Prof. Dr. Heike BungertBungert
Westfälische Wilhelms-Universität
Historisches Seminar
Fürstenberghaus, Raum 122 (1. OG)
48143 Münster

Tel.: + 49 (0) 251 / 83-24333
Prof. Dr. Heike Bungert

Sprechstunde im Sommersemester 2016 (Beginn: 11.04.2016):
Montags, 16.00 - 17.00 Uhr.

(Bitte tragen Sie sich in die Anmeldeliste ein. Anmeldeliste an der Bürotür.)

Sekretariat:
Friederike Simon, Raum 123
Tel.: + 49 (0) 251 / 83-25423


Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Nordamerikanischen Geschichte

CURRICULUM VITAE

Wissenschaftliche Ausbildung:

2004 Habilitation an der Universität zu Köln Habilitationsschrift über „Feste und das  ethnische Gedächtnis: Die Festkultur der Deutschamerikaner im Spannungsfeld zwischen deutscher und amerikanischer Identität, 1848-1914“
1995 Promotion an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Dissertation über „Das Nationalkomitee und der Westen: Das NKFD und die Freien Deutschen Bewegungen aus der Sicht der Westalliierten, 1943-1955“
1990 M.A. an der University of North Carolina, Chapel Hill Magisterarbeit „‘The Crossing of the Rubicon’: American-French Relations and the Fusion of the Three Western Zones of Germany, 1946-1949“
1986-1990 Studium der Fächer Geschichte, Anglistik/Amerikanistik und Romanistik an den Universitäten Regensburg und Freiburg und der University of North Carolina, Chapel Hill

Beruflicher Werdegang:

2009 Ablehnung eines Rufs auf die W3-Professur für Geschichte Großbritanniens und Nordamerikas (18.-20. Jh.), Universität Kassel
2008- Professur, seit 2010 Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Nordamerikanischen Geschichte, Universität Münster (01.02.2008-31.12.2011 als von der DFG geförderte Heisenbergprofessur)
2007-2008 Heisenberg-Stipendiatin an der Universität zu Köln
2004-2006 Vertretung der C3-Professur für Sozialgeschichte Nordamerikas an der Universität Bremen und einer Professur für Neuere Geschichte an der International University Bremen
2000-2004 Wissenschaftliche Assistentin an der Anglo-Amerikanischen Abteilung, Köln
1999-2000 Visiting Scholar an der University of Wisconsin, Madison, der University of California, Berkeley, und der Columbia University, New York
1997-1998 Wissenschaftliche Assistentin an der Anglo-Amerikanischen Abteilung, Köln
1992-1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Anglo-Amerikanischen Abteilung der Universität Köln 
1991-1992 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingen

Stipendien und Auszeichnungen:

2007 Heisenberg-Professur der DFG (angetreten zum 1.2.2008)
2005 Heisenberg-Stipendium der DFG (angetreten zum 1.1.2007)
Jan. 2003 Reisestipendium der DFG für Konferenzaufenthalt in Chicago
1998-2000 DFG-Forschungsstipendium für Archivaufenthalte in Madison, WI, Milwaukee, San Antonio, Austin, San Francisco, New York
1997 Research Grant des John F. Kennedy-Instituts Berlin
1996 (Apr.) Reisestipendium der DFG für Konferenz- und Archivaufenthalt in Madison, WI, und Washington, D.C.
1995 Stuart L. Bernath Article Prize der Society for Historians of American Foreign Relations
1994 (Jan.) Kurzzeit-Reisestipendium des German Marshall Fund für Konferenz- und Archivaufenthalt in Washington und San Francisco
1992 (Aug-Okt.) Kurzzeitstipendium des DAAD für Archivaufenthalt in Großbritannien
1992 (März-Juli) Doktorandenstipendium des Deutschen Historischen Instituts in Washington, D.C.
1990 Mowry Research Award Grant 
1988-1989 DAAD-Nordamerikaprogramm
1986-1988, 1989-1991 Bayerische Hochbegabtenförderung

Drittmittelprojekte:

2012-2017 Leiterin des Forschungsprojekts C2-3 "Transzendente Gemeinschaftsstiftung in einer multireligiösen Gesellschaft: Die USA, 1945-2005" im Rahmen des Exzellenzclusters 212 "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne"
2009-2011 Leiterin des Forschungsprojekts B12 „Religion und ‚Civil Religion’ in US-amerikanischen patriotischen Feiertagen, 1945-1990/92“ im Rahmen des Exzellenzclusters 212 „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne"
2009-2011 Leiterin des Projekts C9 „Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Werte in panindianischen Bewegungen“ im Rahmen des SFB 496 „Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme"
2004-2008 Mitglied des DFG-Netzwerks „The Futures of (European) American Studies“
2000-2001 Leiterin des TransCoop-Projekts „The German Experience with the Land in Wisconsin“, Universität Köln und University of Wisconsin, Madison

Wissenschaftliche Funktionen:

2014-16 Geschäftsführende Direktorin Historisches Seminar
2014- Stellvertretendes Mitglied der Rektoratskommission für Forschungsangelegenheiten
2013- Mitglied der Bibliothekskommission der WWU
2012-2016 Mitglied des Vorstands des Centrums für Religion und Moderne
2012- (Stellvertretendes) Mitglied Fachbereichsrat
2012-2015 (Stellvertretendes) Mitglied Fachbereichskommission für Evaluation und studentische Veranstaltungskritik
2012-2015 Stellvertretende Vorsitzende Fachbereichskommission für Forschung, Forschungsförderung und Wissenschaftlichen Nachwuchs
2012-14 Mitglied der Rektoratskommission für Internationalisierung
2012/13 Stellvertretende Vorsitzende der Evaluierungskommission des DHI Washington
2010-2014 Vorsitzende des Arbeitskreises Außereuropäische Geschichte
2009- Fulbright-Vertrauensdozentin Westfälische Wilhelms-Universität Münster
2009-2014 Mitglied des Gutachtergremiums von Amerikastudien/American Studies
2008-2013 Vorsitzende des Ausschusses für den DGfA-Preis der Stiftung Deutsch-Amerikanische Wissenschaftsbeziehungen im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
2007-2008 Mitglied in der Unterkommission „Ranking und Evaluation“ des Verbandes der Historikerinnen und Historiker Deutschlands
2006-2014 Mitglied des Vorstands des Arbeitskreises Außereuropäische Geschichte im Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands
2006- Advisory Board Member H-GAGCS/H-TGS (H-Net Discussion List on German-American and German-Canadian Studies/H-Net Discussion List on Transnational German Studies)
2006-2008 Mitglied in der Auswahlkommission für das Ebeling Fellowship
2005-2013 Mitglied im Beirat der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien
2003- Gutachtertätigkeiten für Zeitschriften, Buchreihen, Forschungsorganisationen
2001-2003 Mitglied der Strukturkommission der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln
2000-2002 Stellvertretende Sprecherin des Mittelbaus des Historischen Seminars der Universität Köln
2000- Mitglied in diversen (teils auswärtigen) Berufungskommissionen
1995-2004  Mitglied diverser Auswahlkommissionen für Austauschprogramme an der Universität Köln

Publikationen
1. Bücher:

  • Bungert, Heike/Kluge, Cora Lee/Ostergren, Robert C. (Hrsg.), Wisconsin German Land and Life. Madison, WI: Max Kade Institute, 2006.
  • Bungert, Heike/Heitmann, Jan/Wala, Michael (Hrsg.), Secret Intelligence in the Twentieth Century. London: Cass, 2003.
  • Jürgen Heideking, Verfassung – Demokratie – Politische Kultur: U.S.-amerikanische Geschichte in transatlantischer Perspektive. Hrsg. u. ausgewählt v. Heike Bungert/Marc Frey/Christof Mauch. Trier: wvt, 2002.
  • Das Nationalkomitee und der Westen: Das NKFD und die Freien Deutschen Bewegungen aus der Sicht der Westalliierten, 1943-1948. Stuttgart: Steiner, 1997.

2. Artikel in Zeitschriften:

  • „Migration und Internationale Beziehungen im Kaiserreich: Wilhelm II., das Auswärtige Amt und ihr Interesse an den Deutschamerikanern“, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 63.5 (2015), S. 413-434.
  • „Deutschamerikanische Sängerfeste und Lieder als Medium der Ethnizitätsbildung, 1849-1914”, in: Lied und populäre Kultur/Song and Popular Culture 55 (2010), S. 41-76.
  • Bungert, Heike/Weiß, Jana, „Die Debatte um ‚Zivilreligion’ in transnationaler Perspektive“, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 7 (2010), S. 454-459.
  • „Globaler Informationsaustausch und globale Zusammenarbeit: Die International Association of Universities, 1950-1968“, in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 13 (2010), S. 177-191.
  • „Two Times ’Geronimo’: Changes in the Representation of Native AmericanHistory in Film“, in: Oliver Scheiding (Hrsg.), Themenheft „’Reel Histories’: US History in Film“, Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 53.3 (2005), S. 257-272.
  • „’Feast of Fools’: German-American Carnival in the United States, 1854-1914”, in: Amerikastudien/American Studies 48.3 (2003), S. 325-344.
  • „Deutsche Emigranten im amerikanischen Kalkül: Die Regierung inWashington, Thomas Mann und die Gründung eines Emigrantenkomitees 1943”, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 46 (1998), S. 253-268.
  • „The OSS and Its Cooperation with the Free Germany Committees, 1944-1945”, in: Intelligence and National Security 12.3 (1997), S. 130-144.
  • „GLORY and the Experience of African American Soldiers in the Civil War: An Attempt at Historical Film Analysis”, in: Amerikastudien/American Studies 40.2 (1995), S. 271-282.
  • "A New Perspective on French-American Relations during the Occupation of Germany, 1945-1948: Behind-the-Scenes Diplomatic Bargaining and the Zonal Merger”, in: Diplomatic History 18.3 (1994), S. 333-352.

3. Aufsätze in Sammelbänden:

  • „Ein Fest der Zivilreligion: Amtseinführungen US-amerikanischer Präsidenten“, in: Helene Basu/Gerd Althoff (Hrsg.), Rituale der Amtseinsetzung: Inaugurationen in verschiedenen Epochen, Kulturen, politischen Systemen und Religionen. Würzburg: Ergon, 2015, S. 187-232.
  • "Native Americans", in: Christof Mauch/Rüdiger Wersich (Hrsg.), USA-Lexikon. Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2013, S. 763-774.
  • „Global Comments: Transnational Views of Pocahontas and Early White-Native American Interactions in ‘The New World’”, in: Karsten Fitz (Hrsg.), Visual Representations of Native Americans: Transnational Contexts and Perspectives. Heidelberg: Winter, 2012, S. 211-236.
  • „Nationale Bildungssysteme: USA”, in: Michael Maaser/Gerrit Walther (Hrsg.), Bildung: Ziele und Formen, Traditionen und Systeme, Medien und Akteure. Stuttgart: Metzler, 2011, S. 436-444.
  • Heike Bungert/Simon Wendt, „Transnationalizing American Studies: Historians’ Perspectives”, in: Birte Christ et al. (Hrsg.), American Studies/Shifting Gears: A Publication of the DFG Research Network “The Futures of (European) American Studies”. Heidelberg: Winter, 2010, S. 89-116.
  • „Europäische Migration nach Nordamerika im 19. Jahrhundert”, in: Thomas Fischer/Daniel Gossel (Hrsg.), Migration in internationaler Perspektive. München: alliteraverlag, 2009, S. 61-98.
  • „Memory and Migration Studies”, in: Sabine Schindler/Hans-Jürgen Grabbe (Hrsg.), The Merits of Memory: Concepts, Contexts, Debates. Heidelberg: Winter, 2008, S. 197-219.
  • „Deutschamerikanische Ethnizitätsbildungsprozesse in San Antonio und San Francisco, 1848-1914”, in: Josef Raab/Jan Wirrer (Hrsg.), Die deutsche Präsenz in den USA/The German Presence in the U.S.A. Berlin: Lit, 2008, S. 57-94.
  • „Fighting American ‘Muckerism’: German-American Festivals and their Impact on American Cultural Life, 1854-1914”, in: Sabine Heerwart/Claudia Schnurmann (Hrsg.), Atlantic Migrations: Regions and Movements in Germany and North America/USA during the 18th and 19th Centuries. Münster: LIT, 2007, S. 183-208.
  • „Der Deutsch-Französische Krieg im Spiegel der Wohltätigkeitsbazare und Feiern deutscher und französischer Migranten in den USA, 1870/71”, in: Chantal Metzger/Hartmut Kaelble (Hrsg.), Deutschland – Frankreich – Nordamerika: Transfers, Imaginationen, Beziehungen. Stuttgart: Steiner, 2006, S. 152-170.
  • „Regional Diversity in Celebrating Regional Origin: German-American ‘Volksfeste’, 1870-1920“, in: Lothar Hönnighausen et al. (Hrsg.), Regionalism in the Age of Globalism. Bd. 2: Forms of Regionalism. Madison, WI: CSUMC, 2005, S. 93-115.
  • „From Celebrating the Old to Celebrating the New: The Formation of a German-American Identity, 1859-1914”, in: Udo Hebel (Hrsg.), Sites of Memory in American Literature and Cultures. Heidelberg: Winter, 2003, S. 193-212.
  • „Demonstrating the Values of ‘Gemüthlichkeit’ and ‘Cultur’: The Festivals of German-Americans in Milwaukee, 1870-1910”, in: Geneviève Fabre/Jürgen Heideking/Kai Dreisbach (Hrsg.), Celebrating Ethnicity and Nation: American Festive Culture from the Revolution to the Early Twentieth Century. New York: Berghahn, 2001, S. 175-193.
  • „Edith Bolling Wilson: die erste Präsidentin der Vereinigten Staaten?“, in: Philipp Gassert/ Christof Mauch (Hrsg.), Die First Ladies. Stuttgart: dva, 2000, S. 111-120.
  • „Nationalkomitee und ‘Paulus-Armee’: Amerikanische Sorgen anläßlich der Repatriierung deutscher Kriegsgefangener aus der UdSSR, 1945-1955”, in: Günter Bischof/Rüdiger Overmans (Hrsg.), Kriegsgefangenschaft im Zweiten Weltkrieg: Eine vergleichende Perspektive. Ternitz-Pottschach: Verlag Gerhard Höller, 1999, S. 265-279.
  • „‘Possible Dynamite’: Ebauche d’une coopération partielle des Etats-Uniset de la France avec les communistes allemands, 1943-1945“, in: Centre d’Etudes Historiques de la Défense (Hrsg.), Il n’est point de secret que le temps ne révèle: Etudes sur l’histoire du renseignement. Paris: Editions Charles Lavauzelle, 1998, S. 167-184.
  • „‘Den deutschen Widerstandswillen brechen’: Anglo-amerikanische Pläne zur Gründung eines deutschen Komitees als Antwort auf das NKFD”, in: Gerd R. Ueberschär (Hrsg.), Das Nationalkomitee Freies Deutschland und der Bund Deutscher Offiziere. Frankfurt a.M.: Fischer, 1996, S. 52-63.
  • Auch auf russisch erschienen: „‘Slomitj wolju njemtsew k soprotiwleniju’: Anglo-amerikanskije planij sozdanija njemetskowo komitjeta kak otwetnaja mera na obrazowanije NKSG”, in: Gerd R. Ueberschär (Hrsg.), Natsionalnij komitjet 'Cwabodnaja Germanija' i Cojuz Njemetskich Ofitsjerow. Krasnogorsk: Memorialnij Muzei Njemetskich Antifaschistow, 1996, S. 46-56.
  • „James Buchanan (1857-1861): Südstaatenfreundlicher Legalist in der Krise der Union”, in: Jürgen Heideking (Hrsg.), Die amerikanischen Präsidenten. München: Beck, 1995, S. 170-175.
  • „Ein meisterhafter Schachzug: Das Nationalkomitee Freies Deutschland in der Beurteilung der Amerikaner, 1943-1945”, in: Jürgen Heideking (Hrsg.), Geheimdienstkrieg gegen Deutschland: Subversion, Propaganda und politische Planungen des amerikanischen Geheimdienstes im Zweiten Weltkrieg. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1993, S. 90-121.

4. Rezensionen in:

  • American Historical Review
  • Amerikastudien/American Studies
  • German Studies Review
  • H-German
  • H-Soz-u-Kult
  • Historische Zeitschrift
  • Journal of American History
  • Journal of the Early Republic
  • Militärgeschichtliche Mitteilungen
  • Neue Politische Literatur
  • Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte