmäßig alle LAN-Anschlüsse gebündelt anzufordern, da jede Anforderung einzeln nach der Preisliste des ZIV berechnet wird.

Leistungsaufnahme

Die Kosten, die aus der maximalen Leistungsaufnahme entstehen, werden individuell berechnet. Als Richtwert können Sie  0,28 € pro Watt ansetzen.

Die Ressourcen werden bis 31.12.2018 garantiert. In der Praxis sollen diese Ressourcen bei Neubeschaffungen (z.B. Ablösung der Virtualisierungssysteme) berücksichtigt und entsprechend fortgeschrieben und verstetigt werden. Wird ein gehosteter oder gehouster Server stillgelegt und nicht durch einen Nachfolger ersetzt, so fallen die Ressourcen an die IVV zurück, eine Erstattung findet nicht statt.